Haftbefehl nach Fußtritt am Schützenfest

LICHTENFELS. Mit brutaler Gewalt ging am frühen Samstagmorgen ein 32-Jähriger bei einer Auseinandersetzung auf dem Schützenfest vor. Ein 31-Jähriger erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 1 Uhr am Morgen gerieten die beiden Kontrahenten in der Stadthalle aneinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung, bei der auch ein Maßkrug zum Einsatz kam, ging der 31-Jährige zu Boden. Daraufhin trat der 32-Jährige den am Boden Liegenden mit dem Fuß gegen den Kopf, so dass der Mann kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Angehörige eines Sicherheitsdienstes schritten ein,  hielten den 32-Jährigen fest und verständigten die Polizei. Der Schwerverletzte kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Noch am gleichen Tag hat die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ der zuständige Ermittlungsrichter gegen den 32-Jährigen Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Er sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.