Ästhetik im Alltag 4

Redaktion

Grüner Markt, 2014. Foto:Erich Weiß

Die Welt wird immer schöner und aufgeräumter. Zivilisatorischer Fortschritt im kapitalistischen Handeln erfordert eine Neudefinierung von Ästhetik und deren realer Anwendung im Öffentlichen Raum.

Gerade auch moderne Kunst (hier „Spielfigur“ von Thomas Gröhling) leistet seinen Beitrag, das Gemeinwesen aus seiner Tristesse und den Verwerfungen des Alltags zu befreien.

Grüner Markt, 2017. Foto:Erich Weiß

Vielleicht ist es aber auch nur die Visualisierung der nervösen globalen Märkte in die Übersichtlichkeit der Provinz. Sie, die Märkte, fangen, wenn sie gestört werden, an zu wuchern und verdauen alles, was im Wege steht.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!