Förderverein Rupprechtschule hat nun 267 Mitglieder

Neu gewählter Vorstand des Fördervereins Rupprechtschule. Von links: Schatzmeister Günter Simon, Stellvertretende Vorsitzende Elke Schmid, Vorsitzender Reiner Arneth, Beisitzer Wolfgang Deusel, Stadtrat Thomas Fischer und Revisor Siegfried Kuhn.

Neu gewählter Vorstand des Fördervereins Rupprechtschule. Von links: Schatzmeister Günter Simon, Stellvertretende Vorsitzende Elke Schmid, Vorsitzender Reiner Arneth, Beisitzer Wolfgang Deusel, Stadtrat Thomas Fischer und Revisor Siegfried Kuhn.

„Mit einem Zuwachs auf 267 Mitglieder geht die Erfolgsgeschichte des Fördervereins weiter“, betonte der Vorsitzende Reiner Arneth in der Mitgliederversammlung. Weiterlesen

Bündnis: Trasse mit Vernunft

Pressemitteilung Bündnis: Trasse mit Vernunft

Gundelsheim. Nach sachlicher und breiter Diskussion wurde in Gundelsheim ein außergewöhnliches und starkes Bündnis gegründet. Die Mitglieder reichen von Kommunen über Bürgervereinen sowie Sportvereinen bis hin zum Verkehrsclub Deutschland. Weiterlesen

Malteser aus Bamberg und Waischenfeld im Hochwassereinsatz Hochwasserlage in Deggendorf bleibt kritisch

Mitteilung der Malteser

Diözesanreferent für Notfallvorsorge Manfred Huppmann (l) und der Bamberger Leiter Einsatzdienste Jochen Hegemann (r) nahmen die ehrenamtlichen Helfer nach ihrem Hochwassereinsatz in Osterhofen in Empfang: Matthias Landmann, Monika Metzner, Melanie Hofmann, Michael Goppert, Roland Knörl, Hendrik Marx und Florian Kager (vl) © Foto: Malteser Bamberg

Bamberg/Waischenfeld. Gut eine Woche hat das Hochwasser ganz Bayern in Atem gehalten. Weiterlesen

Aktuelles vom Tierschutzverein Bamberg e.V.

von links: Dr. Liebhard Löffler, Mathilde und Manfred Wenninger

Die Satzung gibt’s vor – alle vier Jahre ist der Beirat neu zu wählen. So geschehen auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tierschutzverein Bamberg e.V. Im Amt bestätigt wurde Ingeborg König-Fischer, neu in den Beirat kamen: Dr. Stefan Handke, Daniela Kathan, Peter Liebold, Udo Schoberth und Petra Walczok. Weiterlesen

Finger weg vom Hauptsmoorwald!

Bamberger Umweltschutz- und Verkehrsverbände
Bund Naturschutz, LBV, Naturforschende Gesellschaft, VCD
auf die Vorstellung einer Ostumfahrung durch die Bahn am 19. April

Waldeslust (aus der Gedenkschrift für den Hauptsmoorwald von 1983)

Finger weg vom Hauptsmoorwald:

Keine Ostumfahrung, sondern Bahnausbau im Bestand

Die DB ProjektBau hat den Ostrand Bambergs untersucht und eine Trasse ausgepusselt. Sie hat dabei darauf achten lassen, dass ihr Schienenweg nicht in alle Zielkonflikte stolpert, die in diesem Gelände auf ihn warten. Weiterlesen