Betrunken Auto geschrottet

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Samstag kurz nach 17 Uhr wurde  ein 26-jähriger Mann beim Diebstahl von Herrenoberbekleidung für knapp 70 Euro in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt ertappt. Der Langfinger wollte die Diebesbeute versteckt im Rucksack aus dem Laden schmuggeln, was aber einem aufmerksamen Ladendetektiv nicht entging.

Unfallflucht

BAMBERG. In der Mittelbachstraße wurde zwischen Samstagfrüh, 4.30 Uhr, und Sonntagnachmittag, 16 Uhr, ein silberfarbener Mercedes 200 angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 500 Euro hinterließ, machte sich dieser aus dem Staub.

Betrunken Auto geschrottet

BAMBERG. Sonntagfrüh um 5.45 Uhr wurde die Polizei von Anwohnern Am Schubertshof über eine stark blutende Person informiert.  Beim Eintreffen der Polizei leisteten die Anwohner bereits Erste Hilfe, weil der 35-jährige Mann am Handgelenk Verletzungen aufwies. Wie sich herausstellte, hatte der Mann kurz zuvor mit 2 Promille seinen Pkw am Kammermeisterweg in den Graben gefahren. Als er den Unfall realisierte, fügte er sich selbst Schnittwunden zu, bevor er dann in der Nachbarschaft Hilfe suchte. Nachdem bei dem  Autofahrer eine Blutentnahme durchgeführt worden war und der Führerschein sichergestellt wurde, musste sich der Betrunkene in ärztliche Hilfe begeben. Am Auto sowie an einer Leitplanke, die der 35-Jährige ebenfalls beschädigt hatte, entstand Gesamtsachschaden von etwa  5250 Euro. 

Bamberger Polizei zieht Bilanz zur Versammlungslage im Stadtgebiet am vergangenen Wochenende

Bamberg. Eine angemeldete Versammlung in Zusammenhang mit der „Corona-Thematik“ verlief am Samstag friedlich. Die Polizei war stark präsent, stellte teils Personalien fest und erteilte Platzverweise.

Am Samstagnachmittag wurde im Bamberger Osten eine Versammlung zur „Corona-Thematik“ durchgeführt. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften präsent, gewährleistete den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung und die Einhaltung der von der Stadt Bamberg als zuständige Sicherheitsbehörde erteilten Auflagen.

Im Umfeld des Versammlungsortes hielten sich in der Spitze bis zu zirka 250 Personen auf. Von polizeilicher Seite waren gegenüber diesen Personen Belehrungen zu Abstandsregeln erforderlich, es wurden mehr als 40 Platzverweise ausgesprochen, sowie in mehreren Fällen Personalien festgestellt.

Nach Mitteilung einer auffälligen Gruppe in der Bamberger Innenstadt, konnte die Polizei im besagten Bereich 50 Personen feststellen. Auch hier erhoben die Einsatzkräfte die Personalien. Im Weiteren erfolgt nun, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bamberg, die Überprüfung des Sachverhalts im Hinblick auf Verstöße gegen das Versammlungs- und Infektionsschutzgesetz.

Die Bamberger Polizei weist auf das Vermeiden von Gruppenbildungen hin, appelliert bzgl. der Infektionsschutzvorschriften an die Vernunft jedes Einzelnen, und wird weiterhin ein Augenmerk auf deren Einhaltung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.