2000 Studierende warten auf Bafög

Ministerium hat Engpässe aus doppeltem Abi-Jahrgang nicht im Griff

München (7.3.2012/sip). Immer noch warten 2000 Studierende aus ganz Bayern auf ihre Bafög-Zahlungen für das Wintersemester. Das hat das Wissenschaftsministerium in der heutigen Sitzung des Hochschulausschusses einräumen müssen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass gerade diejenigen, die auf Bafög angewiesen sind, über Monate hingehalten werden und nicht einmal eine Abschlagszahlung erhalten“, kritisierte die hochschulpolitische Sprecherin Ulrike Gote.

Es zeige sich deutlich, dass das Ministerium entgegen allen Versprechungen die Engpässe durch den doppelten Abi-Jahrgang nicht im Griff habe. So hätten die Studentenwerke, über die die Anträge auf Bafög gestellt werden, zwar eine Mittelaufstockung erhalten, in der Kürze der Zeit aber gar nicht das notwendige Personal rekrutieren können. Ulrike Gote: „Wir fordern das Ministerium daher dringend auf, dafür Sorge zu tragen, dass gegenüber den Betroffenen entsprechende Abschlagszahlungen geleistet und derartige Missstände künftig nicht länger auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.