Beim Klauen einer Bifi erwischt

Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte

BAMBERG / MEMMELSDORF, LKR. BAMBERG. Erneut versuchten Trickbetrüger mit der Masche des „Falschen Polizeibeamten“ am Montag in Bamberg und Memmelsdorf Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Der Polizei wurden bislang rund 20 Fälle gemeldet, bei denen es jedoch bei Versuchen blieb. Kriminalbeamte übernahmen die Ermittlungen. Erneut warnt die Oberfränkische Polizei eindringlich vor dieser Masche.

Am Montag bekamen mehrere Bewohner Anrufe von angeblichen Polizei- bzw. Kriminalbeamten. Die vorgebrachten Geschichten sind immer ähnlich. Beispielsweise wird behauptet, dass es zu Festnahmen von Einbrechern in der Nähe gekommen sei und bei den Tätern Unterlagen mit Daten der Angerufenen aufgefunden worden wären. Der Anrufer lenkt dabei das das Gespräch geschickt auf die Ersparnisse, Konten und Wertgegenstände der potentiellen Opfer, die nun vermeintlich nicht mehr sicher sind. Immer wieder gelingt es den professionell auftretenden Betrügern letztendlich, die Angerufenen zur Übergabe ihrer Ersparnisse zu bringen.

Mehrmals erhielt am Montag auch eine 79-jährige Bambergerin derartige Anrufe. Bei den Telefonaten wirkte der vermeintliche Polizist so überzeugend, dass die Frau schließlich ein Taxi rief, um bei einer Bankfiliale einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag abzuheben. Zu Hause kam die Seniorin dann ins Nachdenken und erkundigte sich richtigerweise bei der Polizei. Der Beamte klärte die 79-Jährige sogleich über die Betrugsmasche auf, so dass sie kein Opfer der dreisten Täter wurde.

Die Oberfränkische Polizei rät:

  • Seien Sie stets misstrauisch bei Anrufen, die ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen.
  • Geben Sie keine Auskunft hierüber und beenden Sie umgehend das Gespräch.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Rufen sie im Zweifelsfall selbst bei der Polizeidienststelle an und lassen sie sich von dort den Einsatz bestätigen.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie auch ältere Verwandte und Nachbarn von dieser Betrugsmasche.
  • Wählen Sie in dringenden Fällen den Notruf 110.

Zweiräder entwendet

  • BAMBERG. Zwischen Freitag, 10 Uhr, und Montag, 8 Uhr, entwendeten Unbekannte aus dem Innenhof eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Graben ein versperrtes Damenrad der Marke Mavel im Wert von ca. 150 Euro.
  • Bereits zwischen Mittwoch, 12.6.2019, 18 Uhr, und Donnerstag, 13.6.2019, 19 Uhr, wurde aus dem Hauseingang eines Mehrfamilienhauses in der Herzog-Max-Straße ein Hudora Tretroller im Wert von ca. 100 Euro entwendet.

Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die in den genannten Zeiträumen an den Tatorten verdächtige Personen beobachten konnten. Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Trampolin zerschlitzt

BAMBERG. Zwischen Sonntag, 9.6.2019, und Samstag, 15.6.2019, zerschlitzten Unbekannte das Sprungtuch eines Trampolins in der Kantstraße. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Fahrradfahrer übersehen

BAMBERG. Am Montagmorgen übersah ein 26-Jähriger beim Ausfahren aus dem Parkplatz des Landratsamts einen in entgegen der Fahrtrichtung fahrenden 33-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ein Sachschaden von ca. 550 Euro entstand bei dem Unfall.

Zweimal Totalschaden

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es Dienstagfrüh gegen 1 Uhr. Ein 40-jähriger Land-Rover-Fahrer überfuhr ein Stoppschild in der Feldkirchenstraße und bog in die Zollnerstraße ein. Hierbei übersah er einen 35-jährigen vorfahrtsberechtigten Taxifahrer und es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls stieß das Taxi noch gegen eine Ampel. Der Land-Rover und VW-Kombi mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 61.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. Der Taxifahrer kam zu einer kurzen Behandlung ins Klinikum.

Beim Klauen einer Bifi erwischt

BAMBERG. Aus einer Tankstelle in der Villachstraße wollte ein 30-Jähriger am Montagnachmittag eine Bifi im Wert von ca. 2 Euro mitgehen lassen. Als ihn die Kassiererin darauf ansprach, warf er die Salami in einen Zeitungsständer und verließ den Verkaufsraum. Eine herbeigerufene Streife konnte ihn kurze Zeit später fassen und fand bei ihm auch Haschisch. Ihm drohen nun mehrere Anzeigen.

Mercedes Wohnmobil gestohlen

FORCHHEIM. Einen Wohnwagen der Marke Mercedes entwendeten bislang unbekannte Täter zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag. Die Polizei sucht nun nach dem grauen Sprinter mit den Kennzeichen „FO-MW 2509“. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Im Zeitraum von Sonntagabend, 17 Uhr, bis Montagnachmittag, 15 Uhr, stahlen die Täter von dem Gelände einer Werkstatt in der Daimlerstraße einen anthrazitfarbenen Mercedes-Benz Sprinter, der zum Wohnmobil umgebaut ist. Die Fahrzeugbesitzerin parkte den Mercedes am Sonntagabend auf dem Gelände, um eine Reparatur durchführen zu lassen. Der Werkstattmeister stellte am Montagnachmittag das Fehlen des Wohnmobils mit einem Zeitwert von zirka 85.000 Euro fest.

Zeugen, die in der Daimlerstraße in Forchheim verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge, oder den gesuchten Mercedes Sprinter mit den Kennzeichen „FO-MW 2509“ beobachten konnten, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.