Von einer, die auszog!

Um sich selbst zu finden
machte SIE eine lange und beschwerliche Reise.
Umwege,
Irrwege,
Sackgassen,
Einbahnstraßen

und irgendwann merkte SIE;
SIE dreht sich im Kreise.
Denn

völlig erschöpft stand SIE vor der eigenen Tür.
Die Türe ging auf und SIE wurde
– sehnsüchtig erwartet –
von ihrem Selbst
willkommen geheißen.

© Cornelia Stößel 2018/November

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Alles Gute zum Geburtstag …

Was wäre wenn …

Wenn ich denn heut Geburtstag hätt’
und keiner wüsst’s, ich läg’ im Bett,
die Tür geht auf ’ne Fee kommt rein
und sagt du sollst ein Englein sein.
Ich flög’ durch alle Himmelsphären.
Würd mich von Manna nur ernähren.
Die Wolken wären Rosen rot.
Der Mond, der wär ein Segelboot.
Ich stiege ein und ließ mich gleiten
durch Galaxien und andere Zeiten.
Würd’ auf die Erde nieder blicken
und gute Wünsch nach unten schicken.
Und der ganze Erdenkram,
ging mir vorbei – na ja am Arm.
Da geht die Türe wirklich auf
und eh ich einmal richtig schnauf,
dringt an mein noch verschlaf’nes Ohr,
der Haus eig’ne Familienchor.
Mit guten Wünschen schrägen Tönen
woll’n meine Lieben mich verwöhnen.
Und plötzlich find ich’s richtig nett
zu sein ein Mensch in seinem Bett!

(Copyright: Cornelia Stößel 2014)
https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Oktober


Für dich, da trägt die Welt
ihr allerschönstes Kleid.
Leuchtend – golden – gelb
und luftig weit.

Und schmückt sich mit Girlanden
aus Weinbeerblätterranken,
belaubt in üppig tiefem Rot.

Und ein sanfter Wind weht
über Mauern, Hecken Zäune.
Fährt ins Geäst der Bäume
und nimmt mit sich das welke Laub.

Und der Himmel ruht so blau
über Feld und Flur.
Und mancher Acker trägt die Spur
der Arbeit von Pflugscharen.

Wir reifen mit den Jahren –

Und der Wald, er riecht nach Pilz und Moos.

© Cornelia Stößel 2018/Oktober

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org