Bockbieranstich endet mit Augenverletzung

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. In der Nacht zum vergangenen Mittwoch, 7. Oktober wurde vor einem Wohnanwesen „An der Spinnerei“ ein dort versperrt abgestelltes, neuwertiges gelbes Herrenrad der Marke Velo de Ville gestohlen. Das Fahrrad mit einer 27-Gangkettenschaltung, 28-Zoll-Bereifung, schwarzen Kunststoffschutzblechen und schwarzem Sattel hat einen Zeitwert von 1.100 Euro.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Insgesamt fünf Ladendiebstähle nahm die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt im Laufe des Mittwochs in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt auf. Dem Detektiven gingen über den Tag verteilt insgesamt fünf Männer ins Netz, die Bekleidung für knapp 320 Euro stehlen wollten. In einem Drogeriemarkt hatte es dann auch noch ein 15-jähriges Mädchen auf Kosmetikartikel für 15 Euro abgesehen. Die Jugendliche wurde von ihren Erziehungsberechtigten auf der Polizeidienststelle abgeholt. Alle Beteiligten werden wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Scheibenwischer abgerissen

BAMBERG. In der Don-Bosco-Straße wurde zwischen Dienstag, 19 Uhr und Mittwoch, 8 Uhr, von einem dort geparkten schwarzen VW der hintere Scheibenwischer mit samt der Wischanlage im Wert von 120 Euro gestohlen. Der unbekannte Täter richtete an dem Wagen zudem noch Sachschaden von etwa 200 Euro an.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Telefonverteilerkasten beschädigt

BAMBERG. Am Graf-Stauffenberg-Platz drückten zwischen Montag und Mittwoch Unbekannte einen Telefonverteilerkasten nach hinten, wodurch die Plastikverbindung zum Sockel abbrach. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Ein Lkw-Fahrer mit Anhänger, auf dem Schotter geladen war, geriet am Mittwochfrüh, um 5.20 Uhr, auf dem Berliner Ring, in Fahrtrichtung Hallstadt, auf die rechte Fahrspur, wo er gegen den linken Kotflügel eines blauen Ford Mondeo geriet und diesen noch gegen die Bordsteinkante drückte. Während der Ford mit einem platten Vorderreifen anhalten musste, fuhr der Lkw-Fahrer weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Am Pkw entstand Sachschaden von 2000 Euro.
  • BAMBERG. Im Atrium-Parkhaus wurde am Mittwoch, zwischen 7.40 Uhr und 13.45 Uhr, ein grauer Dacia Duster am Heck von einem Unbekannten angefahren und Sachschaden von knapp 1000 Euro hinterlassen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Radfahrer übersehen

BAMBERG. Beim Abbiegen vom Schönleinsplatz in die Lange Straße übersah am Mittwochfrüh eine Autofahrerin einen vorfahrtsberechtigten Radler, der sich durch den Sturz glücklicherweise nur leichte Verletzungen zuzog. Er musste dennoch ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht werden. An Pkw und Fahrrad entstand Schaden von insgesamt 500 Euro.

Bockbieranstich endet mit Augenverletzung

BAMBERG. Am vergangenen Freitagabend, um 22 Uhr, ereignete sich im Außenbereich einer Brauerei in der Wunderburg während des Bockbieranstichs eine Schlägerei. Vorausgegangen war eine verbale Auseinandersetzung, bei der ein 23-jähriger Besucher von einem Unbekannten angegriffen wurde. Das Opfer erlitt durch die Auseinandersetzung eine Augenverletzung, die in der Kopfklinik in Erlangen derzeit noch behandelt werden muss. Der 23-jährige wurde vermutlich mit einem Schlagring oder einem Schlüsselbund im Gesichtsbereich angegriffen. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt laufen derzeit.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt fragt:

  • Wer kann Angaben zum Tathergang machen?
  • Wer hat den Vorfall beobachtet?
  • Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.-Nr.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Betrunken gegen Lichtmast gefahren

BAMBERG. Mit knapp 1,4 Promille Alkohol im Blut kam am Mittwochnachmittag ein 70-jähriger Radler in der Karl-May-Straße von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Lichtmast und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Der Rentner musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Sommerreifen gestohlen

BAMBERG. Aus der Reifen-Lagerhalle eines Autohauses im Bamberger Norden wurden über das vergangene Wochenende ein Satz Audi-Sommerreifen im Wert von 2500 Euro gestohlen. Die Täter gelangten durch Abschrauben der Wellblechverkleidung in den Innenraum der Lagerhalle.

