Der Gabelmann erinnert sich: Als am Maxplatz noch ein echter Osterbrunnen war

 Der Gabelmann erinnert sich

Naidich wor ich. Richdich naidich.

Osterbrunnen 1991 am Maxplatz, von Gärtner geschmückt. Foto: Erich Weiß

Osterbrunnen 1991 am Maxplatz, von GärtnerInnen geschmückt. Foto: Erich Weiß

Ols sä den Brunna am Magsblods so schö mid echdä Eijä behängd hom. Weil sä su fruh woarn füar sei kühls Noss im Summä, di Gärdnera hom sich ja dord a immä erfrischd.

Osterbrunnen 1991 am Maxplatz, von Gärtner geschmückt. Foto: Erich Weiß

Osterbrunnen 1991 am Maxplatz, von GärtnerInnen geschmückt. Foto: Erich Weiß

Dochelang homsä sä ausgeblousn und bemold. Manchä sän a kabudd gäganga dabai. On Schnürla homsä sä aufgahängd und suu schöns Grün mid higahängd – nadürlich echdes, Buchs und Danna.

Osterbrunnen 2014 am Gabelmann. Foto: Erich Weiß

Osterbrunnen 2014 am Gabelmann. Foto: Erich Weiß

Und edsadla? Mir homsä Blasdiggrün nogahängd und Blasdigaiä. Ka Gärdnera hod sä ausgeblosn, kaa Kinnä bamoold – schood drum.

Osterbrunnen 2014 am Gabelmann. Foto: Erich Weiß

Osterbrunnen 2014 am Gabelmann. Foto: Erich Weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.