Erste Seite (32)

Stadtradeln_SchlussStadtradeln in und für Bamberg: 59.541 km und 5 Bäume mehr!

Innerhalb drei Wochen erradelten gemeinsam für Klimaschutz und Radverkehrsförderung die 15 Bamberg-Teams bisher über 59.541 km. 8.574 kg weniger Kohlendioxid (CO2)!


Madryka (Thomas J. Mayer) macht sich auf dem Fiakerball frustriert über die Fiakermilli (Eir Inderhaug) her. Im Hintergrund auf der Treppe geht’s in Zeitlupe rund. Foto: Wilfried Hösl

Nur musikalisch ein Genuss

„Arabella“ von Richard Strauss bei den Münchner Opernfestspielen

 

 

 


Cosima Wagner, porträtiert von Franz von Lenbach im Jahr 1879 (Öl auf Leinwand)

Wer war Wagners zweite Frau jenseits von Wagner?

Die feministische Autorin Sabine Zurmühl zeigte beim Wagnerverband auf, dass es sich lohnt, Cosima Wagner mit weiblichen Augen zu sehen.

 

 


Peter Braun. Foto: Erich Weiß Herzliche Gratulation: Peter Braun ist der „Künstler des Monats“ der Metropolregion Nürnberg

 

 


Am Sonntag, 5. Juli 2015, ist die Ausstellung der Kinderkrippe Hainwichtel in den Räumen des Backstübla (Obere Sandstraße 31) eröffnet worden. Bis Oktober hängen dort Bilder, welche die Kinder im vergangenen Krippenjahr geschaffen haben. Stephan Großmann Kleine Künstler ganz groß

Noch bis Oktober stellen die kleinen Künstler der Kinderkrippe Hainwichtel ihre Bilder im Backstübla aus. Am Sonntag war Vernissage.


Fragebögen für den Einzelhandel

Studie der Universität untersucht Auswirkungen von Events und Festivals in Bamberg 


Stadt will mit neuen Gewerbeflächen auf dem Konversionsgelände die heimische Wirtschaft stärken

Ämterübergreifende „Task Force“ zieht positive Bilanz zur bisherigen Arbeit


Lauter verlorene Seelen: von links Markus Eiche als Golaud, Elena Tsallagova als Mélisande und Elliott Madore als Pelléas in der Münchner Neuinszenierung von Claude Debussys einziger Oper „Pelléas et Mélisande“. Foto: © Wilfried Hösl Subtile Traum- und Parallelwelten

Die Münchner Opernfestspiele wurden mit Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ eröffnet.

 


HumseraCrowdfunding: Humsera Jetzerdla im digitalen Markt unterwegs

Marktaffin war sie ja wohl immer, die Bamberger Gärtnerin. Mal am Grünen Markt, mal auf dem Maxplatz.

 


Demo zum Rahmenplan für die Konversionsfläche. Foto: Erich Weiß Der Rahmenplan für das Konversionsgelände bis 2035

Demonstration vor dem Rathaus und Diskussion im Konversionssenat über die Zukunft des ehemaligen US-Gebiets

 


Nora-Eugenie Gomringer. Foto: Tobias Bohm

Fernsehtipp: Nora Gomringer liest in Klagenfurt im Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis 2015

 

 


GAL: Wirtschaftsbeirat soll Zukunftsrat sein

Die Bamberger Grünen stehen einer Wiederbelebung des Wirtschaftsbeirats offen gegenüber, wie sich bei der jüngsten Diskussion beim GAL-Plenum zeigte, sehen dafür aber gewisse Bedingungen.


Foto: Monika Schau braadaschuu

… oder: Soviel zum Kundenservice. Natürlich gibt es von Monika Schau auch noch etwas Kulinarisches verquickt mit Biologischem: männliche und weibliche Zucchini, Lammhäxla und Wirsing im Glas.


Radfahrer und Busfahrer. Foto: Erich Weiß

Critical mass in Bamberg

Mit den angenehmeren Temperaturen steigt auch die Teilnehmerzahl bei der monatlichen Radtour durch Bamberg.

