Ein Schlachtfest an der Waldnatur am Fest der Liebe

Verein Nationalpark Steigerwald
Viele Buchen weisen einen Stammdurchmesser von über 80 Zentimeter auf. Foto: Erich Helfrich

Tiefe Trauer, Fassungslosigkeit und große Enttäuschung fühlten die Mitglieder des Vereins Nationalpark Steigerwald anlässlich einer Waldbegehung der ausgedehnten Staatswälder bei Fabrikschleich im Steigerwald. Auf einer riesigen Fläche hat der Staatsforstbetrieb Ebrach hunderte mächtiger Buchen gefällt. Der 1. Vorsitzende Dr. Liebhard Löffler war von der Menge der 120 bis 160 Jahre alten „geernteten“ Bäume und der Größe der betroffenen Waldfläche erschüttert. „Am Fest der Liebe fühlt sich der Wald liebende bei dieser Dimension eher an ein Schlachtfest erinnert“, betonte der Steigerwälder und beklagt: „Warum mussten selbst die Methusaleme sterben?“. Bei näherem Hinsehen werde deutlich, dass viele Buchen einen Stammdurchmesser von über 80 Zentimeter aufweisen und deshalb auch nach dem Naturschutzkonzept des Staatsforstbetriebes als Methusalem Bäume vor dem Absägen geschützt sind.

Weiterlesen

Ökonomische „Ring“-Exkursion mit Clemens Renker

Richard-Wagner-Verband

Der Bamberger Wirtschaftswissenschaftler hinterfragt die falschen und wahren Quellen der Macht in Wagners Tetralogie.

Clemens Renker Foto: Jens Freudenberg
Clemens Renker Foto: Jens Freudenberg

Gerade heute ist in Wirtschaft und Politik und auch bei den einzelnen Menschen das Verhältnis von Macht und Ohnmacht, von Machtmissbrauch, Machtvakuum und den Folgen relevant. Aus der Perspektive des Ökonomen beschäftigt sich Prof. Dr. Clemens Renker, Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied im Richard-Wagner-Verband Bamberg (RWV), mit den Fragen der falschen Quellen der Macht und dem Fehlen der wahren Quellen der Macht in Richard Wagners „Ring“-Tetralogie.

„Macht im ‚Ring‘ – Konsequenzen für Wirtschaft und Politik heute“ lautet das Thema seines Vortrags am 15. Januar 2019 um 19.30 Uhr im Hotel Bamberger Hof (Schönleinsplatz 4). Dabei soll der Zuhörer sich wieder erkennen, sich selbst fragen können, wo er steht. Vielleicht hört, liest und sieht jeder den „Ring des Nibelungen“ hinterher neu oder anders? Der Eintritt ist frei, Nicht-Mitglieder des RWV sind willkommen. Weitere Infos unter https://rwv-bamberg.de

Dreister Handtaschendiebstahl

Jackendiebstahl

BAMBERG. Von der Garderobe einer Brauerei in der Bamberger Innenstadt wurde am vergangenen Freitag, 28.12.2018, zwischen 20 Uhr und 22.30 Uhr, einem Gast eine schwarze Wellenstein-Jacke gestohlen. Darin befand sich außerdem ein Mäppchen, in dem Personalausweis und ein Mitgliedausweis verstaut waren. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf einem dreistelligen Geldbetrag.

Dreister Handtaschendiebstahl

BAMBERG. Am Mittwoch, kurz nach 19.30 Uhr, wurde einer älteren Dame vor ihrem Wohnanwesen in der Schützenstraße aus ihrem Rollator ihre darin verstaute schwarze Handtasche gestohlen. Der männliche Täter, den die Geschädigte nicht näher beschreiben konnte, lauerte der Geschädigten vermutlich vor ihrer Haustüre auf und flüchtete anschließend. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung, an der mehrere Streifen beteiligt waren, konnte zwar der Flüchtige nicht mehr gefasst werden, allerdings konnte die Tasche in der Amalienstraße von der Polizei wieder aufgefunden werden. Der Täter hatte zwischenzeitlich den Geldbeutel gestohlen, in dem sich ein zweistelliger Bargeldbetrag befunden hatte.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und den Täter näher beschreiben können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.