Erste Seite (17)

FDP will Neuanfang beim „Quartier an der Stadtmauer“

Nach einem ersten Versuch der FDP vom Februar unternimmt sie einen neuerlichen  Schubser hinsichtlich des wichtigsten Bauprojekts in der Bamberger Innenstadt.

                              

Grüne fordern umgehend Bau des ROB und Anbindung aller kleinen Orte im Umland

Nahverkehrsplan braucht langen grünen Atem

                              

Shitstorm in facebook gegen den Weltkulturerbelauf

Die dringend nötige, weil über 10.000 Innenstadtbewohner zwischen Bahnhof und Dom betreffende Diskussion um die zunehmende Eventisierung der Bamberger Innenstadt schlägt sich auch in den sogenannten „sozialen Netzwerken“ nieder.

                              

Jahreshauptversammlung: Vierether Kuckucks-Ei. e.V.

Das AKW in Grafenrheinfeld ist das dienstälteste in Deutschland.

                              

Rückblick: Smog in Peking im Januar 2013

Im Januar 2013 war die Luft in Peking so schlecht, dass es eigentlich niemand mehr ignorieren konnte.

                              

“Alles oder nichts – Crowdfunding für die Bamberger Schulbiene

                              

Stadtrat: Das Karussell dreht sich weiter

Und wieder gibt es Veränderungen im politischem Farbkreis des Bamberger Stadtrates. Diesmal trifft es die Fraktion „Für Bamberg“.

                              

Frühlingserwachen, oder doch nicht? Anders als E.T.A. Hoffmann mag Frank Wedekind sein Käthchen nicht bedichten, noch bedenken und beschenken. Nebst einem Hinweis auf eine preiswürdige Lesung heute abend in München.

Mein Käthchen

                              

Augen zu und durch? Das achtjährige Gymnasium und die Folgen

Das achtjährige Gymnasium ist alles andere als ein Erfolgsmodell. Ein Ende der Debatte um das Für und Wider ist nicht in Sicht. Diejenigen, die sich dafür stark machten und vorschnell dessen Einführung betrieben, stehen immer mehr unter Rechtfertigungszwang.

                              

Stadtwerke bauen neuen Hochbehälter

Um die Qualität auch weiterhin nachhaltig zu gewährleisten wurde das Projekt Wasser 2025 mit dem Ziel der Sanierung und Optimierung der Wasserversorgung initiiert.

                              

Wie passend. Die Preise beim Literarischen März in Darmstadt wurden am Indie Book Day vergeben. Und die unabhängigen Verlage hatten allen Grund zur Freude.

Mont Ventoux

                              

Seine Hoffnung waren die Kinder. Der große Musiker und Schauspieler, der wunderbare Mensch Mark Aizikovitch ist nicht mehr (auf dieser Welt). Ohne ihn hätte es die Bamberger Klezmertage vermutlich nie gegeben.

                              

So schön kann man singen. Heute abend gastieren die King‘s Singers in Bamberg.

                              

Es geht auch anders …

Der Verein für Jugendhilfe e.V. Bamberg arbeitet seit 1985 mit straffällig gewordenen jungen Menschen. Wesentliches Ziel seiner Arbeit ist die Verhinderung weiterer Straftaten.

                              

„Wasser darf kein Handelsgut werden“

Erzbischof Schick fordert zum Weltwassertag faire Verteilung des wichtigsten Lebensmittels der Menschheit

                              

Das Schreiben von Gedichten, ein Steckenpferd? Basil Bunting zum Welttag der Poesie. Und von der Kohle, die man mit Lyrik einfährt. Oder eben nicht.

Was der Vorsitzende Tom erzählte

                              

Veranstaltungsflut in der Innenstadt Bambergs

Nun wurde dieses Thema im Stadtrat erörtert. Dabei entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.

 

                              

Bahnausbau im Märchenwald?

Laut AG Bahnsinn sorgen derzeit einige verwirrende Aussagen für große Unsicherheit bei den Bürgern

                              

Die Diskussion um die Windkraft versachlichen

Arbeitskreis Energie sucht den Dialog – Ortsbegehung im zukünftigen Windpark Trabelsdorf

                              

Als das Wünschen noch geholfen hat. Oder – das war dann doch noch prima, Vera! Ein liebesfrühlingshafter Ausflug in das Zeitalter der (geistesgeschichtlichen) Aufklärung.

Der Kuss

                              

Revolution No. 9? Die Junge Deutsche Philharmonie begeistert in Berlin mit Mahlers Neunter. Am Pult: Jonathan Nott.