 


Grüne wollen Klärung der Vorfälle in Walsdorf

Die Kreistagsfraktion der Grünen möchte mit einem Antrag Licht ins Dunkle rund um die geplante Notunterkunft bringen und erwartet Aufklärung von Seiten des Landratsamtes


Army-Gelände in BürgerhändeArmy-Gelände in Bürgerhände

Ein Aufruf von „Army-Gelände in Bürgerhände“

 


Übergabe des Offenen Briefes. Foto: Change e.V. Kauft Bamberg künftig nachhaltiger ein?

Jährlich gibt die öffentliche Hand in Deutschland etwa 320 Milliarden Euro für ihre Beschaffung aus.

 


GC Hauptsmoorwald Bahn 8. Foto: Golfclub Hauptsmoorwald, 2015

Videotipp TV1: Wer wie was – Golfclub Bamberg

Interviews zu den Haltungen der Stadträte Daniela Reinfelder (BuB), Klaus Stieringer (SPD) und Dr. Helmut Müller (CSU)

 


CosimaWagner Foto: Archiv Monika Beer Widersprüchliches Leben, anspruchsvolle Musikreise

Der Richard-Wagner-Verband Bamberg lädt ein zum Vortrag über Cosima Wagner und zu einer Musik- und Kunstreise zur Ruhrtriennale in Bochum.

 

 


Eike Hallitzky

Freihandel: ja, TTIP: nein

Grünen-Landesvorsitzender Eike Hallitzky zu Gast in Bamberg

 

 

 


Touristen vor dem Gabelmann. Foto: Erich Weiß Wohl bestelltes Einkaufsmeilen-Ranking: Passant ist nicht gleich Kunde

Die Zählung des Unternehmens Jones Lang LaSalle Incorporated (JJL) ein Dienstleistungs-, Beratungs- und Investment-Management-Unternehmen im Immobilienbereich findet seit Jahren am Grünen Markt statt, wo gezielt die Touristenströme hingeführt werden. Statt Jubel ist genaues Hinschauen angebracht.


AOK Tag auf dem Maxlatz. Foto: Erich Weiß Heiße Luft en masse

Ziemlich aufgeblasen. Hier bei den modernen Werbeevents auf dem Maxplatz 

 


Stadtradeln vom 21. Juni bis 11. Juli: / Bamberg ist dabei – Teilnehmer gesucht


„Jeder Christ muss Umweltschützer sein“

ENZYKLIKA LAUDATO SI’ VON PAPST FRANZISKUS ÜBER DIE SORGE FÜR DAS GEMEINSAME HAUS


Spatenstich zur Bienen-InfoWabe. Foto: Erich Weiß Spatenstich zur Bienen-InfoWabe

In einer launigen halben Stunde wurde am Sonntag früh ein für Neubauprojekte mittlerweile so beliebter, ritueller Spatenstich zur Bienen-InfoWabe auf dem ERBA-Park beim Fünferlessteg durchgeführt.

 


Nach wie vor: Parkplätze in der Langen Straße. Foto: Christiane Hartleitner Lange Straße: Engstelle ist eine neugeschaffene Gefahrenquelle für Schulkinder

Die geschaffene Engstelle im Bereich der Cafes Lange Straße durch Stilllegung des Radweges, bringt Rad- und Autofahrer in die Bredouille und schafft gefährliche Verkehrssituationen.

 


Bus kommt aus der Langen Straße. Foto: Christiane HartleitnerEine Aufwertung der Langen Straße tut not – die CSU will Abhilfe schaffen

In einer halbherzigen Aktion der jüngsten Teil-Umsetzung der im Masterplan beschlossenen Neugestaltung der Langen Straße wurde einiges provoziert, was den Fahrradfahrerzorn heraufbeschworen hat.


GAL: Aufruf gegen Schienenlärm geht alle an

Bürgerschaft und Stadtspitze sollen klare Forderungen stellen, unabhängig vom Bahnausbau


Nach Urteil: Die Linke fordert Aussetzung aller Hartz 4-Sanktionen in Bamberg und Forchheim


Michaelsberg. Foto: Stadtplanungsamt / Hajo Dietz Ausschreibung Kunstprojekt zu „1000 Jahre Kloster Michaelsberg“

Bis 29. Juni 2015 können Künstlerinnen und Künstler des BBK Oberfranken ihre Beiträge beim Kulturamt Bamberg einreichen.


