Haft nach sexuellen Übergriffen

Haft nach sexuellen Übergriffen

BAMBERG. Nachdem ein 21-jähriger Afghane am Samstag in einem Schwimmbad in Bamberg ein Mädchen und eine Frau sexuell belästigte, erfolgte noch vor Ort die Festnahme. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft befindet er sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Samstagnachmittag umarmte der Mann in sexueller Absicht auf einer Schwimmbadrutsche zunächst ein 13-jähriges Mädchen, die sich dabei noch leicht am Kopf verletzte. Nur kurze Zeit später berührte er im Schwimmbecken eine 26-Jährige unsittlich und gegen ihren Willen im Schambereich. Die darauf verständigten Polizisten aus Bamberg nahmen den Tatverdächtigen noch im Schwimmbad fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den 21-jährigen Asylbewerber am Sonntag Haftbefehl. Der Beschuldigte sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Tresor bei Einbruch entwendet

BAMBERG. Offensichtlich auf Bargeld hatten es am Wochenende bislang unbekannte Einbrecher in einem Entsorgungsbetrieb in der Rheinstraße abgesehen. Die ermittelnde Kriminalpolizei Bamberg sucht Zeugen.

In der Zeit zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Montag, 6 Uhr, drangen die Täter gewaltsam in das Bürogebäude der Firma ein. Anschließend öffneten die Unbekannten mehrere Spinde und entnahmen daraus Bargeld. Außerdem rissen die Einbrecher einen festverbauten Schranktresor aus der Verankerung, entwendeten diesen mitsamt Inhalt und verschwanden danach unerkannt. Insgesamt erbeuteten die Personen Bargeld im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Das Kommissariat für Eigentumsdelikte hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die im Tatzeitraum im Bereich der Rheinstraße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg zu melden.

Autokennzeichen BA-WP 611 finden neuen Besitzer

Bamberg. Auf beide Autokennzeichen BA-WP611 eines am Babenberger Ring abgestellten Fiat Ducato hatten es unbekannte Täter abgesehen. Dieser Fiat war seit Mitte Mai auf einem Großparkplatz geparkt. Als die Besitzerin Sonntagnachmittag zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie den Diebstahl fest.

Scheunenwand mit Graffiti „Pub“ verziert – Zeugen gesucht

Bamberg. Im Zusammenhang mit einer Graffitisprüherei von Freitag auf Samstag wurde auch eine Wand in der Letzengasse mit roter Farbe beschädigt. Der geschädigten Hausbesitzerin ist hier ein Schaden von ca. 600 Euro entstanden.

Die Beschädigung steht offenbar im Zusammenhang mit der Sprüherei in der Kettenbrückstraße und auf der Kettenbrücke. Von Freitag bis Samstag wurden 14 Sitzbänke auf der Kettenbrücke und das Außenfenster einer Bäckerei in der gleichen Straße besprüht. Der Gesamtschaden liegt über 3.000 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt sucht nach Zeugen und fragt:

  • Wer hat von Freitag, 19.30 Uhr auf Samstag, 5.10 Uhr verdächtige Wahrnehmungen auf der Kettenbrücke gemacht?
  • Wer hat Personen mit auffälligen Sprühdosen in der Innerstadt beobachtet?
  • Wer kennt Personen, die das TAG „Pub“ sprühen?

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210

Reiterin verliert Kontrolle über ihr Pferd

Bamberg. Sonntagmorgen ging die Mitteilung bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt ein, dass eine junge Reiterin, in der Geisfelder Straße schwer von ihrem Pferd gestürzt ist, da sie anscheinend die Kontrolle über ihr Pferd verloren hatte und dieses nicht mehr führen konnte. Die sofort ausgerückten Polizeistreifen konnten das orientierungslos herumlaufende Tier schließlich auf dem Berliner Ring festhalten und beruhigen, sodass der hinzugerufene Besitzer dieses kurze Zeit später unverletzt abholen konnte.

Da man zuerst von schwersten Verletzungen der 16-jährigen Reiterin ausging, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher aber zum Glück letztendlich doch nicht zum Einsatz kam. Ein Rettungswagen brachte die Schülerin schließlich in das Klinikum Bamberg.

 

Ein Gedanke zu „Haft nach sexuellen Übergriffen

  1. Solche Fachkräfte brauchen wir gar noch mehr, die müssen wir alle integrieren und hofieren, wir „waffeln daff“!
    Menschenskind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.