Abschlusstag der Sandkerwa – Tag 5 am Montag

Bekleidung aus Altkleidercontainer entwendet

BAMBERG. In der Mußstraße brach ein Unbekannter am Montag das Vorhängeschloss eines Altkleidercontainers auf und entwendete daraus Bekleidung und Textilien.

Fahrradbesitzer wird gebeten sich zu melden!

BAMBERG. Ein junger Mann wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstags von einer Polizeistreife beobachtet, wie er ein, an einer Laterne, versperrtes Damenrad nahm und versuchte loszufahren. Da zudem die Kette herausgesprungen war, misslang ihm dies. Als er die Polizeistreife erblickte, versuchte er wegzulaufen, konnte jedoch nach wenigen Metern festgenommen werden. Der alkoholisierte Fahrraddieb zeigte sich geständig. Ein Alkoholtest hatte zuvor 1,16 Promille ergeben. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Der oder die Besitzerin des Damenrades, Marke Mc Kilroy, Farbe blau, wird gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Leergut mitgenommen

BAMBERG. Am rückwärtigen Eingang eines Getränkehandels in der Straße Zum Eichelberg wurde Sonntagnacht ein Unbekannter beobachtet, der sich am Leergut bediente. Nachdem der Unbekannte einen Zeugen bemerkte, stieg er auf sein Fahrrad und entfernte sich mit einem aufgeladenen Leergutkasten im Wert von 13 Euro. Einen weiteren Leergutkasten und einen grauen Kapuzenpulli der Marke FILA ließ der Dieb, ein ca. 30 Jahre alter Mann, 180 cm groß, zurück.

Weitere Zeugen zu dem Diebstahl werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Golf verkratzt

BAMBERG. Die linke Fahrzeugseite eines am Jakobsberg geparkten VW Golf verkratzte ein Unbekannter in der Zeit von Samstagnacht bis Sonntagnachmittag und richtete Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro an. Zeugen zur Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Unfallfluchten

Zeugen zu den Unfallfluchten werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

  • BAMBERG. Am Montag, zwischen 11:15 Uhr und 11:30 Uhr, stieß in der Pödeldorfer Straße ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen geparkten Toyota und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
  • In der Hainstraße fuhr ein Unbekannter am Montag, zwischen 6:15 Uhr und 13:30 Uhr, gegen den Außenspiegel eines geparkten Skoda. Ohne sich um den Schaden in Höhe von 100 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon.

Bei Rotlicht in Kreuzung eingefahren

BAMBERG. Am Montagmorgen fuhr der Fahrer eines Audi A6 bei Rotlicht in die Kreuzung Münchner Ring/Babenbergerring ein und rammte hierbei den Fahrer eines Audi A4. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf ca. 25000 Euro geschätzt.

Entgegenkommenden Autofahrer übersehen

BAMBERG. An der Kreuzung Berliner Ring/Starkenfeldstraße übersah am Montagmorgen ein Golf-Fahrer beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Daihatsu-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Abschlusstag der Sandkerwa – Tag 5 am Montag

BAMBERG. Der Abschluss-Montag war aufgrund der durchwachsenen Wetterlage ruhiger als erwartet, wenn gleich die Einsatzkräfte der Bamberger Polizei und der Bereitschaftspolizei wirklich nicht arbeitslos wurden.

