Bahn frei für den Bamberger Weg

Bahnsinn AG

Die intensive Teilnahme an der Umfrage und eine große Informations-Aktion bilden die Grundlagen für einen Weg der Bürger mit den Planungen der Bahn. Dafür wird die AG Bahnsinn umgehend alle Hebel in Bewegung setzen, damit der bestmögliche Weg für die Stadt und die Menschen erreicht werden kann.

Die Auswertung der Umfrage läuft bereits seit Montag und die ersten Kommentare zeigen sehr deutlich, dass die Bamberger gut erkennen, was wichtig für sie und auch für die Stadt ist. Aber der Wunsch nach fundierter und sachlicher Aufklärung fehlt noch in unendlich vielen Bereichen. Deshalb sind die Vorbereitungen zum eigenen Bürger-Info-Tag am 27.10. neben fachlichen Ausarbeitungen des Hearings die wichtigsten Aufgaben. All dies wurde von der AG Bahnsinn schon beim gestrigen Monatsmeeting angeschoben. Ziel ist natürlich auch, für den ersten „Mini-Beirat“ oder „Arbeitskreis Lärmschutz“ im November gut aufgestellt zu sein.

Das informative Hearing hat durch gute und objektive Wissenschaftler erkennen lassen, welch umfangreiche Chancen für Bamberg bestehen, wenn dies auch von der Politik nachhaltig gefordert würde. Diese Mahnung gilt den örtlichen Kräften, aber noch viel mehr den Vertretern in Berlin und im Verkehrsministerium. Nach aktuellem Stand der Entwicklung und mancher, wenig hilfreichen Aussage wird es ein herkulesgleicher Kampf für die Stadt werden, einen guten Kompromiss zu erzielen nachdem langsam klar ist, wie viele Fakten von der Bahn bislang verschwiegen werden. Eines wird mit jedem Tag deutlicher – neue Technik beim Lärmschutz dauert noch sehr lange! Warum aber fordern der Verkehrsminister und die Bahn mit aller Macht die unnötige Beschleunigung des Verfahrens?

Die ersten Ergebnisse der Umfrage zeigen aber auch, dass den Menschen der Lärmschutz das wichtigste Anliegen ist! Die bisherige Zielsetzung der AG Bahnsinn wird damit klar und deutlich unterstützt. Mit rund 1600 Teilnehmern wurde bei der Umfrage eine absolut repräsentative Anzahl erzielt, die als unmissverständliche Botschaft an Bahn und Politik gewertet werden muss. In den nächsten Tagen erfolgt eine erste Zusammenfassung der Ergebnisse, die alleine durch die sichtbaren Trends schon sehr deutliche Signale zeigt! Die detaillierte Auswertung wird am 27.10. im Rahmen des großen Bürger-Info-Tages umfangreich vorgestellt.

Die Planungen für den diesen großen Bamberger Infotag laufen bereits und es wird dieses Mal ein ganzer Samstag sein, um allen Betroffenen möglichst viel Zeit für Information und Beratung zu ermöglichen. Das Programm für dieses Event beinhaltet neben intensiver Aufklärung auch sehr viele Überraschungen – akustischer und optischer Art. Namhafte Gäste aus ganz Deutschland und auch der Bundesverband gegen Schienenlärm haben sich für den 2. Teil am Nachmittag bereits zu einer ersten bundesweiten Netzwerkveranstaltung gegen Bahnlärm angekündigt!

Gerade weil viele Menschen nicht nur durch ihre Gesundheit, sondern auch mit Haus oder Grundstücken betroffen sind, soll der Info-Tag auf die wichtigen Aspekte der Bürger viel intensiver eingehen, als dies bei bisherigen Veranstaltungen möglich war. Bürger, Vereine, Künstler und auch Firmen sind herzlich eingeladen, Ideen, Anregungen und Hilfe zum Gelingen des Tages beizusteuern. Die Organisatoren und auch der eigens gegründete Förderverein „Bahn mit Sinn e.V.“ freuen sich über jede weitere Verstärkung.

Gelegenheit zur Teilnahme und Mitgestaltung bietet die AG Bahnsinn ab sofort jeden Dienstag – ab 19 Uhr im Tambosi!

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!