Verzaubernde Klänge

Das „Duo Millefleurs“ mit Saxophon und Klavier im Rahmen der Konzertreihe im Dientzenhofer-Saal

Eine Saxophonistin aus Wasserburg, eine Pianistin aus Georgien – sie beide eint die Liebe zur Musik. Die beiden Musikerinnen Sarah Lilian Kober und Nestan Heberger überzeugen im DUO MILLEFLEURS als Symbiose mit Stil und Sinnlichkeit. Weiterlesen

Jung gebliebene Sängerinnen und Sänger gesucht

20. Seniorenkonzert der Stadt Bamberg am 17. Mai 2018 / Fünf Proben-Termine in der Musikschule

Bis 2014 wurde das Seniorenkonzert der Stadt Bamberg alljährlich vom 2017 verstorbenen Richard Eichfelder organisiert und durchgeführt. Ihm zu Ehren veranstaltet das Senioren- und Generationenmanagement der Stadt Bamberg am Donnerstag, 17. Mai um 14.30 Uhr in der Konzert- und Kongresshalle ihr mittlerweile 20. Seniorenkonzert. Martin Erzfeld, Leiter der Städtischen Musikschule und inzwischen für das Programm der Seniorenkonzerte verantwortlich, möchte auch diesmal wieder einen Chor ins Leben rufen. Alle sangesfreudigen Menschen mit oder ohne Erfahrung sind daher herzlich eingeladen, mitzusingen. Weiterlesen

Frauenpower für Wagners „Ring“

Monika Beer

Patrick Wurzel Foto: Lioba Schöneck

Zwar haben seit der Uraufführung 1876 in Bayreuth immerhin schon fünf Frauen Richard Wagners kompletten „Ring“ inszeniert, aber es ist ein Novum, wenn vier verschiedene Regisseurinnen ans vierteilige Werk gehen: Das Theater Chemnitz bringt im Jahr des 875. Stadtjubiläums eine besonders weibliche Tetralogie auf die Bühne. Patrick Wurzel, Direktor für künstlerische Planung und Betriebsdirektor Oper, erläutert auf Einladung des Richard-Wagner-Verbands Bamberg am 14. Februar um 19.30 Uhr im Hotel Bamberger Hof, warum Frauen in Wagners „Ring“ zentrale, ja tonangebende Rollen einnehmen und wie die vier Regisseurinnen sich mit ihren überwiegend weiblichen Ausstattern damit auseinandersetzen. Der Eintritt ist frei, auch Nicht-Mitglieder sind willkommen. Dem Vortrag folgen entsprechende Opernfahrten nach Chemnitz. Weiterlesen

Wagners „Ring“ und seine Zeitphänomene

Anhand des Themas der Zeit führt Dramaturg Kai Weßler in den Mythos von Richard Wagner ein

Kai Weßler

Wer den „Ring des Nibelungen“ erleben will, der braucht vor allem eines: Zeit. Vier Abende und bei schnellerem Dirigat an die vierzehn Stunden reine Spieldauer umfasst Richard Wagners Tetralogie, in der die Zeit aber auch noch auf ganz andere Weise eine Rolle spielt. Von der Urzeit bis zum Ende der Zeiten erzählt Wagner eine Menschheitstragödie, und er tut dies in einer neuartigen Kompositionsweise, die mit musikalischen Mitteln Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft verknüpft und so für den Hörer die Zeit aufhebt. Anhand des Themas Zeit führt Kai Weßler, Musikdramaturg am Staatstheater Nürnberg, am Dienstag, 9. Januar um 19.30 Uhr im Hotel Bamberger Hof in den Mythos von Richard Wagner ein. Er gibt damit den Auftakt zum mehrjährigen Themenschwerpunkt „Ring“ beim Richard-Wagner-Verband Bamberg. Der Eintritt ist frei, auch Nicht-Mitglieder sind willkommen. Weiterlesen

Weihnachtskonzert der Universität Bamberg – 
Festliche Werke von Johann Sebastian Bach erklingen

Der Kammerchor und das Kammerorchester der Universität Bamberg. Foto: Rudolf Hein

Passend zum dritten Advent geben der Kammerchor und das Kammerorchester der Universität Bamberg ein Weihnachtskonzert. Am Sonntag, den 17. Dezember 2017, um 17 Uhr erklingen in der AULA der Universität festliche Werke von Johann Sebastian Bach (1685–1750). Weiterlesen