Unbekannte legen Betonpoller auf Fahrbahn

Mit Haschisch in der Wohnung erwischt

BAMBERG. Unerwarteten Besuch von der Polizei bekam am Sonntagnachmittag ein 27-jähriger Mann, der neben vier weiteren Personen auch eine größere Menge Marihuana bei sich in der Wohnung hatte. Alle Tatverdächtigen müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Im Rahmen von Ermittlungen kam eine Streifenbesatzung der Bamberger Polizei am späten Nachmittag in das Anwesen in der Trimbergstraße. Schnell nahmen sie deutlichen Marihuanageruch wahr und klopften daraufhin an einer Tür. Als der Bewohner die Polizisten erkannte, schloss er die Tür sofort wieder. Da die Beamten davon ausgehen mussten, dass sich Rauschgift in den Räumen befand, öffneten sie wenig später mit Gewalt die Wohnungstür. Zwischenzeitlich waren drei Personen aus dem Fenster gesprungen und hatten das Weite gesucht. Zwei von ihnen konnten jedoch von weiteren Streifenbesatzungen bereits kurz darauf vorläufig festgenommen werden. In den Zimmern trafen die Beamten dann noch zwei weitere Männer an und entdeckten, in einigen Tüten verpackt, Marihuana im unteren dreistelligen Grammbereich. Neben mehreren Drogenutensilien fanden sie auch noch eine Ecstasy-Tablette und stellten alles sicher. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kripo Bamberg. Obgleich der Wohnungsbesitzer flüchten konnte, werden sowohl er als auch seine vier Bekannten im Alter von 20 bis 27 Jahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Einbrecher bedient sich aus Tresor

BAMBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, vermutlich kurz nach Mitternacht, wurde im Treppenhaus einer Gaststätte in der Jesuitenstraße eine Stahltüre aufgehebelt. In den Räumlichkeiten versuchte sich der Einbrecher an einem Würfel-Tresor zu bedienen, indem er probierte, eingeworfene Gaststätteneinnahme aus dem Tresor zu fischen. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Die Höhe des Entwendungsschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen am Tatort beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Besucherin auf Jazz-Festival bestohlen

BAMBERG. Am Maximiliansplatz wurden einer Besucherin des Jazz-Festivals am Sonntag, kurz nach 19Uhr, die Tasche und der Mantel gestohlen, die auf einer Bank abgelegt waren. Ein etwa 30-jähriger Mann, ca. 175 cm groß, südländisches Aussehen, bat die Geschädigte kurz von der Bank aufzustehen und nutzte die Gelegenheit, um sich die Tasche und den Mantel der Frau zu schnappen und zu flüchten. Neben einem zweistelligen Bargeldbetrag erbeutete der Unbekannte noch ein Handy, eine Scheckkarte sowie diverse Ausweispapiere im Gesamtwert von knapp 400 Euro.

61-jähriger zerkratzt Auto

BAMBERG. In der Fleischstraße zerkratzte am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr ein 61-jähriger Rentner die rechte Fahrzeugseite eines dort verbotswidrig auf dem Gehweg abgestellten schwarzen Audi. Der Übeltäter wurde von einem Autofahrer beobachtet; der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Teures Ausweichmanöver

BAMBERG. In der Panzerleite verlor am Sonntagabend kurz nach 23 Uhr ein 19-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, als er dort einem Kleintier ausweichen wollte. Der junge Mann stieß mit seinem Wagen zunächst gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Ford, bevor er mit seinem Renault auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Die Feuerwehr musste zu Hilfe gerufen werden, um den Pkw wieder umzudrehen und eine Rauchentwicklung einzudämmen, bevor er von einem Abschleppdienst geborgen wurde. Der Autofahrer kam verletzt ins Krankenhaus.

Unbekannte legen Betonpoller auf Fahrbahn

BAMBERG. Sonntagfrüh wurde der Polizei bekannt, dass auf der Abbiegespur zur Geyerswörth-Tiefgarage mehrere Betonpoller liegen. Ein Autofahrer erkannte glücklicherweise die Hindernisse auf der Fahrbahn rechtzeitig und konnte mit seinem Fahrzeug ausweichen. Die Polizei verbrachte die herausgerissenen Betonpoller wieder auf den Gehweg.

Wer hat den oder die Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag beobachtet und kann der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diese geben.

Autofahrer hatten zu viel getrunken

  • BAMBERG. In der Kapuzinerstraße wurde am Montagfrüh, kurz vor 1 Uhr, ein Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der seinen Wagen mit 0,74 Promille lenkte. Der 42-jährige Mann musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro bezahlen, weil er sich als Tourist in Deutschland aufhält.
  • BAMBERG. Beim Abbiegen von der Geisfelder Straße auf den Berliner Ring kam am Montagfrüh, kurz nach 3 Uhr, ein BMW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn, weshalb er von einer hinter ihm fahrenden Polizeistreife angehalten werden sollte. Obwohl die Beamten Blaulicht und Martinshorn einschalteten, hielt der 31-Jährige seinen Wagen erst nach etwa 300 Metern Fahrtstrecke an. Den Beamten wehte anschließend aus dem Fahrzeuginneren eine deutliche Alkoholfahne entgegen; bei einem Alkoholtest brachte es der Autofahrer auf 1,4 Promille, weshalb eine Blutentnahme sowie die Führerscheinsicherstellung unumgänglich waren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.