Unbekannte Schläger flüchteten

Handyraub und Rauschgiftfund

BAMBERG. Während einer geselligen Runde kam es am frühen Dienstagmorgen in einer Bamberger Wohnung zu einem Raubdelikt. Ein 25-jähriger Tatverdächtiger schlug zunächst seinem 34 Jahre alten Opfer ins Gesicht und stahl ihm anschließend sein Smartphone im Wert von ungefähr 100 Euro. Polizeibeamte fanden in der Wohnung Rauschgift. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Raub aufgenommen.

Der 34-Jährige hielt sich zusammen mit mehreren Männern im Alter von 23 bis 28 Jahren sowie einer jungen Frau in einer Wohnung im Bamberger Nordosten auf. Als der 34 Jahre alte Mann gegen 3.15 Uhr die Wohnung verlassen wollte, hinderte ihn zunächst der 25-Jährige daran. Gleichzeitig forderte er von ihm die Herausgabe seines Mobiltelefons. Nachdem sich der Handybesitzer damit nicht einverstanden zeigte, schlug ihm sein Widersacher ins Gesicht und nahm das Samsung S3 Smartphone an sich. Anschließend konnte das Opfer die Wohnung verlassen und die Polizei verständigen.

Bei den anschließenden Ermittlungen entdeckten die Ordnungshüter geringe Mengen Crystal sowie Rauschgiftutensilien in der Wohnung des 28 Jahre alten Mieters. Beim 25-Jährigen erfolgte noch an Ort und Stelle die vorläufige Festnahme. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Spezialisten des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte der Bamberger Kripo.

Daunenjacke fand neuen Besitzer

BAMBERG. Während des Besuchs einer Gaststätte in der Geyerswörthstraße wurde einem Gast in der Nacht von Samstag auf Sonntag seine blaue Daunenjacke (Kapuze mit Fell) im Wert von 200 Euro von einem Unbekannten gestohlen. Eventuelle Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Herrenoberbekleidung gestohlen

BAMBERG. In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Montagmorgen brach ein Unbekannter im Keller eines Anwesens im Pappelweg die Holztüre auf und entwendete daraus Herrenoberbekleidung im Gesamtwert von ca. 1200 Euro.

Diebstahlssicherung schlug an

BAMBERG. Eine junge Frau entwendete am Montagnachmittag in einem Geschäft in der Luitpoldstraße Waren im Gesamtwert von 71,10 Euro und verbarg diese in ihrem mitgeführten Kinderwagen. Da beim Verlassen des Geschäftes die Alarmanlage anschlug, wurde die 23-Jährige erwischt und bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festgehalten.

Beifahrerseite verkratzt

BAMBERG. Die Beifahrerseite eines in der Ottostraße geparkten Peugeot wurde von Freitag auf Samstag von einem Unbekannten verkratzt und Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro angerichtet. Zeugenhinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizei, unter Tel. 0951/9129-210.

Musikpavillon mit Graffiti besprüht

BAMBERG. In der Zeit vom 22. bis 24.1.16 besprühte ein Unbekannter den Musikpavillon auf der Festwiese im Hainerholungspark mit Graffiti in gelber und schwarzer Farbe und richtete Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro an. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise, unter Tel. 0951/9129-210.

Toyota Yaris angefahren

Zeugen zur Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

BAMBERG. Am Montagnachmittag stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker auf dem Parkplatz der Fa. Schauer in der Nürnberger Straße gegen einen geparkten silbernen Toyota Yaris. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher anschließend unerlaubt.

Kennzeichen wurden notiert

  • BAMBERG. Auf dem Kaufland Parkplatz in der Forchheimer Straße wurde am Montagabend eine Opel-Fahrerin beobachtet, als diese gegen einen geparkten VW Polo stieß. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, fuhr die Unfallverursacherin davon. Da ein aufmerksamer Zeuge das Kennzeichen notiert hatte, wird nun gegen die Fahrerin wegen Unfallflucht ermittelt.
  • Am Heinrichsdamm wurde am Montagnachmittag Autofahrer beobachtet, als er gegen einen geparkten silbernen Audi A4 stieß. Obwohl Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. Da das Kennzeichen bekannt ist, wird jetzt wegen Unfallflucht ermittelt.

Zwei Leichtverletzte

BAMBERG. Beim Einfahren von der Autobahn A70 (aus Richtung Schweinfurt kommend) in den Berliner Ring fuhr am Montagmorgen ein Audi-Fahrer auf eine verkehrsbedingt haltende Opel-Fahrerin auf. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt, der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Beim Linksabbiegen hat’s gekracht

BAMBERG. Ein Opel-Fahrer übersah am Montagmorgen beim Linksabbiegen von der Hallstadter Straße kommend in die Kaspar-Schulz-Straße einen entgegenkommenden Mazda-Fahrer und es krachte im Kreuzungsbereich. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt, der entstandene Blechschaden wird von der Polizei auf ca. 7000 Euro geschätzt.

In Gewahrsam genommen

BAMBERG. Im Rahmen einer Streitigkeit wurde am Montagabend ein junger Mann in der Reußstraße kontrolliert. Aufgrund drogentypischer Ausfallerscheinungen und der eigenen Angabe einen „Joint“ geraucht zu haben, wurde der 24-Jährige durchsucht. Dabei wurde eine kleine Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Aufgrund seines Zustandes wurde er anschließend in Schutzgewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht.

Unbekannte Schläger flüchteten

BAMBERG. In den frühen Morgenstunden des Dienstags, gegen 2:30 Uhr, kam es im Bereich der Sandstraße zu einer größeren Streitigkeit. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Ein 22-Jähriger wurde von einem Unbekannten attackiert, ebenso ein 45-Jähriger. Beide wurden leicht verletzt. Die Schläger liefen anschließend in unbekannter Richtung davon. Die Ermittlungen dauern an.

Mann stürzt nach Rangelei ins Gleisbett

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Mit Kopfverletzungen musste am Montagabend ein nigerianischer Staatsbürger in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er war am Bahnsteig in Strullendorf nach einer Auseinandersetzung unter Landsmännern aus bislang nicht zweifelsfrei geklärten Gründen ins Gleisbett gestürzt. Die Polizei Bamberg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 19.30 Uhr ging die Meldung über eine Rangelei unter mehreren dunkelhäutigen Männern am Bahnhof in Strullendorf ein. Im Verlauf der Auseinandersetzung stürzte ein 29-jähriger Mann ins Gleisbett und zog sich Kopfverletzungen zu. Die weiteren beteiligten Männer rannten laut Zeugenaussagen davon. Anwesende Passanten zogen den gestürzten Mann von den Gleisen und leisteten Erste Hilfe. Er kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Im Zuge der aufgenommenen Ermittlungen konnten die Einsatzkräfte die weiteren Beteiligten antreffen und erste Hinweise über den Vorfall erlangen. Demnach soll es zuvor in einer Unterkunft unter mehreren nigerianischen Staatsangehörigen zu Streitigkeiten gekommen sein, die letztendlich auf dem Bahnsteig zu der körperlichen Auseinandersetzung führten. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Die Ermittlungen der Polizei Bamberg-Land dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.