Parfum gestohlen

  • BAMBERG. In einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt hatte es am Dienstagmittag ein 19-Jähriger auf einen Parfumtester für knapp 20 Euro abgesehen, wurde aber vom aufmerksamen Personal beobachtet und der Polizei überstellt. Der Dieb wird wegen Ladendiebstahls angezeigt.
  • Ähnlich erging es einem 77-jährigen Rentner, der es im gleichen Geschäft ebenfalls auf Parfum und ein Spiel im Gesamtwert von knapp 60 Euro abgesehen hatte. Auch er muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Baustellendiebstahl

BAMBERG. Vom Neubau eines Mehrfamilienhauses im Babenberger Viertel wurden zwischen Donnerstag und Montagfrüh aus einer unversperrten Wohnung zwei Lasermessgeräte im Gesamtwert von 600 Euro gestohlen.

Gaststätteneinbruch

BAMBERG. Nur mit brachialer Gewalt gelang es einem Einbrecher am Dienstagmorgen, zwischen 02 Uhr und 13.30 Uhr, in eine Gaststätte in der Frauenstraße zu gelangen. Der Unbekannte brach einen Spielautomaten auf und leerte diesen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens wird von der Polizei auf mindestens 2500 Euro beziffert.

Gartenschuppen aufgebrochen

BAMBERG. Zwischen dem 3. und 13. Oktober diesen Jahres gelangte im Stadtteil Bug ein Einbrecher über das Gartentor in einen Schrebergarten. Dort hebelte er mit Gewalt einen Gartenschuppen auf. Gestohlen hat er ein Stromaggregat sowie noch mehrere Gartengeräte im Gesamtwert von knapp 800 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Berliner Ring geriet die Fahrerin eines Wohnmobils am Spätnachmittag des Montags auf die falsche Fahrspur und stieß dort gegen die linke Fahrzeugseite eines Opels. Die Wohnmobilfahrerin betrachtete sich ihren eigenen Schaden und fuhr anschließend weiter. Die 70-jährige Unfallverursacherin konnte von einer Streife der PI Bamberg-Land auf der Autobahn gestoppt werden. Am Wohnmobil und am Opel entstand ein Gesamtschaden von 5000 Euro. Die Unfallverursacherin muss sich wegen Unfallflucht strafrechtlich verantworten.

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 400 Euro hinterließ ein Unbekannter an einem BMW, der am Montag, zwischen 4.30 Uhr und 14 Uhr, auf einem Parkplatz in der Kirschäckerstraße im Frontbereich angefahren wurde.

BAMBERG. In der Hellerstraße wurde zwischen Freitagnachmittag und Sonntagfrüh ein auf einem Anwohnerparkplatz abgestellter schwarzer Mercedes 350 CDI angefahren und Sachschaden von 500 Euro angerichtet.

BAMBERG. Ein 52-jähriger Bamberger konnte jetzt von der Polizei ermittelt werden, der Anfang Oktober diesen Jahres für eine Unfallflucht in der Fischerei verantwortlich ist. Der VW-Fahrer stieß damals mit seinem Wagen gegen die Dachrinne eines dortigen Anwesens. Er richtete einen Fremdsachschaden von 1000 Euro an. Bei seiner Befragung gab er an, keinen Schaden verursacht zu haben. Er muss sich jedoch wegen Unfallflucht strafrechtlich verantworten.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Glimpflich ausgegangen ist ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstagfrüh, kurz vor 7 Uhr, an der Fußgängerampel Siechenstraße / Memmelsdorfer Straße ereignet hat. Vermutlich in Gedanken versunken, überquerte eine 40-Jährige mit ihren beiden Kindern die Fußgängerfurt bei Rotlicht. Sie wurde von einer Autofahrerin zu spät erkannt und auf die Motorhaube sowie gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Die beiden Kinder im Alter von 1 und 3 Jahren blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt, erlitten aber dennoch einen Schock. Die Mutter musste mit einer leichten Hüftverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

BAMBERG. Beim Überqueren der Kreuzung Dr.-Robert-Pfleger-Straße / Dürrseestraße übersah am Dienstagmittag eine Opel-Fahrerin eine vorfahrtsberechtigte Fiat-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß beider Autos entstand an diesen Sachschaden von mindestens 7000 Euro.

