Tatverdächtiger nach versuchtem Totschlag in Haft

Tatverdächtiger nach versuchtem Totschlag in Haft

BAMBERG. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am späten Donnerstagabend auf der Sandkirchweih zwischen drei männlichen Personen und einem 25-jährigen Mann, der bei dem Vorfall verletzt wurde, gelang es den Kriminalbeamten inzwischen, einen der Tatverdächtigen zu ermitteln. Gegen den 21-Jährigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Untersuchungshaftbefehl.

Der 25-jährige Kirchweihbesucher aus dem Landkreis Bamberg geriet am Donnerstag, 22. August 2019, gegen 22.15 Uhr, vor einem Lokal in der Oberen Sandstraße mit den drei jungen Männern in Streit. In dessen Verlauf wurde dem Opfer zunächst ein Faustschlag versetzt, so dass der 25-Jährige zu Boden ging und Verletzungen erlitt. Später wurde auf das regungslos am Boden liegende Opfer weiter eingewirkt. Anschließend ergriffen die drei Täter unerkannt die Flucht, während der Verletzte mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus kam. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten Polizeibeamte den 21-Jährigen aus Bamberg als Tatverdächtigen identifizieren und die Staatsanwaltschaft Bamberg erwirkte gegen ihn einen Untersuchungshaftbefehl. Der junge Mann wurde daraufhin am Mittwoch festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Fahndung nach seinen beiden Komplizen dauert an.

Zur weiteren Aufklärung der Straftat bitten die Kriminalbeamten um weitere Hinweise von Zeugen, die am Donnerstagabend der Sandkirchweih, 22. August 2019, gegen 22.15 Uhr, auf die Auseinandersetzung in der Oberen Sandstraße aufmerksam geworden sind. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. In der Hallstadter Straße wurde am Mittwochfrüh festgestellt, dass an einem dort abgestellten Anhänger das amtliche Kennzeichen BA – VP 16 gestohlen worden ist. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf etwa 60 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallflucht

BAMBERG. Vermutlich der Fahrer eines hellblauen Pkws hat am Mittwoch, zwischen 5.45 Uhr und 15.15 Uhr, im Außenbereich des P & R-Parkplatzes am Heinrichsdamm einen dort geparkten schwarzen VW Golf angefahren. Der Pkw wies an der Fahrerseite einen Schaden auf; die Höhe wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Radfahrer von PKW angefahren

  • BAMBERG. Am Börstig ereignete sich am Mittwochfrüh, kurz vor 7 Uhr, ein Verkehrsunfall, weil ein Honda-Fahrer beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden E-Bike-Fahrer übersah. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Die Polizei beziffert den Gesamtsachschaden auf etwa 2000 Euro.
  • BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen vom Berliner Ring in die Starkenfeldstraße hat am Mittwoch, kurz nach 18.30 Uhr, eine Opel-Fahrerin eine Radfahrerin übersehen. Durch den Zusammenprall wurde die 20-jährige Radlerin glücklicherweise nur leicht verletzt, musste aber dennoch ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 800 Euro.

Autofahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 1 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann hinter einer Tankstelle in der Rodezstraße von der Polizei kontrolliert. Hierbei wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Zudem hatte der Mann einen Autoschlüssel einstecken, der dazu passende Pkw wurde dann noch von den Beamten hinter der Tankstelle aufgefunden, weshalb nach Rücksprache mit der Bamberger Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme unumgänglich war. Außerdem wurden auch die Pkw-Schlüssel sichergestellt. Gegen den 22-Jährigen hat die Polizei Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.