Einbrecher täuschen Gefahrensituation vor

BAMBERG. Offensichtlich mit einer neuen Masche am Telefon, versuchten am späten Mittwochabend bislang unbekannte Täter zwei Seniorinnen in Bamberg aus ihren Wohnungen zu locken. Die Kripo Bamberg mahnt zur Vorsicht und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zunächst erhielt am Mittwoch, gegen 23.45 Uhr, eine 79 Jahre alte Bambergerin von den Gaunern einen Telefonanruf, in dem sie der Seniorin vorgaukelten, dass in ihrem Haus eine Bombe versteckt sei und sie umgehend das Gebäude verlassen müsse. Kurz darauf erhielt auch eine Nachbarin der 79-Jährigen einen Telefonanruf, mit dem Hinweis, dass sie sich nun um die mittlerweile auf der Straße befindliche Seniorin kümmern solle. Die Angerufene reagierte allerdings richtig und verständige umgehend die Bamberger Polizei. Die Beamten vor Ort lösten die von den Tätern vorgegaukelte Gefahrensituation umgehend auf und beide Seniorinnen kamen unbeschadet davon.

Neue Einbruchsmasche?

Kriminalbeamte aus Bamberg übernahmen die Ermittlungen und warnen vor dieser vermutlich neuen Masche von Einbrechern. Die Täter täuschen zunächst eine akute Gefahrensituation am Telefon vor, in der Absicht die Hausbewohner aus ihren Räumlichkeiten zu locken, um anschließend in den verlassenen Wohnungen Straftaten begehen zu können.

Falls Sie ebenfalls einen derartigen Anruf zum Verlassen Ihrer Wohnung erhalten, dann wählen Sie bitte umgehend die Notrufnummer 110.

Zeugen gesucht

Personen, die womöglich in den vergangenen Tagen ähnliche Telefonanrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.