Stadtwerke warnen vor Drückerkolonnen

Die Stadtwerke Bamberg warnen vor Drückerkolonnen, die in diesen Tagen im Bamberger Süden an den Haustüren klingeln und mit unwahren Behauptungen Energielieferverträge akquirieren. Dabei behaupten die Verkäufer, die Stadtwerke würden zukünftig in Bamberg keinen Strom und kein Gas mehr liefern. Weiter behaupten sie, ihr Unternehmen sei Kooperationspartner der Stadtwerke, weshalb der Kunde einen neuen Vertrag unterschreiben müsse.

„Die Behauptungen der Drückerkolonnen sind vollkommen falsch und führen zu einer erheblichen Verunsicherung der Verbraucher“, stellt Stadtwerke-Vertriebsleiter Horst Ziegler klar: „Wir versorgen die Kunden in Bamberg, Hallstadt und Stegaurach mit Strom und Gas und kooperieren dabei nicht mit irgendwelchen Firmen.“ Die Stadtwerke machen keine Haustürgeschäfte. Klingelt ein Mitarbeiter der Stadtwerke doch mal an der Haustür, so geschieht dieses meistens nach Voranmeldung. Mitarbeiter der Stadtwerke können sich mit ihrem Dienstausweis ausweisen.
Die Stadtwerke bitten Kunden, bei denen ebenfalls ein Stromverkäufer vor der Tür stand, sich mit ihnen unter der Rufnummer 0951 77-2450 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.