SPD: Reiner Büttner und Anita Kern, Gerlinde Kraus und Simon Berninger bilden Tandems

Pressemitteilung SPD

Wiesenthau. Neben den Delegierten für den Wahlkreis 405 Forchheim waren viele Rote nach Wiesenthau gekommen, um gemeinsam in den Wahlkampf in der Forchheimer Region zu starten: Susann Biedefeld (MdL), Dr. Ralf Pohl (Direktkandidat für den Landtag: Wahlkreis Lichtenfels-Kronach), Edgar Büttner (Bgm. Heroldsbach, stellvertretender Landrat), Andreas Schwarz (Bgm. Strullendorf/ Bundestagskandidat: Bamberg-Forchheim), Jonas Merzbacher (Bgm. Gundelsheim/ Vorsitzender der SPD Bamberg-Forchheim) und Felix Holland (Direktkandidat für den Landtag: Wahlkreis Bamberg-Stadt). Und dieser Startschuss war kräftig. Genau 70 Minuten dauerte die Konferenz und man unterstrich damit die Einigkeit, das gute Miteinander bei der Forchheimer SPD.

Gelinde Kraus in den Bezirkstag

„Im Bezirkstag geht es vor allem um Soziales, da will ich dabei sein. Außerdem habe ich als Krankenschwester mal einen anderen Blickwinkel. Jetzt sitzen dort überwiegend Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister,“ erklärte Gerlinde Kraus deutlich und wurde mit einer Zustimmung von 100% als Direktkandidatin für den Bezirkstag nominiert. Gerlinde Kraus (49 Jahre) ist Mutter zweiter Kinder und kommt aus Hausen, wo sie seit 2008 im Gemeinderat sitzt. Das Tandem für den Bezirkstag ergänzt Simon Berninger (32 Jahre) aus Langensendelbach, welcher vor allem auch junge Menschen für die Politik begeistern möchte.

Reiner Büttner, Kreisvorsitzender der SPD, in den Landtag

„2013 ist ein rotes Jahr, habt ihr das auch schon gemerkt – seit der Niedersachsen-Wahl weiß ich das nun sicher,“ startete Reiner Büttner (41 Jahre) voller Elan. Mindestlohn, Arbeitnehmerrechte, Bildung sind dem Kreisvorsitzenden der SPD Forchheim wichtig und mit diesen Themen ist der zweifache Vater und Ingenieur auch täglich in Berührung. Besonders im Raum Forchheim will er sich für Barrierefreiheit, den ländlichen Raum und besseres Bildungssystem einsetzen. „Ein verbindendes Thema wird dabei sicher der demographische Wandel sein, welcher oft in Sonntagsreden genannt, aber nicht wirklich gestaltet wird,“ erklärt Reiner Büttner. Reiner Büttner wurde mit 100 % gewählt und erhielt somit einen eindeutigen Vertrauensvorschuss. Das Tandem für den Landtag vervollständigt Anita Kern (57 Jahre), Vorsitzende des AWO Ortsvereins Forchheim und ambitionierte Marathonläuferin. Und so stellte sie abschließend fest: „Der Wahlkampf wird wie ein Marathon sein und mein Ziel ist es immer mit einem Lächeln ins Ziel zu kommen. Los geht’s.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.