Kleinbrand in einer Küche

Kleinbrand in einer Küche

9.12.2017, 6.40 Uhr, erhielt die Polizei Bamberg-Stadt die Mitteilung über einen Brand in Geschäftsräumen an der Willy-Lessing-Straße.

Die ständige Wache der Feuerwehr Bamberg fuhr zum Löschen an das Objekt, die Polizei rückte mit einer Streifenbesatzung an. Es stellte sich heraus, dass eine der Beschäftigten ein Holzbrett auf den Herd in der Küche gelegt hatte, welches sich entzündete. Das Holzbrett und Inventar der Küche wurden beschädigt, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wurde auf 1000 Euro geschätzt.

Rucksack gestohlen

Eine 28-jährige Studentin befand sich am Donnerstagabend in einer Kneipe in der Kleberstraße. Als sie gegen Mitternacht gehen wollte musste sie feststellen, dass ein Unbekannter ihren Rucksack gestohlen hat.

Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

Ladendiebstahl im Wert von 1 Euro

Ein 68-jähriger Bamberger ging trotz Hausverbot am Samstagmittag in einen Discounter in der Pödeldorfer Straße und entwendete dort Lebensmittel im Wert von 1 Euro. Der Mann war dem Personal bekannt und das Betretungsverbot für das Geschäft ebenso. Er wurde der Polizei übergeben, die Anzeige gegen ihn wird wegen Ladendiebstahls und Hausfriedensbruch erstellt.

Ladendiebstahl im Wert von 10 Euro

Ein 27-jähriger Georgier entwendete am Samstagmorgen in einem Lebensmittelmarkt an der Starkenfeldstraße eine Flasche Williams-Schnaps im Wert von 10 Euro. Eine Beschäftigte des Marktes hatte den Diebstahl beobachtet und hielt den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Ladendiebstahl einer Packung Tabak

Die Rauchsucht war Grund und Anlass für den Diebstahl eine Packung Tabak. Der 37-jährige Täter wurde von Beschäftigten des Supermarktes an der Pödeldorfer Straße beobachtet, wie er den Tabak einsteckte. Er wird ebenso wegen Diebstahls angezeigt.

Werbeschildausleger herunter gerissen

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag hat ein bislang unbekannter Täter das Werbeschild eines Reisebüros in der Langen Straße, Höhe Habergasse, abgerissen. Es entstand Sachschaden von 60 Euro.

Wer hat die Tat beobachtet und kann der Polizei Hinweise auf den Täter geben?

Mit 1,66 Promille Mofa gefahren

Ein 61-jähriger Mann fuhr am frühen Sonntagmorgen in der Katzheimer Straße zur Grundstücksausfahrt des Anwesens, wo er nach rechts abbiegen wollte. Hier verlor er beim Anfahren das Gleichgewicht und stürzte mit dem Roller gegen den dort geparkten Pkw, wodurch Kratzer an der linken hinteren Türe verursacht wurden. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholeinfluss festgestellt, weswegen die Blutentnahme im Krankenhaus gemacht wurde.

An beiden Kraftfahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von 150 Euro.

Nachdem der Pkw falsch geparkt war, wurde ihm eine Verwarnung mit Zahlungsaufforderung an den Scheibenwischer gehängt.

Körperverletzung

Am Samstagmittag kam es in der Küche der Aufnahmeeinrichtung im Erlenweg zu einem verbalen Streit, in dessen Verlauf ein 36-jähriger Russe einem 28-jährigen Senegalesen eine Ohrfeige ins Gesicht gab. Der Grund der Auseinandersetzung blieb unbekannt. Der Geschädigte erlitt keine offensichtliche Verletzung. Anzeige wegen Körperverletzung wird erstellt.

Betrunken Auto gefahren

Am frühen Sonntagmorgen um 4.40 Uhr fiel eine 26-jährige Frau in ihrem Pkw einer uniformierten Steifenbesatzung auf, nachdem sie in deutlichen Schlangenlinien durch die Hauptsmoorstraße fuhr. Die folgende Verkehrskontrolle und der freiwillige Alkotest zeigten den Grund für die Ausfallerscheinung. Der Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,70 Promille. Die Blutentnahme wurde im Klinikum durchgeführt, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Nach Schlägerei fehlt der Geschädigte

Am Sonntagmorgen um 4.55 Uhr teilte ein Zeuge eine Schlägerei in der Langen Straße mit. Zwei Personen hatten gemeinsam auf einen bislang unbekannten Mann eingeschlagen. Die Tatverdächtigen konnten durch die im Einsatz befindlichen Streifenbeamten festgestellt werden. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 30 und 27 Jahren.

Die Absuche nach dem Verletzten verlief jedoch ergebnislos. Bei dem Geschädigten soll es sich um einen Syrer oder einen Marokkaner gehandelt haben. Der Geschädigte wird ersucht, sich bei der Polizei zu melden. Zeugen der Tat werden ebenso gebeten, ihre Beobachtung der Polizei mitzuteilen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.