Gestohlenes Ölgemälde „Blut weinende Gottesmutter mit Kind“ wieder zurück

Nach versuchtem Einbruch geflüchtet

BURGEBRACH, LKR. BAMBERG. Nach zwei bislang unbekannten Männern fahndet die Polizei Bamberg-Land seit Dienstagnachmittag. Die Beiden waren im Begriff in ein landwirtschaftliches Anwesen in Dietendorf einzusteigen, als sie ein Bewohner entdeckte.

Gegen 15 Uhr bemerkte die Frau die beiden etwa 30 Jahre alten, schlanken Männer am Hintereingang ihres Anwesens und sprach sie an. Unvermittelt flüchteten die Beiden zu Fuß. Eine großangelegte Fahndung unter Einbindung von Streifenbesatzungen aus Ober-, Unter- und Mittelfranken, unterstützt durch einen Polizeihubschrauber, führte nicht zur Lokalisierung der Flüchtigen. Im Zuge der Fahndung ergaben sich allerdings Hinweise auf einen weißen Kastenwagen, der bereits am Vormittag in Dietendorf in verdächtiger Weise aufgefallen ist. Einer der beiden Verdächtigen trug eine blaue Jacke mit roten Applikationen und eine dunkle Baseballmütze.

Die Polizei Bamberg-Land hat die Ermittlungen hinsichtlich eines versuchten Einbruchs aufgenommen. Sie prüft derzeit, ob Zusammenhänge mit einem ähnlich gelagerten Fall im unterfränkischen Hofheim, Landkreis Hassberge bestehen und fragen:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag die beiden flüchtigen Personen gesehen?
  • Wer kann weitere Hinweise, insbesondere zum Kennzeichen, zu dem weißen Kastenwagen geben?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Vorfall machen?

Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Gestohlenes Ölgemälde „Blut weinende Gottesmutter mit Kind“ wieder zurück

BAMBERG. Das am 17.1.2015 entwendete Ölgemälde aus dem Treppenhaus des Pfarramtes Maria Hilf in der Wunderburg konnte aufgrund von Zeugenhinweisen sowie der akribischen Ermittlungsarbeit von Beamten der PI Bamberg-Stadt wieder aufgefunden werden.

Wie bereits berichtet, meldete sich nach der Veröffentlichung des Diebstahls ein aufmerksamer Zeuge, der zwei Männer mit dem Bild aus Richtung Wunderburg hatte weglaufen sehen. Durch eine zweite Zeugenaussage wurde dies bestätigt.

Die Ermittlungen konzentrierten sich nun auf den Fluchtweg und die Beschreibung der beiden Männer und führten so zu einer Wohnung im Bamberger Osten. Der Ermittlungsbeamte beantragte einen Durchsuchungsbeschluss. Kurz vor der Durchsuchung am Dienstag Morgen meldete sich ein weiterer aufmerksamer Zeuge und gab einen Hinweis auf den Verbleib des Gemäldes, der den Verdacht des Ermittlungsbeamten bestätigte

Das Gemälde konnte sichergestellt und der Täter ermittelt werden. Der 27-jährige Mann zeigte sich geständig und gab als Schutzbehauptung an, er habe das Gemälde in seiner Wohnung aufhängen wollen.

Parfum-Tester eingesteckt

BAMBERG. Am Dienstag zur Mittagszeit wurde in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt ein Mann beobachtet, als er einen Parfum-Tester im Wert von 74,45 Euro in seine Jackentasche steckte und ohne Bezahlung das Geschäft verließ. Der 40-Jährige wurde erwischt und erhält nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Kennzeichen wurde abgelesen

BAMBERG. Als eine VW-Fahrerin am Dienstagmorgen an der Ampel in der Luitpoldstraße auf der Geradeausspur stand und wartete, fuhr ein Renault-Fahrer an ihr vorbei auf die Linksabbiegespur und streifte dabei die hintere Stoßstange des VW. Trotz mehrmaligem Hupen reagierte der Renault-Fahrer nicht und fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Da das Kennzeichen abgelesen wurde, wird nun gegen den Fahrer wegen Unfallflucht ermittelt.

Entgegenkommende Opel-Fahrerin übersehen

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Buger Straße in den Paradiesweg übersah am Dienstagnachmittag ein VW-Fahrer eine entgegenkommende, vorfahrtsberechtigte Opel-Fahrerin und es krachte im Kreuzungsbereich. Dabei wurde die Opel-Fahrerin und ihre Beifahrerin leicht verletzt, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Blechschaden wird auf ca. 25000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.