Musikdramatisch nicht immer zwingend, aber ein Augenschmaus: die Haute-Couture-Kostüme von Christian Lacroix zur Nürnberger "Maskenball"-Inszenierung. Foto: Staatstheater Nürnberg Viel Haute Couture beim „Maskenball“

Ein franko-belgisches Team hat in Nürnberg Verdis Oper „Un ballo in maschera“ herausgebracht. Die Inszenierung enttäuscht trotz opulenter Kostüme.

 


Haus Wahnfried und der von Volker Staab entworfene Neubau mit Glasfassade, der vom ehemaligen Gärtnerhaus aus tief in den Wahnfried-Garten führt Foto: Richard-Wagner-Museum Bayreuth

Neuestes aus Ärgersheim

Wahnfried-Direktor Sven Friedrich referierte beim Wagnerverband Bamberg über das neue Wagnermuseum in Bayreuth.

 


Durch die Lange Straße. Foto: Erich Weiß Critical mass in Bamberg

Einmal gemütlich mit dem Rad durch Bamberg fahren

 


Wertvolle Stoffe zwischen Bamberg, Aub und Turin

Spekulationen um Turiner Grabtuch in Franken


„nain hain“ – Buchneuerscheinung: „Hainblicke“

Hainblicke

 

 

 

 

 


Aufnahme. Foto: Erich Weiß Honig-Verkostung in Bamberg – ZDF-Magazin WISO berichtet

Einen ganzen Drehtag verbrachte das Team um Erik Hane mit Daniel und Mario in Bamberg in Begleitung der Bienenfreunde Ilona Munique und Reinhold Burger von Bienen-leben-in-Bamberg, um einen Blick in den Organismus Bienenvolk zu werfen, das Schleudern des goldenen Genusses zu begleiten und während einer Verkostung der handelsüblichen Ware ein Urteil zu fällen.


Resolution des Sachausschusses Migration und Integration und des Vorstands des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Bamberg gegen Fremdenfeindlichkeit


Stolpersteinverlegung in der Hauptwachstraße. Foto: Erich Weiß 22 weitere „Stolpersteine gegen das Vergessen“

am Freitag, 29.5.2015, verlegt die Willy-Aron-Gesellschaft in Bamberg gemeinsam mit Gunter Demnig 22 weitere „Stolpersteine gegen das Vergessen“ zur Erinnerung an Opfer der Nationalsozialisten.


Himmelsgarten in der Oswaldkapelle Kunigundes Schleier flog zum Michelsberg

Das Mammutprojekt „Kunstprozession“ fand ein grandioses Ende

 


Politischer Affenzirkus zum Schaden des Steigerwalds

Kreistagsgrüne kritisieren das Aufhebungsverfahren und sehen den neuen Landrat in der Pflicht


Max Brose – ein „Hilfsorgan der Gestapo“

Das deutsche Straßennetz ist keine Ersatz-Ehrengalerie. Zu diesem Schluss kommt Susanne Höll von der SZ in ihrem Beitrag „Braune Lokalmatadore“


kontakt 2015_Seite_1„Raus in die Stadt“ zum kontakt-Festival vom 21. bis 24. Mai 2015

Zur diesjährigen Auflage des Kultur-Events ziehen für ein Wochenende (21. bis 24. Mai) Bands und Künstler*innen auf das Gelände der ehemaligen amerikanischen Kaserne an der Weißenburgstraße.

 


Gedenken ans Ende des Zweiten Weltkriegs in Bamberg

Stieringers Folgerung „auch heute ist niemand ausländerfeindlich, rechtsextrem oder gar ein Nazi“ hingegen, ist faktisch falsch, verharmlosend und die Verhältnisse missachtend.

Die Stadt Bamberg täte gut daran, zu solch einem Anlass einen Historiker für Neue und Neueste Geschichte ihrer Universität einzuladen.


Außenansicht mit Landschaft COR-TEN-STAHL UND PORCHETTA

Reiseeindrücke aus der Toskana: Modernste Architektur, liebenswürdige Begegnungen und schmackhafte Kost – vom allerfeinsten


Wohnzimmer / Konversionsgelände. Foto: Erich Weiß Bezahlbarer Wohnraum benötigt mehr politischen Einsatz

Die Situation regele sich ganz offensichtlich nicht über Angebot und Nachfrage


Bildschirmfoto von der ARD-Sendung Kontraste vom 7.5.2015 „Es gibt in Sachen Max Brose nichts mehr aufzuarbeiten“ – wirklich?

