„Auf einen Espresso mit Gott“

Erzbischof Ludwig Schick präsentierte das neue Buch und zitierte daraus. Rechts im Bild Angelika Ernst-Zwosta, Referentin für Frauenpastoral des Erzbistums Bamberg. Foto: Andreas Kuschbert

Erzbischof Schick stellt Buch über Frauen-Spiritualität vor

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat ein Buch von Frauen für Frauen vorgestellt. „Auf einen Espresso mit Gott. Wie Frauen Spiritualität im Alltag leben“ sei aber nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer lesenswert, betonte der Erzbischof bei der Buchpräsentation am Mittwoch im Klosterladen der Karmeliten in Bamberg. Er selbst habe die Druckfahnen schon zwei Mal gelesen und dabei viel Inspirierendes gefunden, so der Bamberger Oberhirte.

59 Beiträge von 57 Autorinnen sind in dem 128 Seiten starken Büchlein vereint, das im Heinrichs-Verlag erschienen ist. Die Idee für das Projekt kam Mitgliedern der Frauenkommission nach einem Vortrag von Marianne Heimbach-Steins im Jahr 2007. Frauen sollten beschreiben, wo sie eine Unterbrechung ihrer Alltagsroutine erfahren, wie sie ihre Spiritualität leben. Mit Frauen der Frauenkommission, der Gleichstellungsstelle und des Fachbereichs Frauenpastoral der Erzdiözese Bamberg wurde schließlich daraus das Buch „Auf einen Espresso mit Gott“.

Viele persönliche und beeindruckende Beiträge sind in den sechs Kapiteln des Buches vereint. „Der Titel ist sehr gut und macht neugierig“, sagte Erzbischof Schick bei der Präsentation. „In diesem Buch haben viele Frauen ihre geistliche Kompetenz gezeigt und ihren Auftrag als getaufte und gefirmte Christinnen sowie als Glieder des Leibes Christi, der Kirche wahrgenommen.“ Sie hätten sich dabei als Meisterinnen und Apostellinnen des Glaubens und der Spiritualität erwiesen, „denn die Autorinnen geben dem Beten, der Spiritualität, der Religion, ihrem Christsein ein persönliches Gesicht.“

Die nach Schicks Worten sehr sinnvolle und gute Gliederung in sechs Kapitel ermögliche es, in bestimmten Lebenssituationen schnell einen entsprechenden Text zu finden. Erzbischof Schick: „Interessant und hilfreich ist es, in verschiedenen Situationen des eigenen Lebens einen entsprechenden Text zu lesen und zu meditieren oder ein Gebet zu sprechen.“ So seien die Texte Einladungen zum Innehalten im Alltag und eine Hilfe für das Beten, das heute keine Selbstverständlichkeit mehr sei.

Die Buchpräsentation nahm der Bamberger Oberhirte zu Anlass, den Frauen in der Erzdiözese Bamberg seinen Dank und seine Anerkennung für ihr großes Engagement auszusprechen. Ein solches Buch sei nur möglich geworden, „weil sich so viele Frauen in unserer Erzdiözese seit vielen Jahren engagieren“. 75 Prozent der Angestellten im Erzbistum sind laut Erzbischof Schick Frauen, bei den Ehrenamtlichen sind es sogar 80 Prozent. „Sie alle möchte ich heute anlässlich der Buchpräsentation mit Dankbarkeit und Wertschätzung präsentieren“, sagte Schick.

Nach den Worten von Angelika Ernst-Zwosta, Referentin für Frauenpastoral im Erzbistum Bamberg, kann das ökumenisch angelegte Buchprojekt „Auf einen Espresso mit Gott“ als ein Beitrag von Frauen zum Jahr des Glaubens gesehen werden. Für sie ist das Buch von den Autorinnen auf Augenhöhe geschrieben und soll keine Besserwisserei sein. Vielmehr soll es eine Einladung sein, darüber nachzudenken, wie jede ihre ganz eigene Spiritualität im Alltag erlebt und wie sie mit Jesus Christus, der Kraftquelle des Lebens, verbunden ist.

Der Erlös des Buches, das zum Preis von 9,80 Euro erhältlich ist, kommt dem Konradshof, der Mutter/Vater-Kind-Einrichtung in Vierzehnheiligen zugute. Schwester Dorothea Köhler zeigte sich erfreut über die finanzielle Unterstützung der Einrichtung, deren individuelles Betreuungs- und Unterstützungsangebot sich an schwangere Frauen und alleinerziehende Mütter beziehungsweise Väter ab 16 Jahren richtet, die aufgrund ihrer Elternschaft und ihrer persönlichen Lebenssituation Hilfe bei der Betreuung ihrer Eltern benötigen.

„Auf einen Espresso mit Gott. Wie Frauen Spiritualität leben; herausgegeben von der Frauenkommission, der Gleichstellungsstelle und der Frauenpastoral der Erzdiözese Bamberg; erschienen im Heinrichs-Verlag, 128 Seiten, Preis: 9,80 Euro

Ein Gedanke zu „„Auf einen Espresso mit Gott“

  1. Eben habe ich erfahren, dass Angelika gestorben ist. Ich bin unendlich traurig, verbindet uns doch eine langjährige Zusammenarbeit in der Ausbildung für neue Hospizbegleiter. Ihre lebhafte und liebenswerte Art hat alle immer wieder neu begeistert. Zu meinem 70. Geburtstag hat sie mir dieses Buch geschenkt. Ich werde es numehr noch mehr in Ehren halten. Lebe wohl, liebe Angelika, Du wunderbare Frau. Ein Verlust für uns alle, vor allen Dingen aber für die Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.