Versicherungsverträge: Brexit führt zu Verunsicherung

Standard-Life: VerbraucherService Bayern rät zur Prüfung

600.000 Versicherte bekamen in den letzten Wochen Post vom schottischen Versicherer Standard Life. Mit dem Austritt Gro§britanniens aus der EU im MŠrz 2019 verliert Standard Life seine – für die auf Euro lautenden Verträge – Zulassungsrechte. Der neue Eigentümer, Phönix, überträgt deshalb Anfang 2019 die deutschen Verträge auf die irische Tochter Standard Life International DAC in Dublin. Obwohl die Policen damit im EU-Binnenmarkt verbleiben, ist die Verunsicherung der Verbraucherinnen und Verbraucher groß. Zu Recht, denn ihr langjährig Erspartes ist im Insolvenzfall nicht mehr durch den britischen Sicherungsfonds FSCS geschützt. Weiterlesen