Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

17. Tage der Neuen Musik Bamberg

November 15 - November 17

Künstler:

Salome Kammer
Katerina Yiannitsioty
Yamei Yu
Stefan Hunstein
Stephan Lanius
Johannes Schachtner
Minguet Quartett
Ensemble Zeitsprung
Ein dichtes und äußerst kontrastreiches Programm bringen die 17. Tage der Neuen Musik in Bamberg, die vom 15. bis 17. November im Alten E-Werk / VHS stattfinden. Mit dem Minguet Quartett ist eines der führenden Streichquartette der Gegenwart zu Gast. Außerdem erwartet uns ein Soloabend der Sängerin Salome Kammer, über die die Süddeutsche Zeitung schrieb, sie sei „eine phänomenale Stimmakrobatin, die keine Grenzen zwischen Sprechen und Singen, Spiel und Ernst kennt.“

Das Münchner Ensemble Zeitsprung wird diesmal politisch: Das Programm Utopia 1919: Dichterrepublik erinnert an die Ausrufung der Bayerischen Räterepublik vor 100 Jahren, als für wenige Wochen der Sozialismus in Bayern etabliert wurde, unter wesentlicher Beteiligung von Künstlern und Intellektuellen.

Wie in den vergangenen Jahren lebt das Festival wieder von der persönlichen Atmosphäre, der Nähe zwischen Publikum und Künstlern, von denen die meisten im Lauf des Wochenendes mehrfach auftreten. Beim Salon und Neue-Musik-Brunch steht das Gespräch im Mittelpunkt. Und für das ganz junge Publikum gibt es Auftritte des grandiosen Performers und Kontrabassisten Stephan Lanius.

Die 17. Tage der Neuen Musik in Bamberg sind gefördert durch

  • Stadt Bamberg, Kulturförderung
  • Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
  • Stiftung der Sparkasse Bamberg
  • Sie finden statt in Kooperation mit der VHS Bamberg Stadt und dem
  • Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia

Programm

Freitag, 15.11.

20:00 Uhr Eröffnungskonzert – Utopia 1919: Dichterrepublik (Großer Saal)

Samstag, 16.11.

17:00 Uhr Salon – Musik und Gespräche (Bistro)

20:00 Uhr ARIA – Soloabend Salome Kammer (Großer Saal)

Sonntag, 17.11.

11:00 Uhr Neue Musik Brunch – Musik und Gespräche bei Brezen und Kaffee (Bistro)

14:00 Uhr „Hans im Glück“ – Kinderkonzert (1) (Bistro)

15:30 Uhr „Hans im Glück“ – Kinderkonzert (2) (Bistro)

18:00 Uhr Abschlusskonzert (Großer Saal)

Eintrittspreise:

Abendkonzerte: 20 € (erm. 12 € )

Abokarte für alle drei Abendkonzerte: 38 € (erm. 30 € )

Kinderkonzerte: 5 €

Salon / Brunch: Eintritt frei

Vorverkauf:

BVD-Kartenservice

bvd-ticket.de

Tel. 0951-980 82 20

Fr., 15.11.
20:00 Konzert 1
Utopia 1919: Dichterrepublik
Ensemble Zeitsprung | Leitung: Johannes X. Schachtner
Konzert zum 100. Jahrestag der Ausrufung der Bayerischen Räterepublik
in Koproduktion mit dem aDevantgarde Festival
Werke von Jan Müller-Wieland, Helga Pogatschar, Bernhard Weidner, Johannes X. Schachtner

Sa., 16.11.
17:00 Salon – Musik und Gespräche
Minguet Quartett
Gerhard Stäbler 2. Streichquartett (2019)
Brian Ferneyhough Silentium (2013)

20:00 Konzert 2
Soloabend Salome Kammer

So., 17.11.
11:00 Neue Musik Brunch – Musik und Gespräche bei Butterbrezen und Kaffee
Ensemble Zeitsprung | Katerina Yiannitsioty, Violoncello
Helmut Lachenmann Trio fluido (1966/67, rev. 1968)
Lisa Streich Asche für Klarinette und Violoncello (2012)

14:00 Kinderkonzert 1 – Stephan Lanius, Kontrabass und Performance
15:30 Kinderkonzert 2 – Stephan Lanius, Kontrabass und Performance

18.00 Konzert 3
Yamei Yu, Violine | Minguet Quartett | Ensemble Zeitsprung
Fabien Lévy Sonneries de Cantenac für vier Windinstrumente im
gleichen Register (2008)
Nikolaus Brass Kenosis für Flöte, Oboe und Klarinette (1999)
Nikolaus Brass 5. Streichquartett mit zwei obligaten Klarinetten (2013) – Aus dem Wörterbuch der Liebenden
Alan Petterson 1. Violinkonzert – Konzert für Violine und Streichquartett (1949)

Veranstalter: Neue Musik in Bamberg e. V.
Künstlerische Leitung: Markus Elsner

Genaues Programm:

Fr., 15.11.

