Einbrecher kamen im Schutz der Dämmerung

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Im Schutz der früh eintretenden Dämmerung brachen am Donnerstag bislang unbekannte Diebe in ein Haus am Kreuzberg ein. Die Täter entkamen mit ihrer Beute unerkannt.

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr, waren die Bewohner des freistehenden Hauses für kurze Zeit nicht daheim, als die Täter eine Scheibe einschlugen. Sie suchten in sämtlichen Räumen nach Wertsachen und wurden schnell fündig. Mit Schmuck und Bargeld in Höhe eines mittleren, vierstelligen Eurobetrages eines verschwanden sie wieder.

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach den Tätern:

  • Wer hat am Donnerstag verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Bereich Am Kreuzberg oder in der näheren Umgebung gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zum Einbruch geben?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.Nr.: 0951/9129-491 entgegen.

Die Polizei rät zudem:

  • Schließen Sie bei jedem Verlassen alle Fenster und Türen. Vermeiden Sie Kippstellungen und ziehen Sie Keller- und Haustüren nicht nur ins Schloss, sondern verriegeln Sie die Türen.
  • Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit für die Leerung Ihres Briefkastens. Für viele Einbrecher ist der überfüllte Briefkasten ein Indiz für eine „leerstehende“ Wohnung.
  • Vermeiden Sie es auf Ihrem Anrufbeantworter Abwesenheitszeiten zu benennen. Hinweise auf eine urlaubsbedingte Abwesenheit könnten Einbrecher regelrecht als Einladung verstehen.
  • Vereinbaren Sie mit Nachbarn oder Ihrer Verwandtschaft, dass Rollläden tagsüber hochgezogen werden und abends ein Licht eingeschaltet wird.
  • Bewahren Sie Bargeld und Wertsachen sicher auf. Einfache Möbeltresore bieten keinen ausreichenden Schutz. Größere Geldbeträge und wertvoller Schmuck sind am sichersten bei ihrem Geldinstitut im Schließfach aufgehoben.
  • Seien Sie wachsam und melden Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohngebiet der Polizei. Eine negative Abklärung hat für Sie als Mitteiler keinerlei Folgen. Wir kommen lieber zweimal umsonst als einmal zu spät. Teilen Sie Ihre Beobachtung der Polizei unter der kostenlosen Notruf-Nr. 110 mit.
  • Notieren Sie sich die Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge und prägen sie sich die Beschreibung verdächtiger Personen ein.
  • In keinem Fall sollten Sie selbst tätig werden und sich damit in Gefahr bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.