Aufgrund des starken Regens blieben viele Sitzplätze im Sandgebiet leer. So konnte man bereits nach dem Feuerwerk um 22 Uhr starke Abwanderungen feststellen. Sowohl die Markusbrücke als auch die Lange Straße im späteren Verlauf waren meist passierbar und nicht so vollgestopft wie in vergangenen Jahren. Die polizeilichen Einsätze vom Tag 5 in Auszügen:

  • Beamte des Operativen Ergänzungsdienstes Bamberg kontrollierten gegen 20 Uhr im Stadtgebiet einen 15-Jährigen mit einer Wodka-Flasche. Da er diesen hochprozentigen Alkohol von seinem 18-jährigen Freund bekommen hatte, wird dieser nun nach dem Jugendschutzgesetz angezeigt.
  • Gegen 22 Uhr mussten die Einsatzkräfte einen 23-jährigen Bamberger von einem Baukran in der Fischerei holen. Er suchte sich vermutlich eine gute Aussicht für das Feuerwerk und kletterte in die Höhe. Doch daraus wurde nichts. Der alkoholisierte junge Mann musste herunter kommen und erhielt anschließend einen Platzverweis.
  • Mit 1,76 Promille war ein 56-jähriger Rollerfahrer unterwegs, der im gesperrten Bereich der Oberen Sandstraße umherfuhr. Auf Ansprache der Sicherheitsdienstmitarbeiter wollte er seine Fahrt nicht stoppen. Er fuhr über die Elisabethenstraße weiter. Dabei fuhr er einem Mitarbeiter der Sicherheitsdienstfirma über den Fuß und verletzte ihn leicht. Die Verfolgung des Rollerfahrers war kurze Zeit später am Ottoplatz erfolgreich zu Ende. Ein Alkoholtest hatte bei ihm 1,76 Promille ergeben, so dass sich der 56-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste.
  • Etwas später gegen 22.45 Uhr randalierten zwei Bamberger in einem Club in der Oberen Sandstraße. Sie rissen in der Toilette einen Handtuchhalter ab und beschädigten diesen. Die beiden 26- und 27-jährigen Männer waren deutlich alkoholisiert. Alkoholtests haben Werte von 2,8 und 2,48 Promille ergeben. Weil sie dazu auch noch uneinsichtig und nicht kooperativ waren, landeten sie in der Ausnüchterungszelle. Dort konnten sie ihren Rausch ausschlafen. Wegen Sachbeschädigung werden sie auch noch angezeigt.
  • Mit einer Biertischsitzbank unterwegs konnte eine Zivilstreife gegen 0.30 Uhr einen 21-Jährigen aus dem südlichen Landkreis auf der Unteren Brücke festhalten. Die Bank war schnell einer Gaststätte in der Oberen Sandstraße zugeordnet. Der 21-Jährige aus dem südlichen Landkreis durfte sie auch dorthin zurücktragen. Er hatte 2,08 Promille. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.
  • Dieselbe Streife kontrollierte gegen 2.25 Uhr einen alkoholisierten Fahrradfahrer von der Sandkerwa kommend im Innenstadtgebiet. Da ein Alkoholtest bei dem 31-Jährigen 2,26 Promille ergab, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Rad stehen lassen.
  • Gegen 1.15 Uhr wurde ein 24-jähriger Bamberger mit 2,10 Promille auf seinem Fahrrad in der Äußeren Löwenstraße von einer anderen Streifenbesatzung kontrolliert. Er musste sich demselben Prozedere unterziehen.
  • Dass alkoholisiertes Fahrradfahren weh tun kann, verspürte gegen 1.15 Uhr ein 20-Jähriger aus dem westlichen Landkreis in der Äußeren Löwenstraße. Während sich Beamte eigentlich um einen anderen Einsatz kümmerten, stürzte er vor den Augen der Polizeibeamten. Beim Linksabbiegen in die Siechenstraße verlor der 20-Jährige auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle und stürzte. Er flog mit dem Kopf voraus auf den Asphalt. Ohne Helm hatte er sich dabei glücklicherweise nicht schwerer verletzt. Bei ihm wurden 1,44 Promille Alkohol gemessen, weshalb auch er im Klinikum Blut lassen musste.

Alle Alkoholsünder müssen sich nun auf ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr einstellen.

Während des ganzen Abend wurden noch zwei Männer im Sandgebiet beim Wild-Urinieren erwischt und werden jetzt nach der Stadtsatzung angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.