Schützenhaus steht in Flammen

UNTERSTEINACH, LKR. KULMBACH. Bei einem Brand des Schützenhauses wurde dieses fast völlig zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf über 250.000 Euro.

Gegen 6.10 Uhr teilte eine Autofahrerin der Einsatzzentrale Oberfranken mit, dass sie starke Rauchentwicklung und einen möglichen Brand in Untersteinach gesehen habe. Die alarmierten Feuerwehren entdeckten dann das in Vollbrand stehende Schützenhaus in der Au. Insgesamt bekämpften 146 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus den Landkreisen Hof und Kulmbach den Brand. Weiterhin waren auch das Technische Hilfswerk Kulmbach und das Bayerische Rote Kreuz eingesetzt.

Auf Grund des weit fortgeschrittenen Brandes und der Konstruktion des Gebäudes war den Kräften der Feuerwehr ein Betreten des Gebäudes nicht mehr möglich. Die Brandbekämpfung erfolgt von außen und mit der eingesetzten Drehleiter von oben. Ein Feuerwehrmann wurde dabei leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürften sich keine Personen im Gebäude befunden haben. Die Löscharbeiten dauern zur Stunde noch an.

Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Eine Begehung des Brandortes durch einen Brandermittler wird jedoch frühestens am Montag möglich sein. Der Brandort bleibt bis dahin beschlagnahmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.