Zusammenstoß an der Einmündung

Foto: Polizei

Foto: Polizei

BAMBERG. Auf dem Weg zu einem Überfallalarm in einer Bamberger Innenstadtbank stießen am frühen Dienstnachmittag zwei Dienstfahrzeuge der Bamberger Polizei in der Memmelsdorfer Straße zusammen. Beide Fahrzeuge waren mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort unterwegs. Glücklicherweise sind keine Verletzten zu beklagen.

Der Überfallalarm wurde gegen 13.45 Uhr ausgelöst. Eine Vielzahl an Streifenwagen fuhr daraufhin zur besagten Bank in der Innenstadt.

Mit Blaulicht und Martinshorn übersah der Fahrer des einen Dienstfahrzeuges offensichtlich beim Einbiegen von der Breitenau in die Memmelsdorfer Straße ein anderes Einsatzfahrzeug der Verkehrspolizei. Dieses Fahrzeug war ebenfalls mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und kam von der Memmelsdorfer Straße stadteinwärts.

Unglücklicherweise war dem einbiegenden Fahrer beim Hineintasten in die Memmelsdorfer Straße die Sicht nach links durch einen Lkw versperrt. Der Lkw-Fahrer erkannte die Sondersignale des Polizeifahrzeuges und blieb auf der rechten Spur im Einmündungsbereich in der Memmelsdorfer Straße stehen.

Beim Herausfahren aus der Breitenau krachte es dann. Es nutzte kein Bremsen mehr. Die beiden Dienstfahrzeuge stießen zusammen. Glücklicherweise verletzte sich keiner der vier Beamten. Die beiden Polizeifahrzeuge wurden erheblich beschädigt und anschließend abgeschleppt. Eine genaue Schadenshöhe ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Glück im Unglück: Der Bankalarm in der Bamberger Innenstadt, den andere Streifenbesatzungen überprüften, stellte sich etwas später als Fehlalarm heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.