Großplastikenausstellung 2012: Jaume Plensas „Poeten“ leuchten ab 19. September in Bamberg

Am 19. September wird in der Welterbestadt Bamberg die Großplastikenausstellung „8 Poets for Bamberg“ eröffnet. Die leuchtenden Kunstwerke des spanischen Bildhauers Jaume Plensa thronen jeweils auf einer sechs Meter hohen Stele. Die männlichen Figuren in sitzender oder kauernder Haltung werden an acht Standorten zu bewundern sein: Am Schönleinsplatz, an der Oberen Brücke, am Domplatz, auf der Wiese vor dem Erzbischöflichen Palais, am Plateau am Michaelsberg, an der Universität in der Ausstraße, im Innenhof der Universität hinter der Martinskirche und an der Oberen Mühlbrücke. Derzeit und rechtzeitig vor Beginn der Sandkerwa, wurden bereits die Fundamente vorbereitet. Die Skulpturen werden ab dem 29. August aufgestellt. Offiziell eingeweiht wird die Ausstellung am 19. September.

Der spanische Künstler Jaume Plensa wurde international bekannt durch seine oft von innen heraus leuchtenden, riesigen Skulpturen. Die „8 poets“ sind jeweils 2,60 Meter hoch und thronen auf sechs Meter hohen Stelen aus Edelstahl. Tagsüber werden die speziell für Bamberg geschaffenen Figuren aus Fiberglas weiß schimmern, in der Nacht leuchten sie. Wer sich schon einmal einen Eindruck von der einmaligen Wirkung der Skulpturen Plensas machen möchte, kann dies derzeit im Bamberger Dom. In der aktuellen Ausstellung „gegenüber“ sind gleich zwei Arbeiten von Plensa zu finden: Ein riesiger Kopf der als Pendant zum Bamberger Reiter installiert wurde und eine kauernde Männergestalt auf einer Stele – allerdings nur in Miniatur.

Kunst im öffentlichen Raum findet in Bamberg seit vielen Jahren sehr bewusst statt, wird aktualisiert, diskutiert und vor allem platziert. Die Großplastiken der Künstler Fernando Botero, Joannis Avramidis, Igor Mitoraj, Erwin Wortelkamp, Bernhard Luginbühl und Markus Lüpertz prägen das Bamberger Stadtbild und rücken in ihrer eigenen Art die zeitgenössische Kunst in den Fokus der Betrachter. Nach nunmehr sechsjähriger Pause – letztmals stellte Prof. Markus Lüpertz im Jahr 2006 aus, wird 2012 wieder eine Großplastiken-Ausstellung im Stadtgebiet Bamberg stattfinden. Der langjährige Leiter des Bamberger Künstlerhauses Villa Concordia Prof. Bernd Goldmann, der auch als Kurator der aktuellen Ausstellung fungiert, hat dafür den spanischen Künstler Jaume Plensa gewonnen.

Jaume Plensa wurde 1955 in Barcelona geboren und ist ein international bekannter spanischer Künstler. Bekannt sind seine leuchtenden Großplastiken, die unter anderem schon in Yorkshire, New York oder Helsinki gezeigt wurden und bald auch in Bamberg zu sehen sein werden. Im Jahr des Bamberger Bistumsjubiläums installierte Jaume Plensa, im Rahmen des Internationalen Skulpturenwegs, der durch alle Dekanate des Erzbistums führte, eine Arbeit für Kaspar Hauser in Ansbach. Mehr Infos gibt es unter: www.jaumeplensa.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.