Der Bamberger Sonntag ganz im Zeichen des Sports

Jérôme Grad

Weltkulturerbelauf, Stadtderby und Playoff-Start in der Beko Bundesliga.

Weltkulturerbelauf

Die Bamberger bekommen am Sonntag ein großes Sportspektakel geboten, und das liegt nicht allein am Weltkulturerbelauf.

Weltkulturerbelauf – das Laufereignis in Bamberg

Am Sonntag ist es endlich soweit. Mit dem sechsten Weltkulturerbelauf steht DAS Laufereignis für Jung und Alt in Bamberg an.

Logo Weltkulturerbelauf

Über 11.000 Läufer und Läuferinnen gehen an insgesamt sieben Läufe an den Start. Um 11:30 Uhr beginnt der Lauftag in der Bamberger Innenstadt zunächst mit dem Bambini-Lauf (800m),

Start des Bambini-Laufs 2011

gefolgt vom Fuchs-Schülerlauf und dem Bambados-Lauf. Um 14 Uhr fällt der Startschuss für den 4,4 km langen Wieland-Lauf, bevor der 10,9 km lange Brose-Lauf um 14:30 ansteht.

Der Sparkassen-Lauf über die Halbmarathonstrecke von 21,1 km stellt auch dieses Jahr wieder die Königsdisziplin dar. Quer durch die Stadt und über die Altenburg führt der anspruchsvolle Kurs die Läufer und Läuferinnen an etliche Sehenswürdigkeiten Bambergs vorbei. Unterstützt werden die Sportler und Sportlerinnen von ihren Familienmitglieder und Freunde an der Strecke, die speziell die Innenstadt wieder in ein großes Fest verwandeln werden. Vor allem im Zieleinlauf rund um den Maxplatz wird wieder eine euphorische Stimmung herrschen, die jeden Läufer, trotz noch so schwerer Beine, ins Ziel tragen werden.

Der Rekord auf der Halbmarathonstrecke wird aktuell von Darren Deed aus Bambergs Partnerstadt Bredford gehalten. 2009 passierte er das Ziel mit einer Zeit von 1:10:33 h. Beim letzten Lauf 2011 verfehlte er seinen eigenen Rekord um lediglich eine Sekunde. Umso motivierter dürfte er dieses Jahr sein.

Durch die Gassen Bambergs

Aber auch für die zeitlich weniger ambitionierten Läufer ist der Weltkulturerbelauf ein Highlight. Nicht nur der Streckenverlauf durch Bambergs schönste Passagen lässt die Müdigkeit und Schmerzen während des Laufes vergessen, auch das Rahmenprogramm bietet sowohl für Läufer wie Zuschauer kulturelle Abwechslung. Am Domberg und an der Altenburg beispielsweise werden wieder Musikgruppen für Unterhaltung sorgen. Bereits am Samstag können alle Interessierten am Maxplatz mit diversen Livebands bis 21.30 Uhr auf den großen Tag hin fiebern. Am Wettkampftag selbst läuft das Bühnenprogramm mit den Siegerehrungen von 13–18 Uhr. Ab 11 Uhr steigt die „Kloß + Soß-Party“.

Bamberger Derby im American Football 

Wer keine Lust hat auf den großen Rummel in der Innenstadt, dem sei das Bamberger Derby im American Football ans Herz gelegt. Im Kampf um die Vorherrschaft in der Domstadt empfangen die Bamberg Phantoms die Bamberg Bears. Beide Teams konnten ihre bisherigen Spiele in der Landesliga Bayern gewinnen. Die Bears führen aktuell die Tabelle mit 6:0 Punkten an, gefolgt von Phantoms, die erst ein Spiel bestreiten konnten und mit 2:0 Punkten auf Platz 2 liegen. Kick off ist um 17 Uhr auf dem Gelände des GSV Bamberg.

Brose Baskets mit erstem Play-Off-Heimspiel

Und natürlich können wir unseren Sportausblick nicht beenden, ohne einen kurzen Abstecher zu den Brose Baskets zu machen. Ebenfalls am Sonntag, quasi nach dem Lauf und dem Football-Match steht das erste Play-off Heimspiel der Brose Baskets an. Gegner in der Best-of-Five-Serie ist Phoenix Hagen. Die Brose Baskets streben die Titelverteidigung und damit den vierten Meistertitel in Folge an. Auch wenn die Spieler von Ingo Freyer erst am letzten Spieltag der Hauptrunde ihr Ticket buchen konnten und als Achter in die Meisterschaftsrunde gehen, sind die Hagener nicht zu unterschätzen. Ihr Heimspiel gegen die Brose Baskets konnten sie vor rund sechs Wochen mit 104:97 gewinnen. Dennoch gehen Gavel, Walsh und Co. als klare Favoriten in diese Serie. Trainer Chris Fleming fand zwar lobende Wort für den Gegner, jedoch richtete er den Blick auch auf die eigenen Stärken. Das März-Spiel sei nicht mit der aktuellen Serie zu vergleichen: „Natürlich ist es ganz anders als jetzt, wenn du von einem europäischen Auswärtsspiel kommst. Unsere volle Konzentration liegt jetzt auf den Playoffs. Ich meine nicht, dass es leicht sein wird – Hagen ist eine unangenehme Mannschaft – aber sicherlich ist die Vorbereitung eine andere und die Konzentration auch“, so Fleming im Vorfeld der Partie am Sonntag. Jump ist um 19:30 Uhr.

Das zweite Spiel der Serie findet am 9. Mai in Hagen statt. Für all diejenigen, die trotz des Feiertags nicht nach Hagen fahren überträgt Sport1 die Partie live ab 13:05 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.