Weg mit den Bürgervereinen! Stadtmarketing fordert mehr Professionalität.

Eine Satire von Herrnlebens Figurenkabarett

Die Tourismuszahlen boomen, Bamberg ist weltweit in aller Munde, denn dank professionellstem Stadtmarketing strömen täglich unzählige Gäste in die Straßen und Gassen der Weltkulturerbestadt. An den Wochenenden locken Topevents wie “Bamberg zaubert”, das “Blues- und Jazzfestival”, “Bamberg zaubert”, die Fahrradmesse, “Bamberg zaubert”, der Antik- und Trödelmarkt und “Bamberg zaubert” laut Stadtmarketingchef Stieringer Millionen von Besucher in die Altstadt Bambergs. Bamberg ist da angekommen, wo es hingehört: Ganz oben auf der Worldwide-Best-Event-City-List. Doch während die ganze Welt schon neidisch auf den Erfolg der Domstadt blickt, gibt es noch einen Dorn im Auge des Stadtmarketings.

Die Ansprüche sind riesig und angesichts der vielen Beobachter von außen auch zu recht. Professionalität ist gefragt, daher kommt die neueste Forderung aus dem Stadtmarketing für Insider auch nicht überraschend. In einem Antrag fordert Stadtrat und Stadtmarketingchef Stieringer die Abschaffung der Bürgervereine. “Die semiprofessionellen Veranstaltungsversuche, die lächerlichen Kirchweihen, überhaupt das permanente Gejammere der Bürgervereine trübt das leuchtende Strahlen unserer Heimatstadt”, so im Antragstext. Die Mitgliedsbeiträge, die bislang an die Bürgervereine gezahlt werden, sollen bereits ab Januar 2013 komplett an das Stadtmarkting überwiesen werden. Ebenso dürften dorthin dann auch sämtliche Zuschüsse fließen, die bislang an die Bürgervereine bezahlt werden. Dass es soweit kommt, davon ist Stadtmarketingchef Stieringer überzeugt: “Wozu sitze ich sonst im Stadtrat?”

Von den dann zur Verfügung stehenden Finanzmitteln sollen eine großes, internationales Filmfestival mit Verleihung des goldenen Andi durchgeführt, ein jährlicher Victoria’s Secret Catwalk auf dem Maxplatz präsentiert, die erste Red-Light-Night (Arbeitstitel: Puff- und Casinonacht) organisiert sowie die erste (first!) (natürlich internationale) Europe-Citymanagement-Conference veranstaltet werden, bei der dann ein Topcitiymanager Vorträge hält, die von einem (internationalen Top-) Keynotespeaker moderiert werden sollen. Wer das sein soll, das wollte uns Stadtmarketingchef Stieringer allerdings nicht verraten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.