„Dem Himmel entgegen“ – Heinrichsfest 2012 erinnert an Domweihe vor 1000 Jahren

Spirituelles, Soziales & Schauspiel beim zweitätigen Diözesanfest /Jugendnacht im Bamberger Dom

Beim Heinrichsfest auf dem Domplatz

Bamberg (bbk) Das Heinrichsfest am 7. und 8. Juli ist nach dem Festwochenende zur Domweihe vor 1000 Jahren ein weiterer großer Höhepunkt des Domjubiläums in diesem Jahr. Deswegen steht das zweitägige Bistumsfest unter dem Motto „Dem Himmel entgegen“. „Auch Papst Benedikt XVI. hat in seiner Grußbotschaft zum 1000. Weihetag an den heiligen Heinrich und seine Gemahlin, die Stifter der Bamberger Kathedrale erinnert“, schreibt Erzbischof Ludwig Schick in seinem Grußwort zum diesjährigen Heinrichsfest.

Der heilige Heinrich ist Gründer und Patron des Bistums Bamberg. König Heinrich II. setzte an Allerheiligen 1007 auf der Reichssynode in Frankfurt die Gründung des Bistums Bamberg durch. 1014 wurde Heinrich zum Kaiser gekrönt. Seine Ehe mit Kunigunde, die später ebenfalls heiliggesprochen wurde, blieb kinderlos. Heinrich II. vermachte sein Vermögen dem Bistum Bamberg. Am 13. Juli 1024 starb Heinrich. In Erinnerung an Heinrich II. feiert das Erzbistum Bamberg jedes Jahr am zweiten Wochenende im Juli das Heinrichsfest.

Höhepunkt des Heinrichsfestes ist der Festgottesdienst auf dem Domplatz am Sonntag, 8. Juli um 10 Uhr, zu dem Erzbischof Schick ganz herzlich einlädt. Ein Gebärdendolmetscher übersetzt diesen Gottesdienst. Die Kollekten zum Heinrichsfest sind in diesem Jahr für die Stiftung „Option für die Jugend“ bestimmt. Damit soll die katholische Jugend- und Bildungsarbeit im Erzbistum Bamberg unterstützt werden.

Im Anschluss an den Gottesdienst bestehen vielfältige Möglichkeiten, sich über das kirchliche Leben im Erzbistum Bamberg zu informieren. „Es erwartet uns wieder eine große Budenstadt mit interessanten Einblicken in das Leben der Kirche und mit Mitmachmöglichkeiten für alle“, freut sich Schick.

Beim diesjährigen Heinrichsfest setzt die Jugend einen deutlichen Akzent. Die diözesane Jugendwallfahrt endet am Samstag, 7. Juli im Bamberger Dom. Um 18.00 Uhr feiert Erzbischof Schick unter dem Motto „Völlig losgelöst“ mit den jungen Wallfahrern eine Andacht. Vier junge Männer aus Bamberg sind ab 20.30 Uhr auf dem Domplatz auf A Cappella-Mission. „A cappella assonanz“ bestreitet das Open Air Konzert zum diesjährigen Heinrichsfest.

Nach Einbruch der Dunkelheit um 22 Uhr startet die Jugendnacht im Bamberger Dom. Dabei wird die Kathedrale mittels einer Lichtinstallation auf eine besondere Art und Weise beleuchtet. Spirituelle Texte, Moderne Kirchenlieder und eine „Himmelsleiter“ im Dom laden zum Kommen ein.

Das Heinrichsfest beginnt bereits am Samstag, 7. Juli um 10 Uhr, in St. Urban mit einer Eucharistiefeier für Dauerkranke und Schwerbehinderte. An den Gottesdienst mit Generalvikar Georg Kestel schließt sich eine Agape an. Um 16 Uhr findet auf dem Domplatz ein Motorradgottesdienst statt. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Bethlehem All Stars. Die „DomFrauen“ stellen von 16 bis 18 Uhr ihre Orte im Dom vor.

Nach dem Festgottesdienst am Sonntag, 8. Juli, auf dem Domplatz wird auf dem Domberg ein vielfältiges Programm angeboten. Um 13.30 Uhr wird im Dompfarrheim „Believe – Die Show“ aufgeführt, ein von Jugendlichen geschriebenes und entwickeltes Theaterstück zum 1000-jährigen Domjubiläum. An gleicher Stelle präsentiert um 15 Uhr der B-Chor der Mädchenkantorei das Kindermusical „Joseph und seine Brüder“.

Besucher des Heinrichsfestes, die sich mit der abwechslungsreichen Geschichte beschäftigten möchten, können zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr jeweils zur vollen halben Stunde Schauspielszenen unter dem Motto „Wenn alte Mauern erzählen – was der Dom sah und erlebte“ mit dem AGIL-Spielensemble verfolgen.

Von 12 Uhr bis 17 Uhr ist der Eintritt in die Sonderausstellung des Diözesanmuseum „Dem Himmel entgegen – 1000 Jahre Kaiserdom Bamberg“ um die Hälfte ermäßigt. Um 13 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr werden zudem kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung angeboten. Treffpunkt ist an der Kasse des Diözesanmuseums.

Auch bei den Jüngsten sollte keine Langeweile aufkommen. Von 11.30 Uhr bis 17 Uhr ist in der Dompropstei im Zentrum der Jugend ein Spieleparcours aufgebaut. Aber auch auf dem Domplatz finden sich viele Stände mit interessanten Mitmachaktionen. Einer der Höhepunkte des Kinderprogramms ist die Domführung mit Erzbischof Ludwig Schick. Treffpunkt hierfür ist um 14.30 Uhr am Kaisergrab im Dom.

Während des Heinrichsfestes sorgen etliche Gruppen für ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Das Heinrichsfest endet um 17 Uhr mit einer Vesper im Bamberger Dom mit Erzbischof Schick. Das gesamte Programm des Heinrichsfestes ist im Internet unter www.heinrichsfest.de abrufbar.

Die Besucher des Heinrichsfestes sind ausdrücklich eingeladen nach Möglichkeit zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen, um den CO2-Ausstoß möglichst gering zu halten. Zusätzliche Infos unter: www.heinrichsfest.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.