Fridays For Future Bamberg goes Hirschaid

FFF-Demo am 19.7.2019 in Hirschaid

Bei der Fridays For Future Demonstration in Hirschaid am Freitag, den 19.7., kamen Menschen allen Alters zusammen, um gemeinsam für einen konsequenten Klimaschutz zu streiken. Die Route ging vom Bahnhof bis hin zur freiwilligen Feuerwehr und von dort aus zum Rathausvorplatz. Die gesamte Demo wurde durch Rufe, wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ oder „Es gibt kein Recht auf Kohlebaggerfahren!“, begleitet.

„Für uns ist es selbstverständlich, dass wir auch im Bamberger Landkreis aktiv sind. Denn nur, wenn in jedem Landkreis, in jeder Stadt und in jeder Kommune radikale Maßnahmen ergriffen werden, können wir den Klimawandel noch irgendwie verlangsamen!“ so Tim-Luca Rosenheimer (20, Orga-Team Fridays For Future Bamberg).

„Wir haben heute mal wieder gezeigt, dass wir es ernst meinen. Wir werden auch weiterhin im Landkreis und natürlich der Stadt Bamberg auf die Straße gehen, um Farbe für den Klimaschutz zu bekennen, solange bis gehandelt wird!“ sagt Phillip Feierabend (23, Orga-Team Fridays For Future Bamberg)

Auch in den Sommerferien wird Fridays For Future Bamberg mit mehreren Aktionen auf sich aufmerksam machen.

3 Gedanken zu „Fridays For Future Bamberg goes Hirschaid

  1. @Guenther Schwemmer:
    volle Zustimmung ! Insbesondere ältere Personen, die nie in den Genuss von schulischem Englischunterricht kamen, haben mit dem Lesen aufgrund der unzähligen Wörter & Redewendungen aus dem Englischen in der Alltagslektüre ihre Probleme. Man geht halt heute davon aus, dass alle Abitur haben und Fremdsprachen perfekt beherrschen.
    Solidarität mit den Alten ? Nein Danke…. dann lieber doch mit allein erziehenden Müttern, HartzIV-Empfängern, Migranten, usw. usw.

    • Alex, ich bedanke mich aus der Ferne für die zustimmenden Zeilen.
      Es geht nicht um Genuss oder Abitur, sondern für die reine deutsche Sprache in Deutschland. Es wundert mich ständig, dass noch nicht mal die Minister für Bildung und Kultur sich für eine einheitliche deutsche Sprache einsetzen. Bayern setzt noch einen drauf mit ‚Welcome dahoam‘ . Für den obigen Eintrag kann ich nur sagen,
      die sind nicht ganz g’scheit in Hirschaid.

  2. Was soll denn diese undeutsche Überschrift? Ist das nun die gängige deutsche Sprachentwicklung? Wann kommen dann endlich die deutsch-islamischen Wörter?
    Manche Deutsche sind ja für alles zu haben. Deutschland schafft sich ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.