Gastronomie braucht Unterstützung

CSU/BA-Fraktion

„Schnell und flexibel agieren“, auch wenn das Fremdworte für die deutsche Bürokratie sind, so ist es in den jetzigen Zeiten umso notwendiger. Die CSU-BA-Fraktion setzt sich dafür ein, dass die Gastronomie in einem kurzen Zeitraum bis 31.5.2021 im Außenbereich Heizpilze und ähnliche Heizgeräte (mit Gas oder Strom betrieben) verwenden darf.

„Die Gastronomie hat besonders unter der Pandemie gelitten“, so Fraktionsvorsitzender Peter Neller. „Auch der Einzelhandel würde davon profitieren, wenn sich die Leute wieder zwischen einem Bummel kurz bei einem Kaffee oder Ähnlichem aufwärmen können“, führt Ursula Redler weiter aus „und damit auch die Stadt in Form von dringend nötigen Gewerbeeinnahmen“. Die Menschen sehnen sich nach kleinen Auszeiten zum Beispiel beim Café-Besuch im freien und viele sind an der Grenze psychischer Belastbarkeit angelangt.

Aus diesen Gründen hofft die CSU-BA-Fraktion auf eine breite Mehrheit im Stadtrat und eine sofortige Reaktion der Stadtverwaltung. Der Antrag wird auch vom Hotel- und Gaststättenverband sowie der DEHOGA unterstützt.

Ein Gedanke zu „Gastronomie braucht Unterstützung

Schreibe einen Kommentar zu kwz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.