Mindestlohn sorgt für mehr Lohn und Beschäftigung

Neue DGB-Analyse vier Jahre nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns

DGB Oberfranken

Der gesetzliche Mindestlohn ist zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro angestiegen. Für den DGB-Oberfranken ist dies ein Anlass, die Beschäftigten- und Lohnentwicklung seit Einführung des Mindestlohnes in den Blick zu nehmen.

Weiterlesen

Versicherungsverträge: Brexit führt zu Verunsicherung

Standard-Life: VerbraucherService Bayern rät zur Prüfung

600.000 Versicherte bekamen in den letzten Wochen Post vom schottischen Versicherer Standard Life. Mit dem Austritt Gro§britanniens aus der EU im MŠrz 2019 verliert Standard Life seine – für die auf Euro lautenden Verträge – Zulassungsrechte. Der neue Eigentümer, Phönix, überträgt deshalb Anfang 2019 die deutschen Verträge auf die irische Tochter Standard Life International DAC in Dublin. Obwohl die Policen damit im EU-Binnenmarkt verbleiben, ist die Verunsicherung der Verbraucherinnen und Verbraucher groß. Zu Recht, denn ihr langjährig Erspartes ist im Insolvenzfall nicht mehr durch den britischen Sicherungsfonds FSCS geschützt. Weiterlesen

37 Prozent der Beschäftigten in Bamberg drohen Mini-Renten

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Bamberg droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. Das befürchtet die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Rund 24.000 Arbeitnehmer in Bamberg würden – so, wie sie heute arbeiten – nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung bekommen. Und das, wenn sie nach immerhin 45 Berufsjahren in den Ruhestand gingen. Das sind 37 Prozent aller Beschäftigten in der Stadt. Weiterlesen

Nürnberg-Pass als Vorbild für Bamberg

GAL Bamberg

Bei Info-Abend will GAL ein Bündnis schmieden, um Menschen mit geringem Einkommen mehr Teilhabe zu ermöglichen

Wer in Nürnberg mit einem eher schmalen Geldbeutel zurechtkommen muss, hat darin zumindest den Nürnberg-Pass stecken. Mit dem kommt er oder sie verbilligt ins Theater und in Museen, treibt günstig Sport, kann mit Rabatt in mehreren Apotheken einkaufen und auch noch zu ermäßigten Preisen Bus fahren. Die Stadt Nürnberg will so soziale und kulturelle Teilhabe ermöglichen und arme Menschen im Alltag unterstützen. Das Konzept geht auch für die teilnehmenden Institutionen auf, denn sie bekommen zusätzliche Gäste und Kund*innen – und ein billig verkaufter Platz im Konzert ist immer noch besser als ein leerer. Weiterlesen

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di: Delegierte wählten einstimmig Führung für die nächsten vier Jahre

ver.di-Bezirk Oberfranken-West

Von links nach rechts: Norbert Flach, Stellvertretender Landesbezirksleiter, Anni Schuhmann-Demetz, Stellvertretende Bezirksvorsitzende, Doris Stadelmeyer, Bezirksgeschäftsführerin und Harald Kober, Bezirksvorsitzender. Foto: Gerhard Sterzer

Die Führung des ver.di-Bezirks Oberfranken-West weist eine große Kontinuität auf: Harald Kober, Michelau und Anni Schuhmann-Demetz, Coburg wurden für die nächsten vier Jahre einstimmig als Vorsitzender und Stellvertreterin bestätigt. Weiterlesen

„Rationalisierung in der Pflege bedeutet Entzug von Zuwendung für Patienten“

ver.di-Fachbereich Gesundheit & Soziales

ver.di-Fachbereich 3 (Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen) Oberfranken-West wählt Vorstand für die kommenden vier Jahre

Am vergangenen Samstag hat der ver.di-Fachbereich 3 (Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen) Oberfranken-West einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des Fachbereichs ist Felix Holland, gelernter Fach-Krankenpfleger der Anästhesie, Fachschullehrer und freigestellter Vorsitzender des Personalrats am Klinikum Bamberg. Zu seinen Stellvertretern wählte die Mitgliederversammlung seine Bamberger Kollegin Elisabeth Nagengast (Stellvertretende Personalratsvorsitzende) und den Facharzt Martin Lücke, Betriebsratsvorsitzender am Klinikum Coburg. Weiterlesen

Polizei unterbindet weiteren Verbleib einer Steueroase in Bamberg!

Attac

ATTAC Steueroase. Foto: Bernd Zwönitzer

Bamberg, 26.5.2018 es ist 13:30 Uhr an der Unteren Brücke. Das globalisierungskritische Netzwerk Attac führt gerade eine Kundgebung zu Steuertricksereien von Großkonzernen auf der Brücke durch. Da erscheint auf dem rechten Regnitzarm ein Floß, bestückt mit einer Palme, Geldsäcken wie bei Dagobert Duck, Logos von Apple, Amazon und weiteren Großkonzernen und drei Aktivist*innen. Der Herr im Anzug, die beiden Damen in feiner Bluse befestigen ihr Floß und verkünden als Steueroase in Bamberg für Großkonzerne und ihre Steuertricksereien Geld zu verwalten und sicher am Fiskus vorbei zu führen. Weiterlesen