Mit 1,62 Promille auf dem Rad

BAMBERG. In deutlichen Schlangenlinien war am Mittwochfrüh, kurz vor 2 Uhr, Am Leinritt ein Radler unterwegs, weshalb er von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Der 37-jährige Mann brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,62 Promille, weshalb eine Blutentnahme und eine Strafanzeige unumgänglich war.

Einbrecher steigen in Antiquitätengeschäft ein

BAMBERG. Mit Schmuck und Uhren im Wert eines niedrigen, fünfstelligen Eurobetrages entkamen unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Dienstag aus einem Antiquitätengeschäft im Berggebiet. Das Fachkommissariat der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Über den Eingangsbereich gelangten die Täter, im Zeitraum von Montag, 17.30 Uhr, bis Dienstag, zirka 7.15 Uhr, in den Laden am Geyerswörthplatz. Insbesondere der Verkaufsraum ist auch zur Nachtzeit stets beleuchtet. Dort öffneten die Einbrecher gewaltsam eine Vitrine und stahlen daraus mehrere hochwertige Schmuckstücke und Uhren, bevor ihnen anschließend unerkannt die Flucht gelang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

Personen, die in der Zeit von Montag, 17.30 Uhr, bis Dienstagmorgen, gegen 7.15 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich des Antiquitätengeschäfts am Geyerswörthplatz gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Ein Gedanke zu „Bockbieranstich endet mit Augenverletzung

  1. Zu „Radfahrer übersehen –
    BAMBERG. Beim Abbiegen vom Schönleinsplatz in die Lange Straße übersah am Mittwochfrüh eine Autofahrerin einen vorfahrtsberechtigten Radler, der sich durch den Sturz glücklicherweise nur leichte Verletzungen zuzog. …“

    Leider wird nicht deutlich, ob der Pkw aus der Verlängerung der Hainstraße oder aus der Straße zwischen Grünfläche und Bebauung kam.

    Sollte Letzteres zutreffen, verwundert allenfalls, daß nicht wesentlich mehr passiert. Denn nahezu alle Pkw-Fahrer (nicht nur hier) werfen erst einen Blick zur Seite, wenn ihr Fahrzeug den Rand der kreuzenden Fahrbahn (nahezu) erreicht hat, sie also Geh- und Radweg längst blockieren. Nur die Aufmerksamkeit und der erzwungene Vorfahrtverzicht der meisten Radler verhindert mehr und schwerere Unfälle.

    Die für die Verkehrsführung und -gestaltung zuständigen und verantwortlichen Behörden hingegen waschen ihre Hände regelmäßig in Unschuld.

    Komplizierter, aber gleichfalls zu erklären wäre der Unfallhergang im erstgenannten Fall. Die entgegenkommenden Radfahrer haben gemäß Straßenverkehrs-Ordnung und Beschilderung die Wahl: Sie können die normale Fahrbahn, die für Radverkehr freigegebene (nicht vorgeschriebene) Busspur oder den kurz vor der Kreuzung beginnenden, nicht (!) benutzungspflichtigen Radwegstummel befahren.

    Auf Fahr- wie auf Busspur sind sie für aus der Gegenrichtung nach links in die Lange Straße einbiegende Fahrzeugführer leicht zu erkennen – ein Zusammenstoß wäre nur bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlicher Vorfahrtverletzung denkbar. Vom „Radweg“ her kommend, befindet sich der Radfahrer aber außerhalb des Aufmerksamkeitsbereichs der Kraftfahrer – ungeachtet der roten Bodenmarkierungen. Übersehen zu werden, ist hier weit wahrscheinlicher.

    Die Busspur weist aber einen erheblichen Mangel auf: Die Linienbusse haben ein eigenes Signal neben der für andere Verkehrsteilnehmer geltenden Ampel. So kann es vorkommen, daß der vor dem Bus stehende Radler noch bei Rot warten muß, während dem Busfahrer bereits freie Fahrt signalisiert wird. Erfahrungsgemäß reagieren die Fahrer verständnislos bis aggressiv auf das regelkonforme (!) Verhalten der Radfahrer.

    Für „Bussonderfahrstreifen“ bestimmt die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur StVO: „Wird der Radverkehr ausnahmsweise zugelassen, dürfen auf dem Sonderfahrstreifen keine besonderen Lichtzeichen (…) gezeigt werden, es sei denn, für den Radverkehr werden eigene Lichtzeichen angeordnet.“ Auf die Verletzung dieser Vorschrift ist die Bamberger Verkehrsbehörde wiederholt hingewiesen worden, ohne daß irgendwelche Konsequenzen erkennbar wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.