Informationen zur beruflichen und schulischen Weiterbildung

Kontaktbörse an der Heidelsteigschule

Was soll aus mir werden? Welchen Beruf will ich ausüben? Welche Berufe kann man in Bamberg und Umgebung erlernen? – Diese Fragen treiben wohl die meisten Schulabgänger um. Antworten gibt es bei der Kontaktbörse der Heidelsteigschule. Sie sorgt bereits seit sechs Jahren dafür, dass sich Schüler, Eltern, Berufsberater und Ausbildungsbetriebe unverbindlich kennenlernen können.

Am Dienstag, 23. Oktober, waren wieder 15 Unternehmen aus Stadt und Landkreis Bamberg mit dabei, um in Kontakt mit zukünftigen Auszubildenden zu treten. Für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich für schulische Weiterentwicklung interessierten, präsentierten sich am Mittwoch, 24. Oktober, zunächst verschiedene Bamberger Schulen. Am Abend stellten sich Oliver Schwab von der Agentur für Arbeit und Werner Stein von „Dynamos Infoladen“ den Fragen von Schülern und Eltern rund um das Thema „Übergang von Schule in den Beruf“.

Die Kontaktbörse an der Heidelsteigschule bot auch dieses Mal wieder zahlreiche Informationen aus erster Hand für junge Menschen, die auf dem Sprung ins Berufsleben stehen. Unternehmen hatten die Möglichkeit, mit potenziellen Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Diese Chancen wurden von beiden Seiten rege genützt. „Das war super. Manche Jugendliche haben sich voll eingebracht, sie wollten gar nicht mehr gehen“, resümierte Juliane Strätz von der Kosmetikfachschule Bamberg.

Der positiven Bilanz der 6. Kontaktbörse an der Heidelsteigschule schlossen sich die beiden Organisatoren, Lehrerin Andrea Weber und Schulsozialarbeiter Bernd Schmitt, an. Sie dankten auch im Namen von Schulleiterin Ursula Lyda-Fischer allen Betrieben und Bildungseinrichtungen, die mit dabei waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.