Lese-, Hör- und Sehtipp: „Auf die rechte Tour“

 Redaktion

Marco Maurer ging auf Reisen, ein vielfach ausgezeichneter Journalist undercover: „Auf die rechte Tour“, seit Freitag nachlesbar in NEON. Die Mitreisenden wollen sich „gegen den nahenden Bürgerkrieg wappnen“, so Maurer im BR-Interview (hier). Veranstalter war PI-News, Deutschlands einflussreichste rechte Webseite. Mit dabei war: „… Ein Bamberger Buchhändler, Altachtundsechziger und AfD-Mitglied …“ (NEON, Heft Februar 2017, Seite 23)

Die taz berichtet: Undercoverrecherche bei rechtem Blog – Politisch inkorrekt in Israel. Und auch der BR: PI-News ist der meistgelesene islamfeindliche Blog in Deutschland. PI für Politically Incorrect. Der Journalist Marco Maurer ist für das Neon-Magazin undercover mit PI-News nach Israel gefahren, auf eine Leserreise. Am fünften Tag flog er auf. Ebenso MEEDIA: „Auf die rechte Tour“: Neon-Reporter geht undercover auf Israel-Leserreise mit dem Rechts-Blog PI-News.

Und auch Kulturzeit / 3sat hat das Thema aufgegriffen, hier.

Bemerkenswert an der Reise ist das durchgeführte Schießtraining der Reisegruppe in einem israelischen „Militärlager“ und weiterhin das Herunterrechnen der jüdischen Opfer im Holocaust von 6 Millionen auf 500.000 ermordete Juden – ausgerechnet in der Gedenkstätte für den Holocaust Yad Vashem.

Einige Mitreisende hatten nach Maurers Enttarnung als Journalist Angst um ihren guten Ruf, zu spät.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!