20:00, Großer Saal

Eröffnungskonzert – Utopia 1919: Dichterrepublik

Helga Pogatschar (* 1966) Biester für Schallplattenspieler, Sängerin, Sprecher und

Ensemble (2019)

(Texte: Nora Gomringer, Manuela Schwesig, Zeitzeugen 1919)

Jan Müller-Wieland (* 1966) Ein Engel über Verdun (2019)

Requiem für Mezzosopran, Violine und Schlagzeug

(frei nach Ernst Tollers „Hoppla, wir leben!“ und „Vormorgen“)

Johannes X. Schachtner (*1985) Politisch Lied: Im Scheißhaus (2019)

für Sprecher, Mezzosopran und Ensemble nach einem Text von Norbert Niemann

Bernhard Weidner (* 1965) Die kühle Luft der Freiheit (2019)

Porträt Gustav Landauers während der Münchener Revolutionszeit

1918/19; Klangrelief für Sprecher, Mezzosopran und 7 Instrumentalisten, mit Texten von Gustav Landauer, einiger seiner Zeitgenossen und Fragmenten aus Gedichten von Alfred Mombert

Salome Kammer, Mezzosopran

Stefan Hunstein, Sprecher

Ensemble Zeitsprung

Leitung: Johannes X. Schachtner

Konzert zum 100. Jahrestag der Ausrufung der Bayerischen Räterepublik

Koproduktion mit dem aDevantgarde Festival

Vor 100 Jahren wurde in Bayern die sozialistische Räterepublik ausgerufen – unter wesentlicher Beteiligung von Künstlern und Intellektuellen. Die Staatsregierung zog sich nach Bamberg zurück. Trotz breiter Unterstützung, teils auch durch Polizei und Militär, wurde die Revolution niedergeschlagen. An die turbulenten Ereignisse im Jahr 1919 erinnert dieser Abend.

Sa., 16.11.

17:00, Bistro

Salon – Musik und Gespräche

Gerhard Stäbler (* 1949) 2. Streichquartett (2019)

Brian Ferneyhough (* 1943) Silentium (2013)

Minguet Quartett

Gerhard Stäbler im Gespräch – er feierte im Juli seinen 70. Geburtstag. Das Minguet Quartett gratulierte ihm mit der Uraufführung seines 2. Streichquartetts, das sie nun auch nach Bamberg mitbringen.

20:00 Uhr, Großer Saal

ARIA – Soloabend Salome Kammer

Giacinto Scelsi (1905–1988) aus: Canti del Capricorno (1962-72)

Luciano Berio (1925–2003) Sequenza III (1966)

György Kurtág (* 1926) Einige Sätze aus den Sudelbüchern Georg Christoph

Lichtenbergs , op. 37 (1996)

Mauricio Kagel (1931–2008) aus: Der Turm zu Babel (2002)

Georges Aperghis (* 1945) aus: Récitations (1977/78)

Iris ter Schiphorst (* 1956) Changeant (2005)

Steffen Schleiermacher (* 1960) An sich (2009)

Charlotte Seither (* 1965) Schweigebilder (2017)

Johannes X. Schachtner (* 1985) Die Dichterin spricht (2018)

Salome Kammer, Stimme

Die Süddeutsche Zeitung bezeichnete sie als „eine phänomenale Stimmakrobatin, die keine Grenzen zwischen Sprechen und Singen, Spiel und Ernst kennt.“ Seit nunmehr drei Jahrzehnten steht Salome Kammer als Sängerin und Schauspielerin auf internationalen Bühnen. Zahllose Werke wurden in dieser Zeit für sie geschrieben, einige davon sind Teil dieses Solo-Programms. Daneben gibt es

Klassiker des Genres, darunter natürlich die Sequenza von Luciano Berio.

So., 17.11.

11:00, Bistro

Neue Musik Brunch – Musik und Gespräche bei Brezen und Kaffee

Georges Aperghis (* 1945) Graffitis (1981) für einen Schlagzeuger

Nikolaus Brass (* 1949) Kenosis (1999) für Flöte, Oboe und Klarinette

Ensemble Zeitsprung

Es prägt den Charakter der Tage der Neuen Musik Bamberg, dass man Künstler aus der Nähe erleben kann: diesmal bei Brezen und Kaffee im Bistro des Alten E-Werks. Nikolaus Brass ist im Oktober siebzig geworden. Das Ensemble Zeitsprung gratuliert und Festivalleiter Markus Elsner bittet zum

Gespräch.

14:00 Uhr, Bistro

„Hans im Glück“ – Kinderkonzert (1)

15:30 Uhr, Bistro

„Hans im Glück“ – Kinderkonzert (2)

Von und mit Stephan Lanius (Kontrabass); Altersgruppe: 6-10 Jahre

Wer will es nicht, das Glück! Die Hauptfigur des Grimm’schen Märchens findet es am Ende einer langen Suche. Stephan Lanius adaptiert die Geschichte für seine Inszenierung; in unnachahmlicher Art verbindet er Musik, Wort und Pantomime zu einer genialen Performance, wobei er mit einem einzigen Requisit auskommt: seinem Kontrabass.

18:00 Uhr, Großer Saal

Abschlusskonzert

Fabien Lévy (* 1968) Sonneries de Cantenac (2008) für vier Windinstrumente im

gleichen Register

Lisa Streich (* 1985) Asche (2012) für Klarinette und Violoncello

Nikolaus Brass (* 1949) 5. Streichquartett mit zwei obligaten Klarinetten (2013)

„Aus dem Wörterbuch der Liebenden“

Allan Petterson (1911–1980) 1. Violinkonzert (1949); Konzert für Violine und Streichquartett

Yamei Yu, Violine | Katerina Giannitsioti, Violoncello

Minguet Quartett | Ensemble Zeitsprung

Traditionell kommt im Abschlusskonzert des Festivals ein Werk zur Aufführung, bei dem mehrere gastierende Künstler gemeinsam auftreten und das sie während des Festivals in Bamberg einstudieren. Diesmal ist es das 5. Streichquartett von Nikolaus Brass: Hier sind „zwei obligate Klarinetten“ vorgesehen, und so wird das Minguet Quartett durch die beiden Klarinettisten des Ensemble Zeitsprung verstärkt. Das Festival schließt dann mit einem Meisterwerk: Allan Pettersons autobiographisches 1. Violinkonzert – erschütternde Musik, mit Yamei Yu an der Solo-Violine herausragend besetzt.

Details

Beginn:
November 15
Ende:
November 17
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Altes E-Werk
Tränkgasse