Der Forscherdrang ist unendlich – da nutzt kein basta!

 


Christiane Toewe 2015Christiane Toewe erhält Kunststipendium 2015

Das Kunststipendium wurde 2015 zum ersten Mal vergeben. Es wird im jährlichen Wechsel zwischen Stadt und Landkreis verliehen.

 


Die Stadt Bamberg sucht Heimatpflegerin oder Heimatpfleger


Jean Ziegler Ändere die WeltJean Ziegler sieht die Morgenröte

Seit dem Kollaps der Sowjetunion taucht aus der Verabsolutierung der über Staat und Recht verfügenden Marktmacht ein irres Monster in der Weltgeschichte auf: die neoliberal-plutokratisch-imperialistische Finanzoligarchie.

 


Schall-Maien-Klang


Albin Egger-Lienz (1868-1926) Der Sämann Garten der Villa Schröppel: Muttertag kein „Tag der offenen Tür“ – die Patina reift nur langsam

Am Muttertag bleibt das Volk Zuhaus
Der Sämann streut Patina erst noch aus

 


VERGRELLT


Bienen-InfoWabe. (c) Holzbau Friedmann Glückwunsch Bamberg zur Bienenstadt! Bausenat beschließt Bienen-InfoWabe einstimmig

Der Bamberger Bau- und Werksenat hat sich am 6.5.2015 einstimmig und äußerst wohlwollend für den Bau der Bienen-InfoWabe auf der Erba-Insel ausgesprochen.

 


Fernsehtipp – ARD-Kontraste: „Max Brose Straße“ in Coburg

Der Streit um eine Straßenumbenennung erhält nationales Medienecho.


Das Mosaik-Team sucht eine neue Ladenfläche

Der gemeinnützige Verein „Umsonst in Bamberg e.V.“ sucht ab Juni eine neue Ladenfläche in Bamberg


Daria Smirnova als Gute Fee. Foto: Leyla Wolf

Mehr als 90 Firmen und Geschäfte finden die „Gute Fee“ toll

Es ist an mehr als 90 Geschäften in Bamberg zu sehen: das Logo der Aktion „Gute Fee“. Der Aufkleber signalisiert, dass Kinder hier Hilfe und Unterstützung erhalten.

 

 


ARD-Mediathek: „Der Sohn des Nazis“ – über den Bamberger Bernd Wollschläger


campact: Glyphosat muss vom Tisch!

Für ein Verbot des Pestizids Glyphosat


Im Quartier bleiben – Nachbarschaft leben

Ein Leben in vertrauter Umgebung auch im Alter ist das Ziel vieler älterer Bürgerinnen und Bürger Bambergs.


Maiaufruf von KAB und CAJ: „Keine Wirtschaft, die tötet!“


Zum Tag des Lärms ein Leserbrief


Grüne beharren auf Koppenhof-Spielplatz


Inselrundschau apr 15Lesetipp Inselrundschau: Viel Platz für Max

Maxplatz: Betroffene, Beteiligte, städtische und außenstehende Experten wurden nach ihren Erfahrungen und Empfehlungen gefragt.

 

 


Bienen-InfoWabe. (c) Holzbau Friedmann Einladung zur Bausenatssitzung „Bienen-InfoWabe“

… am Mi., 6. Mai 2015 um 16 Uhr, im Rathaus, Großer Sitzungssaal, Maximiliansplatz 3 in Bamberg, in der die Senatsmitglieder über die Errichtung der “Bienen-InfoWabe” entscheiden werden.

 


Max Brose: Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung für die Streitkultur in Coburg?

Die Diskussion um eine etwaige Umbenennung der Coburger Von-Schultes-Straße in eine Max-Brose-Straße, wie der Enkel Michael Stoschek dies wünscht, findet somit eine Fortsetzung.


SPD fordert sichere Wohnverhältnisse für ältere Menschen in Bamberg

Die SPD-Stadtratsfraktion beauftragt die Stadtverwaltung Bamberg mit der Überprüfung der Wohnsituation von älteren Menschen in Bamberg.


Schlemmen für Soziales

Das war die Schlacht am kalten Büffet
Und von dem vereinnahmten Geld
Geh‘n zehn Prozent, welch‘ noble Idee,
Als Spende an „Brot für die Welt“ – hurra!
 