Lautstarke Bravi in der Berliner Philharmonie, fünf Minuten Beifall und hernach noch lange, noch viele, und noch viele lange, herzliche Umarmungen der Musiker untereinander standen am Ende der so bewegten wie bewegenden Aufführung von Gustav Mahlers Neunter Symphonie.

                              

Ein Alternativmodell zum Kapitalismus – Die Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber kritisiert in seinem Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ den Kapitalismus

 

 

                              

Sternmarsch mit Großkundgebung am 22.3.2013 um 17 Uhr vor dem Plärrerplatz

Im Bamberger Osten und den umliegenden Gemeinden regt sich massiver Widerstand gegen die drohenden Verschlechterungen der Lebensqualität.

                              

Turquoise

Neuer Roman von Sabine Tetzner

 

                              

Erzbischof Dr. Ludwig Schick und das Bamberger Streichquartett laden an diesem Mittwoch zu einem Passionskonzert in den Dom. Es wird Joseph Haydns „Sieben Worte“ geben. Und eine Wiederholung in Münsterschwarzach mit Pater Anselm Grün.

                              

Videoüberwachungskostenexplosion

Ein Gastkommentar von Benjamin Stöcker

                              

Jonathan Nott macht Mahlers Neunte. Und die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker macht es möglich, kostenfrei die Direktübertragung des Konzertes am heimischen Bildschirm zu verfolgen.

                              

Gestatten, Silke Scheuermann. Eine Autorin des neuen Stipendiatenjahrgangs der Villa Concordia, der im April in das Internationale Künstlerhaus einziehen wird.

Dem ehemals häufigsten Vogel der Welt

                              

STOFFWECHSEL – Kleiderbörse

Ein Wochenende zum Shoppen – gleich zwei Gelegenheiten zum Schrank-Aus-und-Wieder-Einräumen sowie Neueinkleiden: STOFFWECHSEL und Kleiderbörse.

                              

The horror! The horror! Die Monsterpoeme Nora Gomringers laden ein zu einem dreifachen Horrortrip: im Gedicht, auf CD und via sie begleitender Illustrationen, die zudem als Postkartenserie zu haben sind.

P

                              

Urbane Plaudereien – Über die Suche nach den Gründen für unsere Liebe zum Theater

                              

Bombenentschärfung abgeschlossen

                              

Buchenwald – ein Ort des Lernens und Gedenkens

Das Konzentrationslager Buchenwald war eines der größten auf deutschem Boden. Studenten der Universität waren dort.

 

 

                              

Touristenzahlen explodieren – kritische Nachfragen unerwünscht

Die negativen Folgen sowie weitere Verbesserungsvorschläge hätten diskutiert werden wollen.

                              

Von Nieten, von Jeanshosen, von einer guten alten Berliner Literaturzeitschrift, und von einer jungen Lyrikerin, deren Gedichte in der Dezember-Ausgabe zu lesen sind.

Über verbindliche Nieten und Jeanshosen

                               

Für saubere Luft: Was Bürger und Kommunen bewegen können

»Saubere Luft lernt man erst zu schätzen, wenn man keine mehr hat.«

                                

Nürnberg IceTigers gewinnen Auftaktmatch der Pre-Playoffs

Wer denkt bei diesem Wetter an Sommer, Sonne und Strand? Es herrschen perfekte äußere Bedingungen fürs Eishockeyfeeling.

                                

Der Regnitzradweg erhält Auszeichnung vom ADFC

Das Regnitztal kann mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten entlang des Flusslaufs aufwarten

                                 

Auf, an den Oberrhein! Und ins Elsaß. Ein Hinweis auf die allmende, und eine Hommage an den kürzlich verstorbenen André Weckmann. Auch Arno Geiger, Martin Walser und Annette Pehnt sind dabei.

un wann

                                  

Erzbischof Schick: „Neuer Papst ist ein Anwalt der Armen”

Franziskus führt einen sehr bescheidenen Lebensstil

                                   

Bombenfund in Bamberg: 3.500 Bürger von Evakuierung betroffen

                                    

Den Himmel heiter zeigen, and so it Goes. Mozart: ein Gedicht! Dazu ein Hinweis auf die Sommer Oper Bamberg, die in diesem Jahr den „Don Giovanni“ macht.

Mozart, Figaros Hochzeit

                                     

Direktorin des Historischen Museums Frau Dr. Hanemann mit den Besuchszahlen zufrieden

Die Präsentation des Jahresberichts der Museumsaktivitäten 2012

                                      

Bezirksrätin Ulrike Heucken (GAL) unterstützte Forderungen nach höheren Löhnen im Bezirksklinikum bereits vor zwei Jahren

Mit seiner Ankündigung, mit ihm werde es keine Rückkehr zum Tarifvertrag geben, hat Bezirkstagspräsident Günther Denzler vor einer Woche für Aufruhr gesorgt.

