Tatverdächtiger der Bombendrohung festgenommen

BAMBERG. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Kripo Bamberg den Täter zu ermitteln und festzunehmen, der am 1. Oktober 2013 eine Tasche mit einem Hinweis auf eine Bombe in einer Telefonzelle abgelegt hatte. Gegen den 72-jährigen Mann erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Ein Passant hatte die herrenlose Tasche in einer Telefonzelle in der Luitpoldstraße festgestellt und Polizei informiert. An der Tasche befand sich an ein Zettel auf dem unter anderem das Wort „Bombe“ geschrieben stand. Daraufhin sperrte die Polizei aus Sicherheitsgründen den Gefahrenbereich weiträumig und räumte zwei Gebäude. Gegen Mittag konnten Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes dann Entwarnung geben, in der Tasche befanden sich nur Kleidungsstücke.

Noch am gleichen Tag nahm die Bamberger Kripo in Zusammenarbeit mit der Polizei Bamberg-Stadt die Ermittlungen auf. In der folgenden Zeit werteten die Kriminalisten zahlreiche Spuren aus und führten umfangreiche Recherchen und Vernehmungen in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg durch.

Bei ihren Ermittlungen und nach einem Hinweis aus der Bevölkerung, geriet schließlich ein 72 Jahre alter Mann ins Visier der Beamten. Es stellte sich heraus, dass der Bamberger bereits seit längerer Zeit Briefe mit Bildern und Texten zu verschiedenen Themen im Bamberger Stadtgebiet, insbesondere in Telefonzellen, abgelegt hatte. Aufgrund weiterer zahlreicher Indizien konnte er auch als Verfasser der Bombendrohung überführt werden und räumte ein, dass er die Tasche dort abgelegt hatte.

Am Samstagmorgen gegen 8.15 Uhr überraschten Beamte der Bamberger Kripo den Tatverdächtige dann auf frischer Tat und nahmen ihn fest. Der 72-jährige Bamberger legte inzwischen ein umfangreiches Geständnis ab. Am Nachmittag des gleichen Tages wurde der Senior auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter vorgeführt der gegen ihn Haftbefehl erließ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.