Geldautomat gesprengt – Großfahndung nach geflüchteten Tätern

Geldautomat gesprengt – Großfahndung nach geflüchteten Tätern

BAMBERG. Bislang Unbekannte sprengten am frühen Dienstagmorgen den Geldautomaten einer Bankfiliale im Stadtgebiet. Die großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang ohne Erfolg.

Gegen 3.50 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall aus dem Vorraum der Bankfiliale am Troppauplatz. Über Notruf teilten sie zwei Personen, die mit einem weißen, beziehungsweise silberneren Kombi, eventuell einem Audi, flüchteten. Die Einsatzzentrale löste umgehend eine Großfahndung nach dem beschriebenen Fahrzeug aus, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war.

Die am Einsatzort eingetroffenen Streifenbesatzungen fanden den Geldautomaten zerstört vor. Nach bisherigen Erkenntnissen sprengten die Unbekannten offenbar den Geldausgabeautomat im Vorraum der Bank mit einem Gasgemisch. Ob und wie viel Geld die Täter erbeuten konnten und welchen Sachschaden sie anrichteten, steht bislang noch nicht fest.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Zirka 35 bis 45 Jahre alt, 180 bis 185 Zentimeter groß, dunkel gekleidet mit dunkler Mütze. Sie unterhielten sich auf Rumänisch.

Unmittelbar nach der Tat flüchteten sie mit dem oben genannten, hellen Fahrzeug, die Memmelsdorfer Straße stadtauswärts in Richtung der Autobahn A73.

An der Fahndung nach dem Auto und den bislang unbekannten Tätern beteiligten sich auch Polizeibeamte aus Mittelfranken und der Oberpfalz.

Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Die Kriminalbeamten bitten unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Hinweise.

Unfall mit getötetem Radfahrer – Identität ungeklärt

Bamberg. Wie bereits berichtet kam es kam es am Samstag, 16.2.2019, gegen 21:15 Uhr in der Magazinstraße / Ecke Siechenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Radfahrer stieß beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen und wurde mit schwersten Verletzungen in ein Bamberger Krankenhaus verbracht, wo er später seinen Verletzungen erlag.

Die Identität des Radfahrers konnte bislang nicht geklärt werden. Der Mann war Ende 20 – Anfang 30, normale Statur, hatte dunkle Haare und einen „Dreitagebart“. Er sprach gebrochen Deutsch und hatte einen osteuropäischen Akzent. Bekleidet war er mit einer blau/grau/orangen Sportjacke mit Kapuze, einer blauen Nike-Jogginghose, einem gelben T-Shirt und grauen Nike-Sportschuhen.

Foto: Polizei
Foto: Polizei
Foto: Polizei
Foto: Polizei

Hinweise zur Identität des verstorbenen Radfahrers nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.