Peter Braun zur Situation an der Promenade: Trouble in Paradise

Die Promenade und deren Nutzung als Omnibusbahnhof wird seit Jahren heftig diskutiert. Mehrere Stadtratsentscheidungen liefen auf eine „vorläufige“ Nutzung hinaus.

Haltestelle vor der Villa Wassermann. Foto: Erich Weiß

Grundsätzliche Fragen sind unbeantwortet, stehen im Raum und warten auf eine Beantwortung: Betreibt die Stadt Bamberg dort einen Schwarzbau? Ohne ordentliches Raumordnungsverfahren, ohne Planfeststellungsverfahren, ohne Gutachten zur Straßeneignung (Bericht)? Weiterlesen

Quartier an der Stadtmauer: Landesdenkmalrat wird im Herbst erneut beraten

Christiane Hartleitner

Siegerentwurf, Ansicht Hellerstraße. Foto: Erich Weiß

Der Landesdenkmalrat hat sich bereits mehrfach mit den Neuplanungen in der Bamberger Innenstadt beschäftigt, in 2004 bereits einen Beschluss zur damals noch so genannten „Citypassage“ gefasst. Die derzeitigen Planungen des aktuellen Investors Multi Development lassen ahnen, dass erneut vergleichbare Bedenken geäußert werden müssen, da die Herangehensweise ähnlich absurd erscheint: ein geschichtsträchtiges Quartier wird einem Planungsziel untergeordnet und nicht ein erforschter Bestand ist Ausgangspunkt für eine adäquate Nutzungsüberlegung. Weiterlesen

Schönleinsplatz: Es wird verwaltet statt gestaltet

Belüftungsschacht

In der Maivollsitzung des Bamberger Stadtrats war letzter Tagesordnungspunkt der geplante Erweiterungs-Anbau der Sparkasse am Schönleinsplatz. Eine Mehrheit des Bausenats hatte sich für den Entwurf vom Bamberger Architekturbüro Gick & Seiler ausgesprochen, wir berichteten. Seitdem schlugen die Wellen hoch, denn ein Antrag von Stadträten forderte eine baurechtliche Überprüfung. Zwischenzeitlich hatten sowohl der Bürgerverein Bamberg Mitte als auch die Schutzgemeinschaft Alt Bamberg und die Heimatpflege die Anrufung des Gestaltungsbeirats gefordert. Weiterlesen

Stadtgestaltung am Schönleinsplatz

Der Bürgerverein Mitte plädiert wegen des Neubauvorhabens der Sparkasse Bamberg am Schönleinsplatz dringend für die Hinzuziehung des Stadtgestaltungsbeirats. Schließlich wurde dieses Gremium geschaffen, um bei solch wichtigen Projekten beratend zu wirken. Zur Geschichte der Stadtplanung im 19. Jahrhundert und zu den Veränderungen der letzten Jahrzehnte am Schönleinsplatz haben wir mehrfach berichtet. Mittlerweile möchten über 22 Stadtratsmitglieder über dieses Neubauvorhaben und die Grundlagen des Bebauungsplans intensiver nachdenken. Am kommenden Mittwoch steht die Baumaßnahme als Punkt 15 auf der Tagesordnung der Vollsitzung, die um 16:00 Uhr im Spiegelsaal der Harmonie beginnt.

 

Ein Desaster: Wenn ein Investor Geschichte erlebbar machen will

Offensichtlich hat die Bamberger Onlinezeitung aufmerksame Leser über Bambergs Grenzen hinweg, denn nun erreichten uns Photos vom Inneren der Arneken Galerie in Hildesheim, wo Multi Development (MD) jüngst ein Shopping Center eröffnet hat und das auch in Bamberg gerne tun würde, wir berichteten.

Unter Glas

Weiterlesen

Der Schönleinsplatz – der schleichende Verfall …

… vom einst prächtigsten Stadtplatz zum vernachlässigten Verkehrsverteiler

Christiane Hartleitner

Der Schönleinsplatz in Bamberg zählt zu den aufwendigsten gründerzeitlichen Stadtplätzen des späten 19. Jahrhunderts in dieser Stadt. Weiterlesen