Badminton: BV Bamberg 2 zwang den Favoriten in die Knie

Elisa Reder – Heldin des Tages

Eine besonders spannende Begegnung stand der zweiten Mannschaft des BV Bamberg am vergangenen Sonntag in der Georgendammhalle bevor. Denn um wieder an die Tabellenspitze der Bezirksoberliga klettern zu können, mussten sowohl ein Triumph über den TSV Hirschaid als auch ein Sieg über den 1.BC Bayreuth gelingen.

Das Spiel gegen die Nachbarn aus Hirschaid lief eher schleppend an. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam das Bamberger Team um Mannschaftsführer Markus Renninger jedoch gut ins Spiel. So konnten die Domstädter mit 6:2 Punkten und dem ersten wichtigen Sieg gestärkt in die anschließende Begegnung gehen.

Hier stand den Bambergern der 1.BC Bayreuth 1 gegenüber. Dieses Match wurde von Spielern und Fans mit besonderer Spannung erwartet. Denn die Mannschaft aus der Wagnerstadt trägt bereits das zweite Jahr in Folge den Meistertitel der Bezirksoberliga und galt auch in diesem Jahr bisher als Favorit. Um dies zu ändern musste ein möglichst deutlicher Sieg erzwungen werden. Das erste Herrendoppel Lebedev/Renninger startete vielversprechend, zeigte sich in Topform und gewann sicher in zwei Sätzen. Das zweite Doppel Engmann/Alfaro hingegen war zwar lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Gegner, musste sich jedoch geschlagen geben. Anschließend folgte ein Höhenpunkt des Spieltages: das Damendoppel Sandke/Pegios gegen die bislang ungeschlagenen Bayreuther Topdamen Hildendag/Adler. Die Kontrahentinnen kämpften lange Zeit sehr verbissen um jeden Punkt, doch den Gästen gelang es dieses Mal nicht ihre sonst so disziplinierte Konzentration aufrecht zu erhalten und unterlagen. Mit einem knappen Vorsprung ging der BV Bamberg also in die Einzel. Hier konnte Roman Lebedev souverän seine Siegesserie fortsetzen und bleibt auch weiterhin ungeschlagen. Sebastian Engmann und Yan Alfaro mussten jedoch nach harten Zweikämpfen ihren Einzelgegnern den Sieg überlassen. Somit war die Partie mit einem 3:3 noch völlig offen. Gespannt fieberten die Bamberger den letzten beiden Spielen entgegen. Hier wurde Elisa Reder nun zur Heldin des Tages und sicherte mit einem klaren Einzelgewinn das Unentschieden. Im finalen und alles entscheiden Mixed kamen sie und ihr Partner Markus Renninger schlecht ins Spiel und mussten den ersten Satz an den Gegner abgeben. Im folgenden Abschnitt ergriffen sie jedoch die Initiative und siegten durch ihr druckstarkes Spiel mit einem deutlichen 21:12 über die Bayreuther. Auch den folgenden Satz dominierten Renniger/Reder durch wirkungsvolle Angriffsschläge und gut platzierte Netzbälle und sicherten den letzten Punkt des Tages. Der 1. BV Bamberg 2 errang also einen 5:3 Sieg über seinen bisher schärfsten Konkurrenten und steht nach diesem überragenden Wochenende wieder an der Tabellenspitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.