Piratenpartei möchte Stadtrat kapern

Mitteilung der Piraten

Auch lokal stellt sich die Piratenpartei zur Wahl. Bei der Aufstellungsversammlung am 7.11. im Rotenschild fanden sich dafür insgesamt 15 begeisterte Kandidaten.

„Im Stadtrat möchten wir uns insbesondere dafür einsetzten ein freies WLAN einzurichten, um die Stadt für das digitale Zeitalter zu rüsten. Außerdem wollen wir transparente Strukturen fördern um der Vetternwirtschaft Einhalt zu gebieten“ erklärt Spitzenkandidat Markus Geier.

Um endgültig zur Wahl zugelassen zu werden fehlen den Piraten noch 340 Unterschriften, die am 23.12.2013 sowie vom 2.1. – 27.1.2014 von Wahlberechtigen höchstpersönlich im Rathaus geleistet werden müssen.

Doch auch diese bürokratische Hürde möchten die Piraten kreativ meistern. Sie planen durch Aktionen, wie eine Spende für jede Unterschrift an die Kinderkrebshilfe oder eine sogenannte „Cryptoparty“, die über die Möglichkeiten sich vor dem Überwachungswahn zu schützen, aufklären soll, auf sich aufmerksam zu machen. „Denn so können wir sofort etwas verbessern.“

Die Spitzenkanditaten sind:
Markus Geier
Windisch Thomas
Hofmann Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.