Tagung „Kultur.Bildung“ in Bamberg

Zweitägiger Informationsaustausch mit Bildungsexperten und Workshops
Anmeldefrist nur noch bis 24. Februar: 

Unter dem Titel „Kultur.Bildung“ lädt der Kultur- und Schulservice Bamberg am 16. und 17. März 2012 zu einer einzigartigen Tagung mit hochkarätigen Bildungsexperten und zahlreichen Workshops in die Konzert- und Kongresshalle ein. Die zweitägige Veranstaltung, die in dieser Form nur ein einziges Mal stattfinden wird, richtet sich insbesondere an Lehrer, Erzieher, Pädagogen, Künstler, Kulturschaffende, Eltern sowie kulturell Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet. Ziel der „Kultur.Bildung“-Tagung ist es, besondere Fortbildungsmöglichkeiten zu schaffen und das Netzwerk Kulturelle Bildung noch enger zu flechten.

Den Auftakt der Veranstaltung bilden am Freitag, 16. März, die Vorträge zweier renommierter deutscher Bildungsexperten: Der Vorsitzende des Deutschen Kulturrates und Direktor der Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung, Prof. Dr. phil. Max Fuchs, wird zum Thema „Wege zur Kulturschule“ referieren. Zudem wird der Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Kulturelle Bildung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Eckart Liebau, in seinem Vortrag über das Thema „Kulturelle Bildung – Eine Kooperationsaufgabe“ sprechen.

Interessante Thementische und Workshops sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Erfahrungs- und Informationsaustausch bietet die Tagung am Samstag, 17. März. So wird es Workshops zu Kultur- und Lehrplänen in verschiedenen Schularten, zu Fundraising für Bildungseinrichtungen oder zum Boomwhackerspiel im Musikunterricht geben. Angeboten werden aber auch Tipps und Tricks für Kulturschaffende zu den Themen Know-how zur Selbstständigkeit und Grundlagen des Selbstmarketings sowie Kulturtechniken wie Mimik, Gestik, Erzählpädagogik oder Schauspiel. Zusätzlich werden Modelle und Wirkungsweisen Kultureller Bildung aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hamburg vorgestellt und anhand von Einzelbeispielen aus Kindertagesstätten, Grundschulen und Gymnasien präsentiert.

Der Teilnahmebeitrag für beide Tage beträgt 45 Euro. Alle Teilnehmer, die in Stadt und Landkreis Bamberg wohnen oder an einer dortigen Bildungseinrichtung tätig sind, erhalten eine Ermäßigung. Die offizielle Anmeldefrist endet am 24. Februar. Interessenten wird eine möglichst rasche Anmeldung empfohlen. Gerne wird auch eine Fortbildungsbescheinigung ausgestellt.

Die Tagung findet im Rahmen des Kultur.Klassen-Pilotprojektes des Kultur- und Schulservice Bamberg statt. Sie wird unterstützt von: Robert Bosch Stiftung, PwC-Stiftung, Kulturfonds Bayern, Oberfranken Stiftung, Stiftung Weltkulturerbe Stadt Bamberg, VR Bank Bamberg und Stadtwerke Bamberg.

Alle Informationen zur Tagung, zur Anmeldung sowie zu Übernachtungsmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.ks-bam.de sowie bei Anja Hofmann unter Telefon 0951 87-1412 oder per E-Mail an anja.hofmann@stadt.bamberg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.