                                       

Radfahren spart Kommunen Geld und ist nicht wirklich “ungesund und schlecht für die Umwelt”

                                        

Herstellung der aquatischen Durchlässigkeit der Regnitz im Stadtgebiet von Bamberg

Bamberg ist eine Stadt am Fluss und eine Stadt im Fluss. Geprägt von der Lebensader Regnitz.

 

 

                                         

B 279:  Grüne wollen zeitnahe Entlastung der Anwohner

Anton Hofreiter, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, stellte sich in Reckendorf der Diskussion

                                         

Totholz lebt!

Viel Anklang fand eine Exkursion des Bund Naturschutz zum Thema „Lebensraum Totholz“ im Michelsberger Wald am letzten Samstag.

 

                                         

Tatsächlich, er ist es. Sogar ganz ohne blaues Band. Sondern mit Aroma-Ozon kurz vorm Atomblitz. Nicht Mörike, aber Claude Monet und der Nürnberger Christian Schloyer machen es möglich.

er ists

                                         

Und an der Angel ein geplatzter Gummiball: Rolf Haufs bittet zu einer „Tanzstunde auf See“. Nebst einer Einladung zu Passions-Konzerten in Würzburg und Bamberg.

Arktisch

                                         

Alle Jahre wieder. Das Buch bleibt, der Verlag wechselt häufig, nun auch der Erscheinungstermin. Das Jahrbuch der Lyrik 2013.

Die Seine bei Bougival

                                         

Schwarze Magie auf weißem Papier. Zu den gesammelten Gedichten von Doris Runge.

Vielleicht bleibt

                                         

Was bin ich?

Ein Rätsel aus dem Rathaus

 

                                         

8. März „Tag der Frau“ / Tag der Frauen – aus der Sicht einer Frau und eines Mannes

Heute ist  Weltfrauentag und in der Redaktion werden Argumente für oder gegen diesen Tag ausgetauscht.

                                         

Am Tag, als der Regen kam. Ein Blick zurück ins Wirtschaftswunderschlagerland der späten fünfziger Jahre. Auch, via „Lola“ und Rainer Werner Fassbinder, nach Coburg.

Am Tag, als der Regen kam

                                         

Umweltsenat setzt Zeichen für Fahrradforum

Der Beschluss des am Dienstag tagenden Senats setzt Zeichen pro Fahrrad

 

                                         

Busse an der Promenade: CSU fordert die Verwaltung zum Handeln auf

Die südliche Promenade, der dortige Busverkehr, die darunter ächzenden Gebäude und  Anwohner haben auch die CSU beschäftigt und zu einem Schreiben an den Oberbürgermeister veranlasst.

                                         

Busse an der südlichen Promenade: Die BASTA-Politik des Oberbürgermeisters

Da man sich schon mal mit Busverkehr und dem Regionalen Omnibusbahnhof beschäftigte, wollte Ursula Sowa (GAL) wissen, was denn nun mit dem Busverkehr an der südlichen Promenade sei.

                                         

Herzschrift am Himmel, dem Dunkel voraus, in Sichelmondform. Zur Pulsfrequenz beim Lesen der jüngsten Gedichte von Volker Sielaff. Nebst einer verdient-dezidierten Eloge auf dessen Verleger.

Kamikaze

                                         

Radfahrer sollten heute ins Rathaus Maxplatz

Bamberg fällt in der bundesweiten Umfrage des ADFC zurück: Fahrrad-Klima in Bamberg schlechter als 2005, so berichteten wir Anfang Februar. Die Entwicklung ist unterdurchschnittlich.

 

 

                                         

Freund Hein und Freund Heine. Peter Rühmkorfs letzte Gedichte.

                                         

Steffen Mengel Deutscher Tischtennismeister – Timo Boll verpasst Rekord

In einem packenden Spiel unterlag er dem Weltranglisten-157. Steffen Mengel (TTC matec Frickhausen) knapp mit 3:4.

                                         

Wetterumschwung. Anfangs März ist auch im Gedicht der Frühling nicht mehr weit.

München
(Anfang März)

                                         

Verletzungsmisere bei den Favoriten – Boll auf dem Weg zum Titelrekord?

Eine deutsche Meisterschaft fehlt Timo Boll noch, dann ist er alleiniger Rekordhalter – und genau dieses Szenario rückt nach den Samstagsspielen immer näher.

                                         

Ältere Artikel

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!