Ladendiebstähle

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Ein 66-jähriger Mann wollte am Donnerstagmittag in einem Geschäft in der Würzburger Straße Lebensmittel für knapp 5 Euro stehlen. Der Diebstahl flog an der Kasse auf, weshalb die Polizei zur Anzeigenaufnahme verständigt wurde.
  • BAMBERG. In einem Geschäft in der Promenadestraße gelang es einem Mann nicht, Lebensmittel für knapp 11 Euro zu stehlen. Er wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet, beim Verlassen des Ladens angesprochen, weshalb der Mann seine Beute fallen ließ und unerkannt flüchten konnte.
    Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

    • Schwarzafrikaner
    • Er trug ein gelbes T-Shirt mit dem Aufdruck „Surf“, eine schwarze Basecap, schwarze ¾-Hose und Sandalen mit Klettverschluss und Socken
      Hinweise zu dem Täter bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt (0951/9129-210)

Weiterlesen

Das Bamberger Naturkunde-Museum bekommt einen neuen Kugelzahnfisch

Kirsta Viola Ecker

Kugelzahnfisch-Fossil

Am 28.6.2018 besuchte ein Team des BR den Wattendorfer Steinbruch der Firma Schorr, um dort über die Forschungsgrabungen des Bamberger Naturkunde-Museums einen kleinen Film zu drehen. Anlass dafür war der Fund eines Fossils, das sich nach seiner Präparation als bislang noch gänzlich unbekannte Art von Kugelzahnfisch entpuppt hat. Bereits vorgestern wurde dieses mit Mitteln des Fördervereins „Freunde des Naturkunde-Museums Bamberg e.V.“ aufbereitete Fossil im Zuge eines kleinen Festakts dem Museum im Beisein von Landrat Johann Kalb übergeben. Weiterlesen

Keinerlei Zeitdruck bei Neubau Verkehrspolizei

GAL-Bamberg

Grüne: Im Bayerischen Haushalt sind aktuell keine Gelder bereit gestellt, die Bamberg verloren gehen könnten

Da wird eine Dringlichkeit herbei geredet, um Druck gegen die Bürger und Bürgerinnen aufzubauen“, so lautet die entlarvende Einschätzung der Grünen-Fraktionsvorsitzenden im Bamberger Stadtrat, Ursula Sowa, zu der Debatte um die Baupläne der Verkehrspolizei im Hauptsmoorwald. Vor kurzem war von Seiten der Polizei selbst eine schnelle Standortentscheidung angemahnt worden, mit der Warnung, dass die vom Freistaat vorgesehenen Finanzmittel für einen Neubau sonst an anderer Stelle – nicht in Bamberg – eingesetzt würden. Weiterlesen

Bamberg (2. Teil)


Ich muss auf Kopfsteinpflaster geh’n,
weil das mit „Weltkultur“ verseh’n.
Zur Hofhaltung, die ich besuch’,
auf Kopfsteinpflaster! Welch ein Fluch!
Nicht weit entfernt, einst NEU erstellt,
die Residenz für diese Welt.
Ein Lothar Franz von Schönborn war’s.
Ob der im Rosengarten saß,
bei schwarzem Kaffee, Wein und Bier?
Ich bleib ein ganzes Weilchen hier.
Schau auf die Stadt und atme ein
den Duft von Straßen, Mauern, Stein.
Und atme seufzend, sehnend aus:
„Ach ja, hier fühl ich mich zu Haus!“
Ein Geist lockt mich dann wieder fort,
ins Sandgebiet: ein heit’rer Ort.
Doch ich brauch mal ein wenig Ruhe.
Lauf hurtig, ich trag Wanderschuhe
,
zum Michelsberg durch einen Garten
mit Bäumen, Sträuchern vieler Arten.
Seh’ einen Weinberg, zwar recht klein,
doch soll der Wein sehr edel sein.
Mein Blick fällt auf ein Krankenhaus,
aus dem die Kranken zogen aus.
Für Gäste gibt’s jetzt Leibgerichte,
wo früher Medizingeschichte
geschrieben wurde, weltbekannt.
Dann greift ermattet meine Hand
zum Rucksack, der noch aufgehuckelt.
Ich stapf schon langsam recht gebuckelt.

(Drum liebe Leute geht’s erst weiter
am nächsten Freitag, leicht und heiter!)


© Cornelia Stößel 2016/April
https://schreibwerkstatt-wortwerke.org