Change vor dem Rathaus

Change e.V. – Offener Brief: Nachhaltige Beschaffung in Bamberg

In der „fair trade Stadt“ soll nun Nachhaltigkeit beim öffentlichen Einkauf deutlich stärker berücksichtigt werden als bisher.


Liberale gegen Höherlegung des Berliner Rings

In einem Antrag an OB Starke will die FDP die Höherlegung des Berliner Rings für einen Übergang auf das Konversionsgelände verhindern.


Der spätmittelalterliche Chorraum der Sebastiani-Kapelle mit dem barocken Altar des Heiligen. Foto: Hubertus Habel

Führungen nicht nur im Gärtner- und Häckermuseum, zukünftig auch in der Sebastiani-Kapelle

Das Gärtner- und Häckermuseum ist mit seinem Garten „ausgewintert“ und öffnet am 1. Mai wieder die Pforte.

 


Zwischen Gartenstadt und Autobahn

Stellungnahme des VCD zum Golfplatz


Dialektik der Mitteilungen um das Nationale Naturerbe im Hauptsmoorwald

Das ehemalige militärisch genutzte Gebiet im Hauptsmoorwald östlich der A73 sollte nach der Vereinbarung im Koalitionsvertrag der Großen Koalition (Bund) in ein Nationales Naturerbe umgewandelt werden.


(v. l.): Kunsthistorikerin Christiane Hartleitner, Schulleiterin Ursula Lyda-Fischer, Schulamtsdirektorin Barbara Pflaum, Metropolregion-Geschäftsführerin Dr. Christa Standecker, Walter Schweinsberg (Mediengruppe Oberfranken), Bürgermeister Dr. Christian Lange. Ein Hoch aufs Hier! 10 Jahre Metropolregion Nürnberg – Bamberger Heidelsteigschule macht mit beim Schulwettbewerb!

Bei „Pilotschule Kultur“ geht es darum, Kultur als Motor einer ganzheitlichen Bildung zu nutzen.


Leserbrief: Alles neu – Denkmalfrevel auf dem Michelsberg


Aktionstag gegen TTIP. Foto: Erich Weiß

Aktionstag gegen TTIP

Am 18. April riefen viele Gruppierungen zum globalen Aktionstag gegen TTIP auf.

 


Keine Bundeswehr-Werbung an Schulen

GAL fordert Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention – Stadtrat soll Position beziehen


Arbeitsgemeinschaft der älteren Bürger regt Stärkung der Sozialplanung bei der Entwicklung von Baugebieten an


Hainbadestelle. Foto: Stadtwerke Bamberg Hainbadestelle startet heute am 11. April in ihre 80. Saison

Wenn am 11. April die Hainbadestelle ihr Drehkreuz öffnet, um die Sonnenhungrigen in das Idyll an der Regnitz zu lassen, dann ist das der Start in eine besondere Vorsaison.


Montage: Erich Weiß / Geobasisdaten © Bayerische Vermessungsverwaltung 2015. www.geodaten.bayern.de Niemand hat die Absicht, eine Max-Brose-Straße in Bamberg zu errichten!

Mag das Gedankenspiel auch dementiert werden, eine grundsätzliche Auseinandersetzung ist dringend geboten. Hilfreich dürfte die Einschätzung von Prof. Dr. Rauh hinsichtlich der Kapitalisierung von Geschichte sein, der sich auch die Firma Brose bedient.


Sieht dramatischer aus, als es in der Theaterwirklichkeit ist: Szene aus der Würzburger „Fidelio“-Inszenierung mit (von links) Hans-Georg Priese als Florestan, Bryan Boyce als Pizarro und Karen Leiber als Leonore. Foto: Falk von Traubenberg Verfangen im Maschendrahtzaun

Was passiert, wenn man ein Pferd von hinten aufzäumt? Es läuft in die falsche Richtung. Genau das ist jetzt in Würzburg zu erleben, wo Stephan Suschke Ludwig van Beethovens „Fidelio“ von seinem allzu positiven Schluss befreien wollte und darüber vergaß, was diese Oper sonst noch zu erzählen hätte …


Auf und zuSuch- und Reimspaß für die Kleinsten

Elefant und Kakadu, mit Überraschungsklappen. Das knallbunte Bilderbuch „Auf und zu – wo bist du?“ entführt die Kleinsten in die Welt der Tiere Afrikas.

 


Ältere Artikel

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!