Polizei musste Familienstreit schlichten

Männer hatten Rauschgift einstecken

BAMBERG. Am Bahnhofsvorplatz rannten am Sonntagfrüh zwei Männer davon, als sie eine Polizeistreife erblickten. Einer der beiden Männer, ein 26-Jähriger konnte in der Coburger Straße einer Kontrolle unterzogen werden. Den Polizeibeamten wehte eine deutliche Marihuana-Fahne entgegen. Bei der körperlichen Durchsuchung des jungen Mannes kamen über acht Gramm Marihuana zum Vorschein, die er in der Hosentasche versteckt hatte. Sein 22-jähriger Begleiter, der zunächst auch geflüchtet war, kam dann zum Kontrollort zurück. Bei diesem konnte ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Die beiden jungen Männer müssen sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Polizei musste Familienstreit schlichten

BAMBERG. Am Sonntagmittag wurde die Polizei über einen Familienstreit im Bamberger Berggebiet informiert. Ein 32-jähriger Mann schlug zunächst einen 18-Jährigen gegen seine Schulter, bevor er noch einer 17-Jährigen mit der Hand gegen die Stirn schlug. Die junge Frau sprang vor lauter Angst aus einem Fenster im Erdgeschoss der Wohnung und wartete mit dem 18-Jährigen auf das Eintreffen der Polizei. Während der Anzeigenaufnahme konnte bei dem 32-jährigen Angreifer eine Taschenlampe mit integriertem Elektroschocker aufgefunden und sichergestellt werden. Neben vorsätzlicher Körperverletzung muss sich der Täter wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Raser hatte keinen Führerschein

BAMBERG. Am Sonntagabend fiel in der Oberen Schildstraße einer Polizeistreife ein Renault-Fahrer auf, der dort mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Während der anschließenden Kontrolle des 25-jährigen Autofahrers stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt; er muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Weiterhin Zeugen wegen Sachbeschädigungen an Kirchen gesucht

BAMBERG. Wie bereits in den letzten Tagen berichtet, kam es im Stadtgebiet Bamberg vermehrt zu Sachbeschädigungen an Kirchen sowie an sakralen Gegenständen. Aufgrund dessen kam es zur Ermittlung eines Tatverdächtigen. Die Polizei sucht aber weiterhin Zeugen für die Sachbeschädigungen. Wer hat etwas beobachtet oder kann Hinweise zu den Taten geben? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 0951/9129-210 an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.