Eingangstüre mit Reizgas bearbeitet

Pkw verkratzt

Bamberg. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Mittelbachstraße ein geparkter Mazda durch einen unbekannter Täter verkratzt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter der 0951/9129-210 zu melden.

Hauswand besprüht

Bamberg. In der Unteren Königstraße wurde vom 5.12. bis 12.12. diesen Jahres eine Hauswand mit einigen Schriftzügen mittels schwarzer Farbe besprüht. Der Sachschaden wird auf mind. 300 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

Pkw mittels Fußtritt beschädigt

Bamberg. Am Freitag zwischen 15:45 und 20:15 Uhr wurde in der Moosstr. bei einem geparkten Polo der linke Außenspiegel mittels eine Fußtritts beschädigt. Es entstand ein Schaden i.H.v. 150 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

Fußgänger angefahren

Bamberg. Am Freitag um 16:45 Uhr überquerte eine 86-jährige Rentnerin die Luitpoldstraße abseits der regulären Übergange genau zwischen den Lichtkegeln zweier Laternen. Aufgrund der dunklen Oberbekleidung wurde sie hierbei von einem 65-jährigen Pkw-Fahrer übersehen und erfasst. Glücklicherweise zog sie sich hierbei nur Schürfwunden zu. Am Pkw entstand ein Sachschaden i.H.v. 1.000 Euro.

Bevorrechtigten übersehen

Bamberg. Am Freitag um 17:30 Uhr kam es an der Kreuzung Wassermannstr. / Pestalozzistr. zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der 64-jährige Fahrer eines VW befuhr die Wassermannstraße in Richtung Osten. An der oben genannten Kreuzung übersah er den von rechts kommenden bevorrechtigten 23-jährigen Fahrer eines Fiat. Es kam zu Kollision, wobei beide Fahrzeuge beschädigt wurden. Es entstand ein Gesamtschaden von mind. 3000 Euro; verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Eingangstüre mit Reizgas bearbeitet

Bamberg. Am Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr verließ ein Anwohner eines Anwesens in der Kloster-Banz-Str. sein Anwesen. Als er beim Verlassen und beim Betreten des Anwesens jeweils die Türe mit den Händen berührte und danach jeweils ein Brennen in den Augen verspürte, ging er davon aus, dass er ein unbekannter Täter die Zugangstüre mit Reizgas bearbeitet hatte. Wer kann Hinweise auf den Täter geben (0951/9129-210)?

Schadensträchtiger Einbruch in Einfamilienhaus

BAMBERG. Mit wertvollem Schmuck und Bargeld entkamen bislang Unbekannte am Donnerstagabend nach einem Einbruch im Paradiesweg. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Die Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner und sind in der Zeit, von etwa 19.30 Uhr bis zirka 22.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Paradiesweg eingestiegen. Mit brachialer Gewalt hebelten die Einbrecher Fenster auf, stiegen in das Gebäude und durchsuchten im Inneren alle Räumlichkeiten. Schließlich erbeuteten sie Schmuckgegenstände und Bargeld, bevor sie unerkannt entkamen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die Ermittler bitten um Hinweise von Zeugen:

  • Wer hat am Donnerstag im Bereich Paradiesweg in der Zeit, von etwa 19.30 Uhr bis zirka 22.45 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wem sind dort verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Brandstiftungen geklärt – 16-Jähriger festgenommen

WALSDORF, LKR. BAMBERG. Mehrere vorsätzlich gelegte Brände in der Gemeinde Walsdorf konnte jetzt die Bamberger Kripo in Zusammenarbeit mit der Polizei Bamberg-Land klären. Einen dringend tatverdächtigen 16-Jährigen nahmen die Ermittler vorläufig fest.

Immer wieder kam es seit August im Gemeindeteil Erlau zu Bränden. Schnell stand fest, dass es sich hier um vorsätzliche Brandlegungen handeln muss. Im August zündelte der jetzt Festgenommene in Erlau an einem Busch, das Feuer konnte aber rechtzeitig gelöscht werden. Ende September setzte der Jugendliche in einer Nacht mehrere Mülltonnen in Brand, bevor er Mitte Oktober versuchte eine Hütte anzuzünden. Während das Feuer die Mülltonnen zerstörte, entstand an der Hütte lediglich geringer Sachschaden. Besonders gefährlich war die bislang letzte Brandlegung am 18. Oktober. Hier setzte er Holzscheite vor einem Wochenendhaus in Brand. Ein aufmerksamer Nachbar entdeckte glücklicherweise das Feuer, konnte es noch vor der Feuerwehr löschen und damit Schlimmeres verhindern.

Die Brandermittler hefteten sich im Rahmen der Ermittlungen an die Fersen des Unbekannten. Umfangreiche Vernehmungen und akribische Ermittlungen führten jetzt zur Identifizierung des 16-Jährigen. Der Junge hat die Taten bereits umfänglich gestanden. Den entstandenen Sachschaden beziffern die Brandermittler auf etwa 3.000 Euro. Der junge Mann muss sich wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.