Sandkerwa in heikler Mission: Diskretion ist verabredet

Stellungnahme des Bürgervereins Bamberg 4. Distrikt, 16. Mai 2017, 21:58 Uhr

An dem vereinbarten Treffen nahmen der Vorstand des Bürgervereins 4. Distrikt, die Geschäftsführer der Bamberger Sandkerwa Veranstaltungs GmbH, der Oberbürgermeister, der Leiter des Bürgermeisteramtes und die Pressesprecherin der Stadt Bamberg teil.

Die Teilnehmer haben in einer ersten Gesprächsrunde die Zukunft der Sandkerwaveranstaltungen sondiert und in konstruktiver Atmosphäre Lösungswege ergebnisoffen diskutiert.

Es wurde verabredet die Gespräche vertrauensvoll weiterzuführen, um zeitnah tragfähige Ergebnisse zu erzielen.

Die weiteren Beratungen werden schon am 22.5.2017 fortgesetzt.

Die Teilnehmer bitten um Verständnis dafür, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Details über den laufenden Verhandlungsprozess veröffentlicht werden.
 

Mit freundlichen Grüßen

Gisela Bosch

 
Bürgerverein 4. Distrikt der Stadt Bamberg e.V.
________________________

Gleichlautende Stellungnahme der Stadt Bamberg um 22:25 Uhr versandt.

____________________________

Absage der Sandkerwa: erheblicher Ansehensverlust für die Stadt, den OB und sein Rathaus / Sandkerwa und die Task Force – zur Besetzung des Krisengebiets / Sandkerwa: Der Souverän hat gesprochen, der Schutzschirm baut sich aufSandkerwa in heikler Mission: Diskretion ist verabredet 

Sandkerwa: Der Souverän hat gesprochen, der Schutzschirm baut sich auf

Redaktion

STOPP! Heuer bleibt der Fischer trocken. Foto: Erich Weiß

Der Bürgerverein Sand wusste, was er tat. Die Absage der 67. Sandkerwa war souverän (Absage der Sandkerwa: erheblicher Ansehensverlust für die Stadt, den OB und sein Rathaus / Sandkerwa und die Task Force – zur Besetzung des Krisengebiets). Weiterlesen