Streit unter Eheleuten endet im Gefängnis

SCHEßLITZ, LKR. BAMBERG. Zuerst mit einer Schere und im Anschluss mit einem Nachttischkästchen bewaffnet, ging ein 37-Jähriger in einer dezentralen Asylbewerbereinrichtung am Sonntagmorgen auf seine 35-jährige Ehefrau los und verletzte diese. Die Kripo in Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg sitzt der 37-jährige Syrer in Untersuchungshaft.

Gegen 8.50 Uhr kam es in dem Wohngebäude auf dem Gelände der dezentralen Asylbewerberunterkunft in einem Scheßlitzer Ortsteil zum handfesten Streit. Ein Syrer fügte seiner Ehefrau mit einer Haushaltsschere mehrere Stichverletzungen am Arm zu. Weiter erlitt sie eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf, als der Mann ihr ein Nachttischkästchen auf den Hinterkopf schlug. Ein 30-jähriger Iraker, der schlichtend eingreifen wollte, bekam zudem vom Täter einen Faustschlag ins Gesicht. Die alarmierten Bamberger Polizisten nahmen den gewalttätigen Ehemann fest. Die weiteren Ermittlungen wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte übernahm das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg.

Gegen den 37-Jährigen erging am späten Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

2 Gedanken zu „Streit unter Eheleuten endet im Gefängnis

    • „Es kommt immer wieder vor, dass hier straffällig gewordene Migranten in ihr Heimatland abgeschoben werden, jedoch schon nach kurzer Zeit wieder ins Bundesgebiet einreisen und erneut Straftaten begehen. Kommen sie nicht, dann kommt als Ersatz irgendein Cousin, Bruder, Schwager usw. “
      (Aussage eines Justizvollzugsbediensteten mit fast 40 Jahren Berufserfahrung)

Schreibe einen Kommentar zu CFRA2 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.